Was du unbedingt über Refeed Tage wissen musst

Gerade wenn es mit deinem Abnehmen nicht so richtig vorwärts geht und dein Gewicht nur langsam weniger wird, sind regelmäßige Refeed Tage eine vielversprechende Option für dich. Was genau du dabei alles wissen solltest und beachten musst, erfährst du jetzt.

Was genau ist ein Refeed Tag?

Ein Refeed Tag, auch Fresstag, Aufladetag oder Schlemmertag genannt, ist ein Tag, an dem du bewusst mehr isst als sonst, um deinen Stoffwechsel anzuregen und dein Abnehmen zu unterstützen.

Ist ein Fresstag für mich sinnvoll?

Du brauchst keinen Refeed Tag einlegen, wenn diese 3 Punkte erfüllt sind:

  1. Du nimmst bereits erfolgreich ab.
  2. Du verbietest dir nichts und ernährst dich die meiste Zeit gesund und ausgewogen.
  3. Du genießt ungesunde Sachen wie Süßes, Fastfood und Alkohol in Maßen und hast keine Heißhungerattacken.

Achte einfach weiterhin darauf, ein gesundes Kaloriendefizit zu erreichen und mache weiter wie bisher.

Ein Fresstag kann für dich hilfreich sein, wenn…

  • … dein Abnehmen aus Verboten besteht. Machst du zum Beispiel gerade eine Diät, hilft dir ein regelmäßiger Fresstag dabei, deinen aufkommenden Heißhunger frühzeitig zu stillen und ausufernde Fressattacken zu verhindern.
    Es ist dabei besser, dir 1 Mal in der Woche bewusst mehr zu gönnen, als nach wochenlangem Verzicht über viele Tage oder Wochen mehr zu essen.
  • … du gerade einen Gewichtsstillstand erlebst. Regelmäßige Refeed Tage regen deinen Stoffwechsel wieder an, so dass du weiter an Gewicht verlierst.
  • … es dir gerade zu Beginn deines Abnehmens schwer fällt, ungesunde Sachen wie Süßes oder Knabberzeug richtig zu dosieren. Je nachdem, was du für ein Abnehmtyp bist, wird es dir leichter fallen, dich an 6 Tagen gesund zu ernähren und dir dann an einem Tag in der Woche bewusst mehr zu gönnen.

Welche Vorteile habe ich durch einen Refeed Tag?

  1. Du regst deinen Stoffwechsel an und förderst dein Abnehmen. Dein Körper merkt, dass er nicht hungern muss und gibt daher bereitwillig weitere Fettreserven frei. Du verhinderst also eine gewisse Routine, an die sich dein Körper sonst anpassen würde.
  2. Du verhinderst Fressattacken und stillst erfolgreich deinen Heißhunger. Ohne den dauerhaften Verzicht auf deine Lieblingsspeisen senkst du dein Fressattacken-Risiko erheblich.
  3. Dir fällt es viel leichter, dich gesund zu ernähren. Nach dem Fresstag wirst du wahrscheinlich erstmal genug von den ungesunden Sachen haben und gerne wieder mehr gesunde Sachen essen.
  4. Du beugst einem eventuellen Mangel an Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen vor. Gerade wenn du eine Crash-Diät machst, kann es schnell passieren, dass du deinem Körper nicht richtig versorgst, so dass es zu Mangelerscheinungen kommt.
  5. Es ist besser für deine Motivation und dein Durchhaltevermögen. Mit einem regelmäßigen Fresstag machst du deinem Kopf klar, dass du auf nichts verzichten musst, um erfolgreich abzunehmen. So bist du motivierter und eher bereit, dich zwischen den Refeed Tagen gesund zu ernähren.

Was muss ich alles beachten?

Der Übergang zwischen einem Fresstag zu einem gesunden Tag ist nicht immer ganz leicht. Ein Refeed Tag kann dich nämlich aus dem Konzept bringen und es dir schwer machen, dich wieder auf eine gesunde Ernährung zu konzentrieren und weniger zu essen.

Bitte sei dir auch darüber im Klaren, dass dein Körpergewicht nach einem Refeed Tag kurzzeitig leicht nach oben gehen kann. Im Idealfall wirst du 2 bis 3 Tage nach dem Fresstag weiter an Gewicht verlieren und abnehmen.

Bis heute gibt es keine umfassenden wissenschaftlichen Belege, dass ein Refeed Tag wirklich funktioniert. Außerdem kursieren im Internet viele verschiedene Ansätze und Möglichkeiten, wie genau du deinen Fresstag gestalten sollst.

All dies bedeutet, dass du es erst selbst testen musst und dann schaust, ob ein Refeed Tag für dein Abnehmen hilfreich ist oder nicht.

Wann und wie oft darf ich einen Refeed Tag einlegen?

Mache 1 Mal in der Woche einen Refeed Tag, um den größtmöglichen Effekt für dein Abnehmen zu erzielen. Je mehr du bereits abgenommen hast und je niedriger dein Körperfettanteil ist, desto häufiger solltest du einen Fresstag einlegen.

Samstag oder Sonntag bieten sich als möglicher Refeed Tag an, da du an diesen Tagen häufig nicht arbeiten musst und sie frei planen kannst.

Natürlich muss dein Fresstag nicht immer am gleichen Wochentag sein. Wenn du zum Beispiel weißt, dass du am Donnerstag zu einer Party gehst, erlaubst du dir einfach an diesem Tag mehr zu essen und lässt dafür den ursprünglichen Fresstag aus.

Von nun an musst dir dir also keine Sorgen mehr machen, wenn Geschäftsessen, Geburtstagsfeiern oder sonstige Parties anstehen. Jetzt planst du einfach clever voraus und verlegst auf diese Tage deinen wöchentlichen Refeed Tag.

Was und wie viel darf ich an einem Fresstag essen?

An einem Refeed Tag darfst du deutlich mehr essen, als an den anderen Tagen. Achte aber darauf, dass du dich nicht gehen lässt. Auch wenn es Fresstag heißt, bedeutet dies nicht, dass du wie von Sinnen alles in dich hineinstopfen, sondern einfach nur genießen sollst.

Iss an Refeed Tagen ca. 30 % bis maximal 100 % mehr als an normalen Tagen. Wenn du zum Beispiel täglich 1700 Kilokalorien zu dir nimmst, kannst du an einem Refeed Tag bis zu 3400 kcal zu dir nehmen. Experimentiere ein bisschen herum und du wirst schnell herausfinden, welche Kalorienmenge am besten für dich funktioniert.

Viele Quellen im Internet raten dir, genauso viel Fett und Eiweiß, wie an den normalen Tagen, dafür aber deutlich mehr Kohlenhydrate zu essen. Dies soll dir helfen, die Glykogenspeicher in deinem Körper aufzufüllen und gleichzeitig die Fettverbrennung wieder anzuregen.

Das Fazit zum Refeed Tag

Refeed Tage sind eine gute Möglichkeit, dein Abnehmen aktiv zu fördern, deine Motivation aufrecht zu erhalten und Gewichtsstillstände erfolgreich zu überwinden.

Da jeder aber einen individuellen Stoffwechsel hat, findest du am besten selbst für dich heraus, ob und wie ein Fresstag deinem Abnehmen gut tut.