Warum hat Wasser keine Kalorien und kann beim Abnehmen helfen?

Immer wieder wird empfohlen, von süßen Getränken auf Wasser umzusteigen, sich wasserreicher zu ernähren und mehr Wasser zu trinken. Diese Maßnahmen sollen die Gesundheit fördern, dabei helfen abzunehmen oder das Gewicht zu halten.

Aber stimmt das wirklich? Warum hat Wasser keine Kalorien und wie kann es beim Abnehmen helfen?

Wir sind diesen Fragen für dich auf den Grund gegangen und bieten dir hier die Antworten.

In diesem Beitrag erfährst du, warum Wasser keine Kalorien hat und warum es einen positiven Einfluss auf deine schlanke Linie haben kann. Wir zeigen dir zudem, warum Mineralwasser mit Kohlensäure hierbei eine Ausnahme darstellt und dir das Abnehmen erschweren kann.

Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für dich ändert sich nichts. Mehr erfahren.

Warum hat Wasser keine Kalorien?

Warum hat Wasser keine Kalorien und kann beim Abnehmen helfen?

Wasser oder auch H₂O besteht aus Wasserstoffatomen und Sauerstoffatomen.

Diese Verbindung könnte Energie freigeben, wenn sie aufgebrochen wird. Allerdings ist sie ausgesprochen stabil, sodass eine Spaltung im menschlichen Körper nicht stattfindet.

Im Gegensatz zu Kohlenstoffverbindungen – unserem hauptsächlichen Energielieferanten – hat Wasser also keine nährende Funktion und trägt dadurch nicht zur Kalorienzufuhr bei.

Kann Wasser beim Abnehmen helfen?

Ja, in gewisser Weise kann Wasser sogar auf mehreren Wegen dafür sorgen, dass du Kalorien einsparst und mehr verbrennst.

Das ist beim gezielten Abnehmen ebenso wichtig wie beim Halten deines Idealgewichts.

#1: Wasser sättigt schneller

Manchmal haben wir scheinbar Hunger, obwohl wir eigentlich unter Durst leiden.

In jedem Fall füllt Wasser den Magen zunächst und kann damit Appetit und Essmenge verringern.

Trinkst du über den Tag verteilt regelmäßig und vor dem Essen, wirst du also schneller satt und sparst damit Kalorien.

#2: Wasserreiche Speisen sind kalorienarm und sättigend

Ob Salatgurke, Salat oder Wassermelone – wasserreiche Speisen sättigen und sind dabei kalorienarm.

100 Gramm Tomaten bringen gerade einmal 18 kcal mit sich. Bei Gurken sind es sogar nur 16 kcal beim gleichen Gewicht.

An einem Tomaten-Gurken-Salat kannst du dich also beruhigt sattessen und hast auch dann dein Pensum für den Tag noch lange nicht erreicht.

#3: Wasser verbraucht Energie

Wenn du kühles Wasser trinkst, muss dein Körper dies erst einmal erwärmen. Dafür setzt er Energie ein.

Das Trinken von Wasser führt also keine Kalorien zu, verbraucht sie aber.

Dadurch kannst du allein durch das tägliche Trinken von zwei Litern Wasser auf das Jahr gerechnet um die zwei Kilogramm Fettmasse einsparen oder abbauen – ohne ansonsten irgendetwas zu verändern.

Zwei Kilogramm pro Jahr? Das mag dir zunächst wenig erscheinen. Bedenke dabei jedoch, dass du dafür lediglich ein klein wenig öfter zur Wasserflasche oder zum Wasserglas greifen musst.

Keine Crash-Diät, kein Hungern und kein Verzicht. Dafür aber jede Menge Vorteile, denn:

#4: Wasser ist gesund

Mit Sicherheit hast du es schon des Öfteren gehört: Wir alle sollten mehr trinken.

Das stimmt nur bedingt.

Denn deine ideale Trinkmenge ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Bei diesen handelt es sich um:

  • Ernährung
  • Beschäftigung
  • Schweißmenge
  • Luftfeuchtigkeit
  • Temperatur

Ernährst du dich bereits wasserreich, trinkst pro Tag ein bis zwei Liter Wasser zusätzlich, gehst keiner anstrengenden Beschäftigung nach und neigst nicht zum Schwitzen?

Dann hast du für gewöhnlich im Sommer etwas mehr Durst als im Winter, da die Temperaturen steigen.

Unabhängig von den Temperaturen solltest du einmal austesten, wie sich eine gesteigerte Trinkmenge auf dein Wohlbefinden auswirkt.

Mögliche Resultate sind beispielsweise:

  • verbessertes Hautbild
  • geringeres Risiko für Kopfschmerzen
  • Anregung des Stoffwechsels
  • längere Konzentration

Wie immer gilt dabei aber: Die Menge macht’s.

Übertreibe es daher nicht in Extreme und trink dich mit Wasser durchgehend satt.

Zwei Liter pro Person und Tag sind für die meisten Menschen ausreichend oder sogar eine Herausforderung.

Versuch daher zunächst bewusst täglich und über den Tag verteilt auf diese Menge zu kommen.  

Macht Wasser mit Kohlensäure dick?

Ebenso wie stilles Wasser hat Mineralwasser mit Kohlensäure keine Kalorien. Es trägt also nicht direkt zu deiner Energieaufnahme bei.

Zudem muss dein Körper auch hierbei kühlere Temperaturen ausgleichen.

Aber: In einer kleinen Studie wurde festgestellt, dass kohlensäurehaltiges Wasser sich auf deinen Appetit auswirken kann.

Gleich vorab: Die Studie wurde an Ratten und einer sehr kleinen Gruppe von Studenten durchgeführt.

Die Aussagekraft sollte daher kritisch betrachtet werden.

Hierbei stellte sich allerdings heraus, dass regelmäßiger Konsum von Getränken mit Kohlensäure die Gewichtszunahme begünstigen soll.

Es wird davon ausgegangen, dass sich die Kohlensäure auf die Produktion von Ghrelin auswirkt.

Ghrelin ist ein Hormon, dass den Appetit anregt und das Hungergefühl fördert – Wasser mit Kohlensäure kann dich also dazu verleiten, mehr zu essen und deinen Körper austricksen.

Wenn du abnehmen oder bewusst dein Gewicht halten möchtest, kannst du einmal an dir selbst testen, ob du mit stillem Wasser schneller satt bist und bleibst als mit der sprudelnden Variante.

Wasser hilft beim Abnehmen

Ob du ein klein wenig mehr über den Tag trinkst oder bewusst vor den Mahlzeiten erst einmal ein Glas Wasser genießt:

Wenn du bisher eher zu wenig getrunken hast, wirst du bald eine positive Veränderung bemerken.

Gehörst du zu den Menschen, die das Trinken häufig vergessen? Dann stell eine Flasche Wasser in Reichweite und nutze einen Trinkalarm.

Dieser erinnert dich daran, immer wieder ein paar Schlucke zu trinken. Mit der Zeit wird das für gewöhnlich zur Gewohnheit.

Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für dich ändert sich nichts. Mehr erfahren.

Schreibe einen Kommentar