Wird Erdnussbutter schlecht? Die wahre Antwort…

Aktuallisiert:

Erdnussbutter ist aufgrund ihres hohen Fettgehalts kalorienreich und enthält viele gesunde Nährstoffe.

Sie spendet daher schnell Energie.

Der hohe Anteil an Fetten sorgt zudem auch dafür, dass sie relativ lange haltbar bleibt. Das gilt allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen.

In diesem Beitrag erfährst du, worauf du bei der Lagerung achten musst, wie du die Haltbarkeit verlängern kannst und wie du verdorbene Erdnussbutter erkennst.

Wird Erdnussbutter schlecht?

Haltberkeit von Erdnussbutter und ideale Lagerung

Ja, Erdnussbutter kann schlecht werden und verderben.

Das ist allerdings nur selten und meist bei einer Verunreinigung oder falscher Lagerung der Fall.

Es stellen sich Veränderungen in Geschmack, Geruch und Konsistenz ein. Mit Sicherheit kennst du diese Entwicklung unter der Bezeichnung „Ranzigwerden“.

Warum verdirbt Erdnussbutter?

Der höhe Fettgehalt der Erdnussbutter fungiert zu einem Teil als Konservierungsmittel.

Das funktioniert jedoch nur für eine lange Zeit, wenn:

  • Erdnussbutter keinen Kontakt zu Sauerstoff hat
  • die Temperaturen geringgehalten werden
  • kein Lichteinfall vorhanden ist
  • es nicht zu Verunreinigungen kommt
  • hygienische Zustände bei der Zubereitung herrschten

Auch die Beigabe von Konservierungsstoffen spielt eine entscheidende Rolle.

Industriell gefertigte und luftdicht verpackte Erdnussbutter hält sich daher länger als selbst zubereitetes Erdnussmus.

Zudem ist die Lagerung ein ausschlaggebender Punkt.

Wie lange ist Erdnussbutter haltbar?

Ungeöffnete und industriell hergestellte Erdnussbutter hält sich mindestens sechs bis zwölf Monate.

Das ist darauf zurückzuführen, dass kein Kontakt zu Sauerstoff besteht und es nicht zu eingetragenen Verunreinigungen kommen kann.

Hinzu kommt, dass sie durch verschiedene Stoffe konserviert ist und somit nicht ranzig werden beziehungsweise verderben kann.

Geöffnete Gläser mit Erdnussbutter solltest du hingegen schneller verbrauchen. Denn, nach dem Lösen des Deckels wird das Lebensmittel der Luft ausgesetzt.

Zusätzlich kannst du durch Messer oder Löffel andere Substanzen eintragen. Marmeladen- oder Butterreste und Brotkrumen gehören dazu.

Von diesen ausgehend können sich Keime, wie Bakterien und Schimmelsporen, ausbreiten.

Auch bei großer Vorsicht sollte geöffnete Erdnussbutter daher nur etwa drei Monate gelagert werden.

Bei selbst zubereitetem Erdnussmus ist die Lagerungsfähigkeit noch geringer. Das ist allerdings von dem jeweiligen Rezept abhängig. Eine pauschale Antwort gibt es daher nicht.

Die richtige Aufbewahrung ist in jedem Fall wichtig.

Wie sollte ich Erdnussbutter im Idealfall lagern?

Du solltest bei der Lagerung von Erdnussbutter die folgenden Faktoren erfüllen:

  • dunkel
  • trocken
  • kühl
  • möglichst luftdicht

Für ein ungeöffnetes Glas Erdnussbutter bietet sich eine Vorratskammer oder ein Vorratsschrank an. Auch ein kühler Keller eignet sich.

Geöffnete Behälter mit Erdnussmus oder -butter bewahrst du besser im Kühlschrank auf. Dadurch ist sie zwar nicht sofort streichfähig, hält sich jedoch länger.

Eine Ausnahme stellt es dar, wenn du täglich Erdnussbutter isst oder als Beigabe in Getränken verwendest.

In diesem Fall kannst du sie auch bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Auf Dunkelheit und Verunreinigungen solltest du aber dennoch achten, um negative Auswirkungen auf Geschmack und Geruch zu vermeiden.

Kann ich die Haltbarkeit von Erdnussbutter verlängern?

Die Haltbarkeit von Erdnussbutter kannst du durch die richtige Lagerung und den richtigen Umgang verlängern. Zu der Lagerung weißt du bereits Bescheid.

Was aber ist mit dem Umgang gemeint?

Ganz einfach: Verwende für das Entnehmen der Erdnussbutter immer frisches Besteck.

Ein sauberer Löffle oder ein sauberes Messer tragen weniger Keime ein. Dadurch wird das Risiko für Verderben oder gar Schimmel erheblich reduziert.

Auch, wenn du als Snack zwischendurch gerne ein oder zwei Löffel der Nussbutter isst, solltest du das Besteck immer wieder abspülen oder direkt einen neuen Löffel verwenden.

Beliebt ist es bei einigen ebenfalls, einen Schokoriegel direkt in die Butter zu stecken und somit die beiden Köstlichkeiten miteinander zu kombinieren.

Hierbei können aber Rückstände zurückbleiben oder aber sogar Stücke abbrechen. Das verkürzt die Haltbarkeit.

Woran erkenne ich abgelaufenen Erdnussbutter?

Hilfreiche Anzeichen für verdorbene Erdnussbutter sind:

  • Geruch
  • Geschmack
  • Konsistenz
  • Farbe
  • Schimmel

Worauf du dabei jeweils achten musst, liest du im Folgenden.

Welchen Geruch hat verdorbene Erdnussbutter?

Frische Erdnussbutter riecht ausschließlich nach Erdnüssen. Wird sie ranzig, ist der Geruch unangenehm und bitter.

Wie verändert sich der Geschmack der Erdnussbutter?

Wenn die Nussbutter verfällt, verliert sie zunächst an Aroma und damit an Geschmack. Verdirbt sie, schmeckt sie ranzig, bitter und schlecht. Vor allem das Fett ist dann sehr dominant.

Welche Konsistenz hat schlecht gewordene Erdnussbutter?

Wenn die Erdnussbutter ranzig wird und verdirbt, setzen sich Fette und Öle immer mehr von den festen Bestandteilen ab.

Auch beim Rühren verbinden sich die Substanzen nicht mehr richtig miteinander, sodass eine klumpige, ölige Masse entsteht.

Welche Farbe weist verdorbene Erdnussbutter auf?

Durch starken Lichteinfall und Sauerstoffkontakt kann die Creme aus Erdnüssen einen dunkleren Ton annehmen oder ungleichmäßig gefärbt sein.

Schimmel auf der Erdnussbutter

Schimmlige Stellen auf oder in der Erdnussbutter sind möglich, wenn sich Verunreinigungen darin finden. Ein modriger, schimmliger Geruch und Verfärbungen sowie Beläge fallen auf.

Kann Erdnussbutter schimmeln?

Erdnussbutter selbst schimmelt in der Regel nicht. Aufgrund des hohen Fettgehalts können sich Sporen darauf zwar ausbreiten aber nicht zu Schimmelpilzen heranwachsen.

Dennoch kann Schimmel auftreten. Bereits wenige Brotkrumen in der Erdnussbutter oder sonstige Verunreinigungen reichen dafür aus.

Weiße bis schwarze Flecken oder Beläge sind ein untrüglicher Hinweis dafür.

Die Haltbarkeit von Erdnussbutter

Obwohl sich die Nussbutter lange Zeit hält, solltest du geöffnete Packungen schnell verbrauchen. Bei richtiger Lagerung ist der Inhalt jedoch auch noch nach dem Haltbarkeitsdatum genießbar.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar