Gefrorene Garnelen richtig anbraten – inkl. 5 Rezeptideen

Egal, ob gefroren oder frisch: Garnelen können sofort zubereitet werden.

So verschieden wie die Garnelen sind auch die Zubereitungsarten. Die Zubereitung in gefrorenem Zustand mindert keinesfalls die Qualität der leckeren Meeresfrüchte.

In diesem Beitrag verraten wir dir, ob und wie du gefrorene Garnelen anbraten kannst, um alles aus den Meeresfrüchten herauszuholen. Außerdem gibt’s am Ende leckere Rezeptideen!

Kann man gefrorene Garnelen abraten?

Gefrorene Garnelen

Ja, du kannst Garnelen auch in gefrorenem Zustand anbraten, solltest hier jedoch einige Besonderheiten beachten. So sollte die Pfanne etwa langsam erhitzt werden und nicht zu viel Öl / Fett enthalten, um Spritzer zu vermeiden.

Die Vor- und Nachteile beim Anbraten gefrorener Garnelen

Der wunderbare Geschmack der Garnelen bleibt zum Glück auch erhalten, wenn du sie in gefrorenem Zustand anbrätst. Deine Mahlzeit ist schnell zubereitet und du musst nicht zwingend auf das Auftauen warten.

Ein Nachteil besteht darin, dass Eis an den Garnelen haften könnte.

Gibst du sie nun in die heiße Pfanne, sorgt die Kombination von Wasser und heißem Öl für unangenehme Spritzer. Dementsprechend solltest du darauf achten, das Öl nicht gleich zu heiß werden zu lassen.

Auch das Entfernen des anhaftenden Eises ist angeraten. Ganz vermeiden lassen sich Spritzer jedoch nicht.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Gefrorene Garnelen richtig anbraten

Vorbereitung

Außer dem Entfernen möglicher Eisrückstände benötigst du keinerlei Vorbereitungen, um gefrorene Garnelen anzubraten.

Hast du mehr Zeit und möchtest die Garnelen lieber auftauen, so gibt es hierfür verschiedene Möglichkeiten:

  • Lass sie einfach in der Verpackung im Kühlschrank auftauen.
  • Im Kühlschrank auf einem Teller kannst du Teilmengen auftauen.
  • Wenn du deine Garnelen draußen auftauen lässt, nutze ein Sieb.
  • Koche die gefrorenen Garnelen in Salzwasser.

Verarbeitest du deine Garnelen danach weiter, vergiss nicht, sie vorher mit Küchenkrepp abzutrocknen.

Braten

Brate die gefrorenen Garnelen ungefähr drei Minuten von jeder Seite an.

Achte darauf, dass jede Garnele Kontakt mit der Pfanne hat und nicht auf einer anderen Garnele liegt. Nur so gewährleistest du ein gleichmäßiges Ergebnis.

Eine rote Verfärbung und das undurchsichtig weiße Fleisch verraten dir, dass deine Garnelen fertig gebraten sind.

Hast du vor, deine Garnelen mit einer Soße zu servieren? Dann bewahre den Saft, der beim Anbraten entsteht, auf. Mit diesem kann die Soße aufgewertet werden und der Garnelengeschmack wird intensiver.

Nachbereitung

Eine wirkliche Nachbereitung deiner Garnelen ist nicht notwendig.

Zusätzliches Schwenken in Knoblauchöl oder Cilli-Öl verleiht deinen Garnelen jedoch einen großartigen Geschmack. Das Würzen sollte grundsätzlich erst nach dem Braten erfolgen.

Eine Verwässerung der Garnelen durch frühzeitiges Würzen verdirbt sonst dein ganzes Gericht.

Alternativen zum Anbraten, um Garnelen zu erhitzen

Neben dem Anbraten gibt es natürlich zahlreiche weitere Varianten, Garnelen zu erhitzen. Kochen, Garen, Backen und sogar Grillen gehören dazu.

Kochen

Beim Kochen gefrorener Garnelen ergibt sich gleich ein Vorteil.

Mögliches an den Garnelen befindliches Eis taut im Kochwasser einfach auf. Ein vorheriges manuelles Auftauen erübrigt sich also. Nach ungefähr drei Minuten im kochenden Salzwasser sind deine Garnelen fertig.

Garen

Garen ist eine schonende Zubereitungsweise für alle möglichen Lebensmittel.

Das Fleisch der Garnelen sollte bei nicht allzu hohen Temperaturen gegart oder gedämpft werden. Es besteht ansonsten die Möglichkeit, dass es austrocknet und die Garnelen zäh werden.

Schonendes Garen frischer Garnelen im Wasserbad sollte bei 56 °C erfolgen.

Bei Tiefkühlprodukten kann diese Temperatur sogar noch gesenkt werden. Der Temperaturbereich sollte zwischen 52 °C und 56 °C liegen.

Grillen

Sommerzeit – Barbecue Zeit, selbstverständlich kannst du Garnelen auch grillen. Dazu eignen sich besonders die großen Arten.

Kommt dir die Idee für gegrillte Garnelen erst kurz davor, ist das auch kein Problem. Du legst deine Garnelen ganz einfach gefroren in Marinade und legst sie danach sofort in die Aluschale über der Glut.

So kannst du bei jeder Barbecueparty den Überraschungseffekt für deine Gäste liefern.

Backen

Backt man Garnelen im Ofen, so breitet sich ihr leckerer Duft schnell in der Küche aus.

Je nach Rezept und nach Größe der Garnelen variieren Temperatur und Backzeit. Zwischen 220 °C und 250 °C werden die Garnelen gebacken.

Vier bis acht Minuten im vorgeheizten Ofen beträgt die mögliche Backzeit.

Frittieren

Frittierte Garnelen sind nach ungefähr einer halben Minute bereits verzehrfertig. Schneller verzehrfertig sind sie wohl nur roh im Sushi.

Gefrorene vs. frische Garnelen: Welche lassen sich besser anbraten?

Das Anbraten an sich gestaltet sich fast identisch. Mit und ohne Schale sind frische Garnelen schnell fertig gebraten.

Ohne Schale geht es eine halbe Minute schneller.

Doch auch die tiefgefrorene Variante kann nach kurzem Braten bereits verzehrt werden.

5 leckere Gericht mit gefrorenen Garnelen:

Die gesunden Meeresfrüchte können auf verschiedene Art zubereitet werden.

Riesengarnelen aus dem Ofen

Für vier Personen werden benötigt:

  • 12 Riesengarnelen
  • 4 Knoblauchzehen
  • 6 Stängel Petersilie
  • 6 EL Weißwein
  • 6 EL Olivenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz nach belieben

Heize zuerst den Backofen auf 250 °C vor.

In der Zwischenzeit kannst du die Garnelen so in einer Auflaufform drapieren, dass sie nicht übereinander liegen.

Nun die Petersilie waschen, zupfen und nach Belieben kleinhacken.

Die Knoblauchzehen können nach persönlichem Geschmack entweder gepresst oder in Würfeln oder Scheiben verwendet werden.

Mische den Weißwein, den Zitronensaft und das Olivenöl und gib den Knoblauch und die Petersilie hinzu. Mit dieser Mischung werden die Garnelen nun mit einem Backpinsel reichlich bestrichen. Den Rest der Mischung kannst du anschließend einfach über die Garnelen gießen.

Nun backe dein köstliches Garnelengericht ungefähr sieben Minuten im Ofen. Das Salz sollte nach dem Backen mit den Fingerspitzen gleichmäßig über den Garnelen verteilt werden.

Garnelen im Kräuterbett

Für vier Personen werden benötigt:

  • 400 g Garnelen
  • Ein Schuss Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen
  • Kräuter nach Geschmack

Hacke deine Lieblingskräuter klein. Die Garnelen im Olivenöl anbraten und den Knoblauch in Scheiben dazu geben.

Wende die Garnelen nach zwei Minuten und gebe die Hälfte der gehackten Kräuter darüber. Nach weiteren zwei Minuten ist das einfache Pfannengericht servierfertig.

Garniere die Garnelen ansprechend mit den restlichen Kräutern.

Gegrillte Garnelen

Für vier Personen werden benötigt:

  • 6 bis 12 Garnelen (Nach Größe)
  • 4 EL Olivenöl
  • Eine Knolle frischer Ingwer
  • 5 Knoblauchzehen
  • 4 EL Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer
  • Curry
  • Ein Spritzer Honig

Zuerst den Honig, Olivenöl und Zitronensaft mischen. Reibe den Ingwer mit der Reibe klein und füge ihn hinzu.

Den Knoblauch pressen und ebenfalls hinzufügen. Schließlich die Gewürze gut unterrühren. Lege die gefrorenen Garnelen in die Marinade. Je länger sie mariniert werden, desto besser der Geschmack.

Nach wenigen Minuten auf dem Grill sind sie verzehrfähig. Hierfür kannst du sie aufspießen oder in der Aluschale grillen.

Garnelen aus der Heißluftfritteuse

Für vier Personen werden benötigt:

  • 400 g Garnelen
  • 1 Zitrone
  • 1 EL Kokosöl
  • Meersalz
  • Zitronenpfeffer

Die Garnelen mit Kokosöl einpinseln.

Nun legst du sie (je nach Größe) vier bis fünf Minuten in die Heißluftfritteuse. Nach dem Wenden bestreust du sie mit dem Salz und stellst noch einmal vier bis fünf Minuten ein.

Vor dem Servieren beträufelst du sie mit dem Zitronensaft und gibst ein wenig Zitronenpfeffer hinzu.

Garnelen Partysnacks

Für vier Personen werden benötigt:

  • 400 g Garnelen
  • Zwei Chiabattabaguettes
  • Kräuterbutter
  • Knoblauch
  • Ein Spritzer Olivenöl

Brate die gefrorenen Garnelen in Olivenöl und Knoblauch von jeder Seite drei Minuten an und lasse sie abkühlen. Schneide das Brot in Scheiben.

Zerlasse die Kräuterbutter in einem Topf und lasse das Brot sich damit vollsaugen.

Die abgekühlten Garnelen kannst du nun auf dem Kräuterbrot drapieren und servieren.

Zusammenfassung

Garnelen sind gesund, ein besonderer Leckerbissen und einfach zuzubereiten.

Viele verschiedene Arten der Zubereitung garantieren Abwechslung in der Küche oder beim BBQ. Gefroren oder frisch lassen sich Garnelen besonders schnell anbraten.

Hast du jetzt Appetit auf Garnelen bekommen?

Dann lass dich von unseren großartigen Rezepten inspirieren.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 8

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar