Dauerhaft Abnehmen ohne Diät – Das Gewicht halten

In Teil 3 hast du die beiden Eckpfeiler für ein dauerhaftes Abnehmen kennengelernt. Du weißt nun, wie du langfristig motiviert bleibst und auch bei Problemen wieder aus einem Motivationsloch herauskommst. Zudem kennst du dich mit Ritualen aus und weißt, wie du mit Hilfe von Disziplin alte Gewohnheiten durch neue ersetzen kannst.


Du hast erfolgreich abgenommen und dein Wunschgewicht erreicht. Jetzt willst du dein Gewicht dauerhaft halten. Die Basis dafür hast du bereits durch eine dauerhafte Lebensumstellung gelegt.

Damit du dein Gewicht dauerhaft halten kannst, stellen wir dir heute ein einfaches, aber effektives Kontrollsystem vor. Es wird dich warnen, wenn du zu viel Gewicht zunehmen solltest und dir dabei helfen, deine Lebensweise weiter zu verbessern.

Zusätzlich zeigen wir dir, wie du mit Veränderungen in deinem Leben richtig umgehst und dich davon nicht negativ beeinflussen lässt.

Dauerhaft Abnehmen mit dem Kontrollsystem

Du hast für mehrere Monate hart daran gearbeitet, dauerhaft abzunehmen und dein Zielgewicht zu erreichen. Jetzt hast du es endlich geschafft.

Mit einem einfachen Kontrollsystem sorgst du dafür, dass du dein Wunschgewicht erfolgreich hältst und nicht unbemerkt mehrere Kilos wieder zunimmst

Wiege dich alle 1 bis 2 Wochen, am besten immer am gleichen Wochentag direkt nach der Morgentoilette nackt, in Unterwäsche oder den gleichen Klamotten. So kannst du unter konstanten Bedingungen genau kontrollieren, ob sich dein Gewicht verändert oder gleich bleibt. Du machst dich sofort auf Gewichtsveränderungen aufmerksam und verhinderst, dass sich dein Gewicht schleichend wieder erhöht.

Setze dir eine Toleranzgrenze, bei der du dich wieder aktiver auf dein Gewicht konzentrierst. Dadurch verhinderst du, dass du unbewusst wieder mehr zunimmst als du selbst gedacht hättest. Setze deine Toleranzgrenze nicht zu klein, sonst machst du dich nur selbst verrückt. Bedenke bitte, dass Schwankungen deines Körpergewichts von 1 bis 4 Kilogramm innerhalb weniger Tage, zum Beispiel bedingt durch Wassereinlagerungen, vollkommen normal sind. Zum Beispiel könnte diese Grenze bei 5 Kilogramm liegen.

Erstelle dir einen Notfallplan, der in Kraft tritt, falls du deine Toleranzgrenze für mehr als eine Woche überschritten hast. Finde die Antwort auf folgende Frage: Was tust du, wenn du deine Toleranzgrenze überschreitest? Schreibe dir auf einen Zettel, wie du dafür sorgen willst, dass dein Gewicht nicht weiter nach oben geht und du wieder langsam die 2 bis 3 Kilogramm abnehmen kannst. Du könntest zum Beispiel den Gesunde Pfunde Rechner benutzen und deinen Kalorienbedarf neu berechnen. Anschließend zählst du für ein paar Tage Kalorien und schaust, ob du die letzten Wochen nicht unbewusst zu viel gegessen hast. Wichtig ist, dass du nicht weiter zunimmst und frühzeitig etwas dagegen tust.

Das Gewicht trotz Veränderungen halten

Es werden immer wieder Dinge in deinem Leben passieren, die dich aus der Bahn werfen und deine bisherige Lebensweise erheblich beeinflussen. Dazu zählen unter anderem:

  • ein neuer Job mit neuen Arbeitszeiten, wodurch sich dein Tagesablauf komplett ändert
  • ein neuer Partner, der immer gut und viel für dich kocht
  • die Gründung einer Familie, so dass du weniger Zeit für dich selbst hast
  • emotionale Probleme, zum Beispiel durch Beziehungsprobleme oder einen Sterbefall

All diese Veränderungen machen es dir schwer, deine gesunde Lebensweise langfristig aufrechtzuerhalten. Häufig merkst du, dass du wieder langsam in deine alten Gewohnheiten zurückfällst und dadurch auch wieder schleichend aber stetig zunimmst. Lass dich davon nicht aus der Bahn werfen. Du hast hart dafür gearbeitet, dein Wunschgewicht zu erreichen und jetzt willst du es auch dauerhaft halten.

Plane deshalb clever voraus, damit du trotz solcher Veränderungen deine neue gesunde Lebensweise aufrechterhalten kannst. Es gibt immer Möglichkeiten, trotz dieser Umstände weiter auf eine gesunde Ernährung zu achten und Zeit für Sport zu finden.

Hier drei Beispiele:

Beruf:
Du hast einen neuen Job und musst jetzt schon 7 Uhr anstatt 8.30 Uhr anfangen zu arbeiten. Dadurch hast du keine Zeit mehr für ein umfassendes Frühstück wie bisher. Jetzt planst du voraus und bereitest schon am vorherigen Abend dein Frühstück zu, welches du dann 9 Uhr an deiner neuen Arbeit einnimmst.

Familie:
Vor der Schwangerschaft bist du immer 3 Mal in der Woche ins Fitness-Studio gegangen. Jetzt bist du stolze Mutter und hast kaum noch Zeit für dich selbst. Frage deshalb deinen Partner, zu welchen Zeiten er sich um das Kind kümmern kann und mache dann wie vor der Schwangerschaft dein Sporttraining.

Urlaub:
Vor deinem Urlaub erkundigst du dich bereits über alle sportlichen Aktivitäten und informierst dich über die einheimische Küche. Probiere einfach mal neue Sportarten und Gerichte aus. Versuche aber in erster Linie, deinen Urlaub zu genießen und ärgere dich nicht, wenn du durch diese wohlverdiente Auszeit 1 oder 2 Kilo zunehmen solltest.

In deinem Leben wird es immer wieder zu Veränderungen kommen und es ist nicht schlimm, wenn du für begrenzte Zeit deine neuen Gewohnheiten ablegst. Wichtig ist, dass du mit voller Überzeugung und Entschlossenheit immer wieder zu deiner gesunden Lebensweise zurückkehrst, erst recht weil du weißt, wie gut sie dir tut.


Die besten Chancen auf ein dauerhaftes Abnehmen hast du durch eine sinnvolle, langsame und gesunde Lebensumstellung. Du wirst dich besser denn je fühlen und schlanker denn je sein.


Alle Artikel der Serie “Dauerhaft Abnehmen ohne Diät”
Hier geht es zu Teil 1 – Dauerhaft Abnehmen ohne Diät
Hier geht es zu Teil 2 – Dauerhaft Abnehmen ohne Diät – So startest du
Hier geht es zu Teil 3 – Dauerhaft Abnehmen ohne Diät – So hältst du durch
Du liest gerade Teil 4 – Dauerhaft Abnehmen ohne Diät – Das Gewicht halten
Hier geht es zu Teil 5 – Dauerhaft Abnehmen ohne Diät – Zusammenfassung