11 leckere Sushi-Beilagen, die du garantiert lieben wirst!

Du möchtest ein Sushi-Buffet samt Beilagen kreieren?

Dann bist du hier genau richtig! Wir zeigen dir, welche Getränke, Vorspeisen und Beilagen wunderbar zu Sushi passen.

Bist du bereit für die Erweiterung deines kulinarischen Horizonts? In diesem Beitrag bekommst du 11 tolle Beilagen an die Hand, die Sushi noch besser machen.

Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für dich ändert sich nichts. Mehr erfahren.

Was trinkt man am besten zu Sushi?

11 leckere Beilagen zu Sushi, die du lieben wirst

Getränke zum Sushi sind zwar genau genommen keine Beilage, aber natürlich mindestens genauso wichtig.

Wasser passt in jedem Fall und wird den Geschmack des Sushis nicht verfälschen.

Wenn du jedoch etwas Auswahl und Abwechslung möchtest, sind die folgenden Getränke eine gute Wahl.

#1: Sake, Weißwein und Bier

Der absolute Klassiker zu dem japanischen Gericht ist selbstverständlich Sake.

Traditionell – oder etwas leichter und außergewöhnlich als Sparkling Sake – hast du damit das passende Getränk für alle Jahreszeiten.

Falls das nicht so recht nach deinem Geschmack ist, sind Weißwein und Weißwein-Schorle gut geeignet. Besonders empfehlenswert sind leichtere, fruchtige Weine wie:

  • Chardonnay
  • Grauburgunder
  • Sauvignon Blanc
  • Weißburgunder

Der Wein sollte weder zu sauer noch zu süß sein und generell gut zu Fisch passen.

Du bist kein Fan von Wein? Kein Problem! Bier passt ebenso gut. Ideal sind leichte, helle Sorten und noch besser japanische Biere.

Schau dich also ruhig einmal nach Sorten aus dem asiatischen Raum um. Zu den Bekannteren gehören:

  • Asahi
  • Kirin
  • Sapporo
  • Suntory
  • Yebisu

#2: Ginger Ale

Aufgrund des Ingwers zum Sushi ergänzt Ginger Ale den Geschmack harmonisch, ist frisch, leicht und alkoholfrei.

Falls dir Ginger Ale allein zu langweilig oder nicht fruchtig genug ist, kannst du es auch mit Zitronenlimonade mischen oder als Basis für einen Mocktail verwenden.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem leckeren Shirley Temple oder einem Ginger Ale Mint mit Orange?

#3: Tee

Klassisch wäre hier wiederum Matcha.

Falls das nicht deinem Geschmack entspricht, kannst du aber ebenso Ingwer-Tee mit Minze und Orange oder Zitrone, Grünen Tee oder einen erfrischenden und kalten Mizudashi probieren.

Vorspeisen und Beilagen für das Sushi

Kleine Leckereien vor, während und nach dem Sushi-Genuss bieten mehr Abwechslung und laden zum Schlemmen ein.

Deine Auswahl dabei ist überraschend groß und reicht von bekannten Klassikern bis hin zu gewagt und ungewöhnlich.

#1: Miso-Suppe

Miso-Suppe mit Tofu ist eine leckere, leichte und warme Vorspeise oder Beilage für Sushi.

Miso-Suppe

Bei der Zubereitung hast du zudem einige Freiheiten. Seetang, Shiitake, Sprossen, Koriander, Hühnchen, Garnelen – du kannst nach Lust und Laune variieren.

Falls du Miso nicht magst, gibt es reichlich Alternativen dazu.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer scharfen Tom Kha Gai? Diese ist zwar thailändisch und nicht japanisch, regt den Appetit aber auf jeden Fall an und ist exotisch aromatisch.

Eine chinesische Wan-Tan-Suppe passt ebenso wie eine japanische Nudelsuppe.

#2: Edamame

Sojabohnen und Meersalz – die Zutaten und die Zubereitung sind einfach, dafür ist der Geschmack unwiderstehlich.

Nicht umsonst gehört Edamame zu einer der beliebtesten Beilagen und Beläge für Sushi.

Tipp: Falls du keine Lust auf das Schälen oder das Herausziehen der Bohnen aus den Hülsen hast – Edamame gibt es bereits fertig geschält. Du muss lediglich etwas Meersalz zufügen und die Beilage ist fertig.

#3: Wakame

Wakame-Salat mit Sesam und einem leichten Dressing ist frisch, leicht und gesund. Wakame ist reich an essenziellen Vitaminen und dazu auch noch knackig, lecker und einfach in der Zubereitung.

Die Menge an Ballaststoffen ist ebenfalls nicht zu verachten und ideal für die Verdauung.

Falls du dich selbst an der Zubereitung versuchen möchtest: Wakame findet sich getrocknet im Handel.

Nach dem Einweichen in Wasser reichen ein paar einfache Zutaten für ein köstliches Dressing aus oder du setzt schlicht auf einen Spritzer Limette, etwas Salz und gerösteten Sesam.

#4: Tsukemono

Lust auf etwas Knackiges, Frisches und Gesundes zum Sushi? Dann ist deine Suche hier beendet!

Tsukemono ist in Salzlake eingelegtes Gemüse und wird daher auch als Japanese Pickles bezeichnet.

Gurke, Karotte, Rettich, Radieschen, Kohl – hier zeigen sich reichlich Möglichkeiten und für jeden Geschmack findet sich das Passende.

#5: Tamagoyaki

Eingefleischte – oder auch vegetarisch lebende – Sushi-Fans kennen Tamago bereits.

Das japanische Omelett eignet sich allerdings nicht nur als Füllung bei Maki oder Auflage bei Nigiri. Es gibt auch eine wunderbare warme Beilage ab.

Den besonderen Geschmack erhält Tamagoyaki durch Dashi, Sojasauce, Mirin, eine Prise Salz und Zucker.

Mit etwas Übung und einer rechteckigen Pfanne kannst du die Mischung aus Eiern und Zutaten in dünnen Lagen bei geringer Hitze garen und immer wieder falten, um das typische Tamago zu erhalten.

Serviert mit Soja- oder Unagi-Sauce gönnst du dir eine proteinreiche Beilage, die durch den leicht süßen Geschmack eine interessante Abwechslung bietet.

#6: Salat

Salat und Sushi? Das klingt zunächst ungewöhnlich, passt jedoch wunderbar zusammen.

Das gilt zumindest dann, wenn es sich um einen japanischen Salat handelt.

Eine Empfehlung ist Karotten-Koriander-Salat mit geröstetem Sesam.

Rasple hierzu einfach Karotten in feine Streifen, schneide frischen Blattkoriander klein und gib darauf etwas Zitronensaft und gerösteten Sesam.

Sprossensalat, Spinat-Salat mit Sesam oder Wahu-Sarada sind ebenfalls passend. Vor allem Wahu-Sarada möchtest du danach vielleicht häufiger auf den Speiseplan setzen.

Er besteht aus geraspelten Karotten, sehr fein geschnittenem Stangensellerie, Wakame und Petersilie.

Das Dressing wird aus Soja-Sauce, Zitronensaft, etwas Zucker und Wasser angerührt. Zum Abschluss kannst du wieder gerösteten Sesam darüber geben und genießen.

#7: Spieße

Eine weitere warme Beilage zum Sushi sind Grillspieße.

Hühnchen mit Teriyaki-Marinade, Garnelen mit Kräutern und Knoblauch, Räucher-Tofu und bunte Gemüsezusammenstellungen sind schnell zubereitet, bieten viel Abwechslung und lassen sich ebenso vegan wie vegetarisch auslegen.

Desserts zu Sushi

Das Sushi-Menü wäre ohne den passenden Abschluss nicht komplett.

Falls du noch nie Mochi probiert hast, wäre das die richtige Gelegenheit dafür. Auch Mochi-Eis mit verschiedenen Früchten bietet sich als süßer Abschluss an.

Falls dir Matcha schmeckt, kannst du es ebenso als Eis genießen.

Ein wirklich beeindruckendes Dessert zum Sushi sind allerdings Ichigo Daifuku Mochi mit fruchtiger Füllung.

Hierzu wird der Mochi-Teig mit Azukibohnenpaste bestrichen und um frische Früchte gewickelt. Gerade zur Erdbeerenzeit solltest du die saftigen Beeren nutzen.

Mango, Banane, Trauben oder Physalis oder auch Mischungen sind jedoch ebenfalls ein Genuss.  

Falls du nicht ganz so viel Aufwand betreiben möchtest: Früchte (und Eis) runden den Genuss ebenso gut ab.

#11: Sweet Sushi   

Diese Beilage für Sushi ist quasi Sushi selbst. Allerdings nicht die herzhafte Variante, sondern eine süße Kreation.

Süßes Sushi

Sweet Sushi bietet dir ebenso viele Möglichkeiten für Füllungen oder Beläge. Anstelle von Sushi-Reis und Nori-Blättern verwendest du am besten Milchreis und Reispapier.

Früchte, Nüsse, Schokolade und etwas Kreativität – mehr brauchst du nicht für deine ganz eigenen Sweet Sushi Rolls oder Nigiri.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer leckeren Himbeer-Bananenrolle, die in Schokoladen- und Haselnuss-Splittern gerollte wurde?

Oder mit Mango-Nigiri, die mit einem Passionsfrucht-Topping auch optisch zum Highlight werden?

Die eigenen Kreationen und das Rollen sind übrigens auch bestens für das Kochen mit Kindern geeignet – und der halbe Spaß an einem leckeren Sushi-Essen.

Beilagen für das Sushi

Du planst einen Sushi-Abend, aber nicht alle Gäste sind die größten Fans von rohem Fisch?

Neben warmem Sushi und Tempura-Füllungen können die Beilagen mehr als nur leckere Alternativen darstellen.

Sie bieten zusätzlich reichlich Abwechslung und machen es dir möglich, ein ganzes Sushi-Buffet oder ein mehrgängiges Menü komplett mit abgestimmten Getränken zu kreieren.

Lass dich also inspirieren und entdecke dabei vielleicht sogar neue Lieblingsspeisen, die Sushi den Rang ablaufen könnten.

Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für dich ändert sich nichts. Mehr erfahren.

Schreibe einen Kommentar