Geschenkt: Ernährungsplan zum Abnehmen + viele Extras (klicke!)

Saftkur: Was passiert im Körper während der Entgiftung?

Saftkur: Was passiert im Körper während der Entgiftung?

Du spielst mit dem Gedanken, zu fasten, bist dir aber unsicher, was genau dabei auf dich zukommt?

Dann bist du hier genau richtig!

In diesem Beitrag verraten wir dir, was während einer Saftkur im Körper passiert, warum es eine tolle Idee sein kann, den Körper zu entgiften und ob es wirklich klappt, die gesamte Nahrungsaufnahme durch Säfte zu ersetzen. 

Hier ein kleiner Vorgeschmack darauf, was dich erwartet:

  1. Die drei Phasen einer Saftkur: Entgiftung, Erneuerung und Energiegewinnung.
  2. Wie du häufige Bedenken und Mythen über Saftkuren angehst.
  3. Die gesundheitlichen Vorteile, die mit einer Saftkur einhergehen.

Bereit?

Dann lass und direkt starten!

Werbelinks sind mit * markiert. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für dich ändert sich nichts. Mehr erfahren.

Das Wichtigste in Kürze

Saftkur: Was passiert im Körper während der Entgiftung?
  • Eine Saftkur dient der Entgiftung und Erneuerung des Körpers, auch eine Gewichtsabnahme kann erreicht werden
  • Die Dauer einer Saftkur variiert, wobei drei bis sieben Tage am häufigsten sind.
  • Frisch gepresste oder kaltgepresste Säfte aus Obst und Gemüse oder eine Gemüsebrühe sind ideal für die Kur.
  • Verschiedene Organe, wie Darm, Leber und Haut, können von einer Saftkur profitieren.
  • Vor Beginn einer Saftkur sollte man immer einen Fachmann konsultieren.

Lese-Tipp: Hier findest du unsere Saftkur-Anleitung.

Was soll eine Saftkur bewirken?

Gesunde Ernährung liegt im Trend. Während noch vpr einigen Jahren Nikotin und Kaffee als cool galten, sind es heute Ingwer, frisches Obst und grüne Säfte. 

Eine Eintwicklung, die wir bei GesundePfundesehr begrüßen 😍.

Auch Saftkuren liegen im Trend.

Wenn du das Wort “Saftkur” hörst, was kommt dir als Erstes in den Sinn? Vielleicht denkst du an frisch gepresste Säfte und siehst dich vor deinem geistigen Auge mit einer Saftpresse in der Küche stehen? Vielleicht denkst an eine strenge Diät, bei der du für mehrere Tage nur Saft trinkst.

Beide Vorstellungen sind nicht ganz falsch…schauen wir uns an, was sich tatsächlich hinter der Detox-Kur verbirgt. 

Definition und Erklärung des Begriffs “Saftkur”:

Eine Saftkur – auch Saftfasten genannt – ist eine Form des Fastens, bei der man für einen bestimmten Zeitraum (oft drei bis sieben Tage) auf feste Nahrung verzichtet und stattdessen nur frisch gepresste oder kaltgepresste Säfte zu sich nimmt. Der Hauptzweck einer Saftkur ist es, den Körper zu entlasten und zu entgiften.

Durch den Verzicht auf feste Nahrung bekommt der Darm eine Pause (Stichwort: Darmreinigung), und der Stoffwechsel kann sich erholen. Gleichzeitig versorgen die Säfte den Körper mit vielen wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.

Verschiedene Arten von Saftkuren und ihre Dauer:

  1. Klassische Saftkur: Hierbei trinkt man für drei bis sieben Tage nur Saft. Diese Kur zielt darauf ab, den Körper zu entgiften und den Stoffwechsel anzukurbeln.
  2. Verlängerte Saftkur: Einige Mutige versuchen Saftkuren, die bis zu 60 Tage dauern können. Hierbei sollte man jedoch vorsichtig sein und sich vorher gut informieren.
  3. Teilweise Saftkur: Bei dieser Art von Kur wird eine Portion fester Nahrung, z.B. gekochte Kartoffeln oder Reis, mit Säften kombiniert. Sie kann fünf oder sieben Tage dauern und dient oft als Einstieg in längere Saftkuren.

Egal, für welche Art du dich entscheidest, es ist wichtig, hochwertige und ungesüßte Säfte zu verwenden und auf eine ausgewogene Mischung aus Obst- und Gemüsesäften zu achten.

Und denke daran: Eine Saftkur sollte nicht als dauerhafte Diät angesehen werden, sondern als eine Möglichkeit, den Körper kurzfristig zu entlasten und mit neuer Energie zu versorgen.

Die Phasen einer Saftkur

Eine Saftkur ist ein Prozess, der in mehreren Phasen abläuft und deinen Körper auf unterschiedliche Weise beeinflusst.

Lass uns diese Phasen genauer betrachten:

Phase 1: Entgiftung

Die erste Phase der Saftkur ist die Entgiftung. Während dieser Phase beginnt der Körper, gespeicherte Toxine freizusetzen. Dies geschieht, weil du durch den Verzicht auf feste Nahrung deinem Körper eine Pause von schwer verdaulichen Lebensmitteln gönnst.

Dein Darm, der oft als “zweites Gehirn” bezeichnet wird, kann sich erholen und beginnt, sich von ungesunden Rückständen zu befreien.

Beispiel: Stell dir vor, du würdest deinen Körper als ein Haus betrachten, das über die Jahre mit Müll gefüllt wurde. Während der Entgiftungsphase öffnest du alle Fenster und Türen und beginnst, diesen Müll hinauszuschaffen.

Phase 2: Erneuerung

Nachdem der Körper die Toxine freigesetzt hat, beginnt die Phase der Erneuerung. Die hochwertigen Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe aus den Säften versorgen den Körper und fördern die Zellregeneration. Dies ist besonders wichtig, da unsere Zellen ständig erneuert werden müssen, um gesund zu bleiben.

Beispiel: Denke an einen Garten, in dem du alte, verwelkte Pflanzen entfernst und neue, frische Pflanzen einsetzt. So ähnlich funktioniert die Erneuerungsphase in deinem Körper.

Phase 3: Energiegewinnung

In der letzten Phase der Saftkur beginnt der Körper, Energie aus den Säften zu ziehen. Da du keine feste Nahrung zu dir nimmst, sind die Säfte deine Hauptenergiequelle. Viele Menschen berichten, dass sie sich während dieser Phase leichter, klarer und energiegeladener fühlen.

Welche Organe profitieren wie von einer Saftkur?

Eine Saftkur ist nicht nur ein einfacher Weg, um ein paar Kilo zu verlieren oder dem Körper eine kurze Pause zu gönnen. Sie hat tiefgreifende Auswirkungen auf verschiedene Organe und kann dazu beitragen, ihre Funktion und Gesundheit zu verbessern.

Doch welche Organe profitieren besonders von einer Saftkur?

Schauen wir es uns an:

Darm

Der Darm spielt eine zentrale Rolle in unserem Verdauungssystem. Während der Entgiftungsphase der Saftkur kann sich dieser erholen und beginnen, sich von ungesunden Rückständen und Ablagerungen zu befreien.

Die hochwertigen Nährstoffe aus den Säften unterstützen zudem die Darmgesundheit und fördern eine gesunde Darmflora.

Leber

Unsere Leber ist das Hauptentgiftungsorgan und arbeitet unermüdlich, um schädliche Substanzen aus unserem Körper zu entfernen.

Durch eine Saftkur wird die Belastung der Leber reduziert, da sie eine Pause von schwer verdaulichen Lebensmitteln und schädlichen Toxinen bekommt. Die in den Säften enthaltenen Vitamine und Nährstoffe, insbesondere Antioxidantien und Enzyme, unterstützen die Leber bei ihrer Entgiftungsfunktion.

Haut

Eine strahlende Haut spiegelt oft unsere innere Gesundheit wider. Eine Saftkur kann die Hautgesundheit verbessern, indem sie den Körper von innen reinigt.

Toxine, die durch die Haut ausgeschieden werden, können zu Unreinheiten führen. Durch die Entgiftung und die Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen aus den Säften wird die Haut genährt und kann wieder strahlen.

Vorteile einer Saftkur für den Körper

Eine Saftkur könnte, wenn sie richtig durchgeführt wird, zahlreiche gesundheitliche Vorteile mit sich bringen. Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass diese Vorteile individuell variieren und nicht bei jedem auftreten müssen.

Hier sind einige potenzielle Vorteile, die mit einer Saftkur einhergehen könnten:

  1. Entlastung des Verdauungssystems: Durch den Verzicht auf feste Nahrung und den Konsum von Säften aus verschiedenen Obst- und Gemüsesorten könnte das Verdauungssystem entlastet werden. Die flüssige Nahrung könnte leichter vom Darm aufgenommen werden, was ihm eine wohlverdiente Pause ermöglichen könnte.
  2. Versorgung mit Nährstoffen: Die frisch gepressten oder kaltgepressten Säfte könnten den Körper mit einer Fülle von Nährstoffen versorgen. Diese könnten während und nach der Kur zu lang anhaltender Energie beitragen.
  3. Entgiftung: Eine Saftkur könnte dazu beitragen, den Körper von Toxinen zu befreien. Gleichzeitig könnte sie den Körper mit den benötigten Vitaminen und Mineralstoffen versorgen.
  4. Reduktion von Entzündungen: Einige Studien deuten darauf hin, dass eine pflanzliche Ernährung in Kombination mit einer Saftkur Entzündungen im Körper reduzieren könnte.
  5. Verbesserung der Hautgesundheit: Durch die Entgiftung und die Zufuhr von wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen könnte die Hautgesundheit profitieren und strahlender erscheinen.
  6. Gewichtsverlust: Drei bis fünf Tage nur Saft bdeutet automatisch ein deutliches Kaloriendefizit. Die wirst also nicht nur deinen Körper entgiften, sondern zwangsläufig auch abnehmen.
  7. Erhöhte Energie: Viele Menschen berichten, dass sie sich nach einer Saftkur energiegeladener fühlen. Dies könnte auf die hohe Nährstoffdichte in den Säften zurückzuführen sein.

Fazit

Nachdem wir uns intensiv mit dem Thema Saftkuren auseinandergesetzt haben, lässt sich festhalten, dass diese Kuren potenziell viele Vorteile für den Körper bieten können. Von der Entlastung des Verdauungssystems über die Entgiftung bis hin zur Energiegewinnung – eine Saftkur (neudeutsch Juice Kur) könnte eine wertvolle Erfahrung sein, um den Körper zu reinigen und zu erneuern.

In diesem Beitrag hast du erfahren, was während einer Saftkur im menschlichen Körper passiert. 

Bleibt nur die Frage: Wann startest du, um zu erfahren, ob eine Saftkur auch dir hilft!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für dich ändert sich nichts. Mehr erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner