Wann sollte man sich wiegen? 2 bewährte Tipps, mit denen Abnehmen garantiert gelingt

Wann und wie oft wiegen? Eine Frau auf der Wage

Die Waage ist für viele Menschen eine notwendiger aber ungeliebter Begleiter bei der Gewichtsabnahme.

Zeigt die Wage nicht das gewünschte Ergebnis ist meist Frustration die Folge.

Die Motivation ist dahin.

Entscheidend ist also, das wie und das wann. Genauer: Wann sollte man sich wiegen und vor allem wie oft sollte man sich wiegen?

Hier gibt es die Antworten!

Wann sollte man sich wiegen? Morgens, mittags oder doch am Abend?

Es ist wichtig zu wissen, dass dein Körpergewicht im Verlauf eines Tages um mehrere Kilos schwanken kann. Bis zu 3 kg beträgt die tägliche Gewichtsdifferenz.

Die Gründe hierfür können vielfältig sein:

  • Große Mengen an aufgenommener Flüssigkeit
  • Gefüllte Glykogenspeicher nach hohen Mengen an Kohlenhydraten

Folglich ist es wichtig, einen festen Wiegezeitpunkt zu definieren und nicht nach dem Motto „Wiegen, wenn die Wage in der Nähe ist“ vorzugehen.

Die Fragestellung beinhaltet jedoch eine weitere Unklarheit: Ist das Wiegen am Morgen, am Mittag oder am Abend am besten?

Einfache Antwort: Am Morgen, im Idealfall direkt nach dem Aufstehen.

Wann sollte man sich wiegen? Der optimale Zeitpunkt ist am Morgen!

Zu dieser Zeit wird das Ergebnis am wenigsten durch Nahrungsaufnahme oder Wassereinlagerungen verfälscht.

Optimal ist es übrigens auch, wenn du dich unbekleidet wiegst.

Wie oft wiegen?

Das Wiegen spielt eine extrem wichtige und entscheidende Rolle beim Abnehmen. Aus diesem Grund solltest du nicht arglos mit diesem Thema umgehen.

Auch die Häufigkeit sollte festgelegten Parametern folgen, um nicht Gefahr zu laufen, die Motivation zu verlieren.

Wie oft wiegen? Übertreibe es nicht mit der Häufigkeit, da sich so schnell Frustration einstellt

Tägliches Wiegen würde mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Frusterlebnissen führen, da der ermittelte Gewichtsunterschied meist nur marginal oder gar nicht vorhanden ist.

Daher gilt für die meisten Abnehmwilligen: Wiege dich 1x die Woche.

Auf keinen Fall mehr!

Denn sonst kann dir Folgendes passieren:

Es ist wieder soweit… der alltägliche Gang auf die Waage steht an. Gestern hast du 2 Stunden im Fitness-Studio geschwitzt und dich den ganzen Tag gesund ernährt. Doch jetzt der Schock. Du hast seit gestern 1,5 Kilo zugenommen und bist entsetzt. Wie kann das nur sein? Jetzt bist du demotiviert und es fällt dir schwer, mit dem Abnehmen weiterzumachen.

Und schon bist du zum Opfer des zu häufigen Wiegens geworden. Durch das tägliche Wiegen sorgst du zwangsläufig dafür, dass irgendwann deine Erwartungen enttäuscht werden, denn es gibt immer Tage, an denen du kein Gewicht verlierst oder sogar leicht zunimmst.

Du reagierst immer sensibler auf die kleinsten Veränderungen beim Wiegen und setzt dich dadurch immer größeren emotionalen Schwankungen aus. Wenn es die letzten Tage immer mit dem Gewicht nach unten ging und jetzt plötzlich mehr geworden ist, kann dies ein herber Rückschlag für dich sein.

So entwickelst du eine regelrechte Angst, auf die Waage zu steigen und wieder enttäuscht zu werden. In der Folge wird es dir schwerer fallen, an deinem Abnehmen festzuhalten.

Bedenke bitte, dass dein Körper keine Maschine, sondern ein komplexer Organismus ist. Er reagiert einfach nicht so schnell auf Veränderungen und neue Eingaben wie ein Computer. Gib ihm Zeit, sich an deine neue Lebensweise anzupassen. Allein durch Wasseransammlungen und Verdauung kann es immer wieder zu kurzfristigen Schwankungen von 1 bis 4 kg kommen.

Deshalb empfehlen wir dir, dich nur an 1 bis maximal 2 festen Tagen in der Woche zu wiegen.

Zusätzlich ist es ideal, wenn du dich an den gleichen Wochentagen morgens zur gleichen Uhrzeit, in der gleichen Kleidung direkt nach der Morgentoilette auf die Waage stellst.

So sorgst du für konstante Wiegebedingungen und erhältst genauere Ergebnisse, die du miteinander vergleichen kannst.

Auch die Waage spielt eine wichtige Rolle!

Verwende beim Wiegen unbedingt immer die gleiche Waage…

…und spare auch nicht bei der Anschaffung.

Billige Vertreter sind meist ungenau.

Insbesondere wenn du gezielt dein Gewicht reduzieren und auch halten möchtest, dann solltest du lieber ein paar Euro mehr in eine hochwertige Wage investieren, als am falschen Ende zu sparen.

Hier sind einige gute Modelle im Test…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auch der Untergrund spielt eine wichtige Rolle, da das Ergebnis durch weiche Materialien wie Teppichböden verfälscht werden könnte.

Fazit: Wiegen ist ein wichtiges Thema gehe es durchdacht an!

Miss kleinen Gewichtsveränderungen nicht zu viel Bedeutung bei. Wiege dich einmal in der Woche unter gleichen Bedingungen. Ernähre dich gesund mit ausreichend Bewegung und deine Waage wird dich mit Sicherheit über deine Erfolge informieren.

Wiege dich nur täglich, wenn du mit den auftretenden Gewichtsschwankungen geistig klarkommst.

Hilfreich ist hierbei die Benutzung eines Trends.

Du nimmst zum Beispiel deine Gewichte von Tag 1 bis 10, addierst sie zusammen und teilst das Ganze durch 10.

Am nächsten Tag nimmst du die Gewichte von Tag 2 bis 11 und berechnest wieder den Durchschnitt.

Dann Tag 3 bis Tag 12, wieder addieren und durch 10 teilen.

So bekommst du einen Trend, der viel aussagekräftiger ist als das reine tägliche Gewicht. Du musst dir dann nur Gedanken machen, wenn die Trendlinie für längere Zeit nach oben geht.

Ein abschließender Tipp: Mit unserem Idealgewicht-Rechner bestimmst du exakt, wie viel du im Hinblick auf dein Alter und deine Größe wiegen solltest.

Das könnte dich auch interessieren…

Schreibe einen Kommentar

Abnehmen ohne Diät? Klar geht das, wenn du...