Petersilie haltbar machen: Geniale Tipps für eine lange Haltbarkeit

Petersilie ist ein wahres Allroundtalent in der Küche: Ob als Gewürz, als Dekoration auf dem Teller oder als Teil eines herzhaften Gerichts, Petersilie gehört in vielen Rezepten einfach dazu.

Doch die frischen Kräuter können schnell welk werden und sollten daher richtig gelagert werden.

In diesem Beitrag verraten wir dir die besten Tipps, damit eure Petersilie möglichst lange frisch bleibt. Außerdem gibt es 4 geniale Methoden, um die Haltbarkeit zu verlängern 😎.

Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für dich ändert sich nichts. Mehr erfahren.

Wie lange ist Petersilie haltbar?

Petersilie haltbar machen: Geniale Tipps für eine lange Haltbarkeit

Die Haltbarkeit der Petersilie ist abhängig von ihrer Qualität und ihrer Lagerung wurde. Die meisten Sorten sind ca. eine Woche haltbar, wenn sie kühl und trocken gelagert werden.

Petersilie richtig aufbewahren – die besten Tipps

Die frische Petersilie ist ein wunderbarer Gewürzträger und kann sowohl als Deko als auch als Nahrungsmittel verwendet werden.

Allerdings hält sie nicht sehr lange und sollte daher richtig aufbewahrt werden, um die bestmögliche Qualität zu erhalten.

Wir haben die besten Aufbewahrungstipps für dich zusammengestellt:

1. Kühl und dunkel

Die ideale Aufbewahrungs-Temperatur für frische Petersilie liegt bei 4 °C – 8 °C.

Da die Pflanze empfindlich auf Hitze reagiert, solltest du sie nicht im Kühlschrank aufbewahren.

Eine ideale Option ist die Aufbewahrung in einem dunklen, kühlen Raum. Hier sollte die Temperatur höchstens bei 10 °C liegen, da sonst die Qualität der Petersilie schnell leidet.

2. Trocken und vollblattig

Die frische Petersilie sollte trocken und vollblattig (nicht gehackt) aufbewahrt werden. Heißt: Die Blätter der Pflanze sollten nicht abgezogen werden, da diese braun werden und schneller verwelken.

3. In verschlossenen Gläschen oder Dosen

Die beste Aufbewahrungsmethode für frische Petersilie ist in verschlossenen Gläschen oder Dosen.

Wie kann man Petersilie haltbar machen? 4 geniale Methoden

Hast du gewusst, dass es vier verschiedene Möglichkeiten gibt, um Petersilie haltbar zu machen?

Nein?

Wir verraten sie dir in diesem Abschnitt:

#1: Petersilie trocknen

Trocknen ist eine tolle Möglichkeit, Petersilie lange haltbar zu machen.

Das Tolle dabei ist: Es ist viel einfacher und schneller als das Einfrieren oder andere Methoden der Haltbarmachung.

Um Petersilie zu trocknen, musst du nur die Blätter abzupfen, die größeren Zweige entfernen und die Blätter anschließend auf einem Backblech im Ofen bei niedriger Temperatur (100 °C) trocknen.

Lass die Blätter für ca. 10 Minuten im Ofen backen, bis sie knusprig sind.

Sobald die getrocknete Petersilie abgekühlt ist, kannst du sie in ein luftdichtes Gefäß geben und an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahren.

6 Monate Haltbarkeit sind auf diese Weise kein Problem.

#2: Leckeres Petersilie-Pesto

Wer Petersilie nicht nur frisch, sondern auch als leckeres Pesto genießen möchte, kann dies ganz einfach selbst herstellen.

Ein Pesto lässt sich mit wenig Aufwand und Zutaten in kurzer Zeit zubereiten:

  • 50 g Pinienkerne
  • 100 ml Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Eine Handvoll Petersilie
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Optional etwas Zitronensaft

Zunächst röstest du die Pinienkerne auf mittlerer Hitze in einer Pfanne goldbraun an.

Danach den Knoblauch schälen und hacken.

Anschließend die Petersilie waschen, trocknen und fein hacken.

Alle Zutaten zusammen mit dem Olivenöl in einen Mixer geben und alles zu einer Paste verarbeiten. Mit Salz, Pfeffer und optionalem Zitronensaft abschmecken.

Fertig ist das leckere selbstgemachte Petersilien-Pesto!

Dieses lässt sich ideal als Beilage oder Brotaufstrich servieren oder als Verfeinerung für Salate, Pastagerichte oder andere Gerichte verwenden.

🧑‍🍳 Tipp: Wer möchte, kann das Pesto auch portionsweise in Einmachgläser abfüllen. So hast du immer etwas von deinem selbstgemachten Pesto parat!

#3: Einfrieren

Petersilie einzufrieren ist eine gute Methode, um sie länger haltbar zu machen.

Allerdings solltest du einige Dinge beachten:

1. Zuerst solltest du die Petersilie waschen und gründlich trocknen. Am besten eignet sich hierzu ein Salatspinner.

2. Anschließend kannst du die Petersilie entweder in grobe Stücke schneiden oder ganz belassen. Je nachdem, wie du sie später verwenden möchtest.

3. Nun gibst du die Petersilie in einen Gefrierbeutel oder ein anderes luftdicht verschließbares Gefäß.

4. Den Beutel oder das Gefäß dann verschließen und in den Gefrierschrank geben. Die Petersilie sollte so schnell wie möglich eingefroren werden, damit sie ihr Aroma und ihre Farbe behält!

Die Petersilie hält im Gefrierschrank etwa 6 bis 12 Monate frisch.

#4: In Öl einlegen

Last but not least: Eine wirklich geniale Möglichkeit (die nahezu niemand kennt) ist das Einlegen von Petersilie in Öl, um ihre Haltbarkeit zu verlängern.

Hier ist unsere Schritt-für-Schritt Anleitung:

1. Zunächst musst du die Petersilie waschen und gut abtropfen lassen. Dann schneide die Blätter in mundgerechte Stücke.

2. Jetzt nimmst du ein Glas oder eine Schüssel und füllst es mit Olivenöl. Die Petersilie sollte später vollständig bedeckt sein.

3. Füge Gewürze wie Knoblauch, Chili oder Zwiebeln nach Belieben hinzu und rühre es gut um.

4. Jetzt gib die Petersilienstücke in das Glas und rühre alle Zutaten gründlich um, damit sich alle Stücke gleichmäßig mit dem Öl und den Gewürzen verbinden können.

5. Schließlich stelle das Glas oder die Schüssel an einem kühlen Ort auf – am besten im Kühlschrank – und lasse es mindestens 24 Stunden ruhen, damit sich die Aromastoffe richtig entfalten können.

Fertig!

Woran erkennt man frische Petersilie?

Frische Petersilie erkennst du einfach und schnell anhand folgender Merkmale:

  1. Stiele sollten hellgrün und glatt sein.
  2. Blätter sollten frisch und knackig sein.
  3. Die Petersilie sollte keine Flecken oder andere Anzeichen von Verwesung aufweisen.
  4. Sie sollte nicht zu feucht oder zu trocken sein.

Woran erkennt man schlechte Petersilie?

Das sicherste Qualitätsmerkmal ist hier der Geruch: Wenn Petersilie nach faulen Eiern riecht (ja, tatsächlich tut sie das) oder einen muffigen Geruch hat, ist sie nicht mehr frisch.

Auch wenn die Blätter dunkel und matschig aussehen, solltest du die Petersilie nicht mehr verwenden.

Häufig gestellte Fragen

Wie sollte ich gehackte Petersilie aufbewahren?

Gehackte Petersilie sollte in einem luftdicht verschlossenen Behälter aufbewahrt werden.

Alternativ funktioniert auch ein Gefrierbeutel.

Wenn du die Petersilie nicht sofort verwenden möchtest, kannst du sie auch einfrieren. Dazu gibst du die gehackte Petersilie in Eiswürfelbehälter oder in einen Gefrierbeutel und legst diese in den Gefrierschrank.

Wie lange hält Petersilie im Top?

Petersilie hält sich im Topf oder Glas etwa 1 bis 2 Wochen.

Allerdings kommt es auch hier auf die Art der Petersilie an: Scharfe und aromatische Sorten hält man länger frisch als milde Sorten.

Wie lange hält Petersilie im Kühlschrank?

Petersilie hält im Kühlschrank in der Regel zwischen ein und zwei Wochen. Um die Haltbarkeit zu verlängern, kann man sie in einem Glas mit kochendem Wasser überbrühen und anschließend gut abtropfen lassen. Die Petersilie sollte dann in einem luftdichten Behälter aufbewahrt werden.

Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für dich ändert sich nichts. Mehr erfahren.

Schreibe einen Kommentar