Du wurdest beleidigt… und was jetzt?

So… du wurdest also gerade beleidigt?! Jemand hat dich als fette Sau beschimpft und laut des unfreundlichen Typen am Nachbartisch hast du sogar einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde erhalten und zwar als größtes Landlebewesen?! Na und!!!!

Wieso verletzen uns Beleidigungen und negative Kommentare von Fremden so sehr?

Der Grund dafür liegt meist schon in uns selbst verankert: sei es zu wenig Selbstvertrauen, die anhaltende Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper oder einfach nur ein falsches Selbstbild.

Haben wir keine hohe Meinung von uns selbst, suchen wir oftmals verstärkt Anerkennung durch andere oder definieren uns eventuell sogar über deren Meinung.

Um also immun gegen Beleidigungen zu werden, musst du an deinem Selbstvertrauen arbeiten und dein Selbstwertgefühl steigern.

Stell dir mal vor, du wärst wirklich im Reinen mit dir selbst. Du magst dich wie du bist. Du bist stolz auf deinen Charakter und dein Aussehen. Du fühlst dich einfach rundum wohl in deiner Haut. Glaubst du jetzt würde dich ein negativer Kommentar zu deiner Person noch stören? Wieso sollte es?

Dieser Zustand lässt sich zwar nicht von heute auf morgen erreichen, aber einen entscheidenden Schritt machst du, wenn du dich mit folgenden Fragen auseinandersetzt und deine Antworten auf einen Zettel schreibst.

Wer bist du? Was magst du an dir? Worin bist du gut? Woran musst du noch arbeiten?

Da es den meisten Menschen schwer fällt, sich selbst objektiv einzuschätzen, solltest du auch die Meinung von Familie und Freunden hinzuziehen. Damit entzerrst du dein Selbstbild und erhältst eine zusätzliche Einschätzung darüber wer du bist.

Je klarer du dir diese Frage beantworten kannst, desto besser kennst du dich selbst und umso weniger Angriffsfläche bietest du Anderen für ihre negativen Bemerkungen und Beleidigungen.

Hier noch ein anderer Denkansatz, der dir helfen soll, besser mit Beleidigungen umzugehen:

Menschen, die sich über andere lustig machen bzw. sich über Fremde ein Urteil erlauben, sind meist selbst nicht im Reinen mit sich und versuchen so ihre eigenen Unzulänglichkeiten zu überspielen. Du solltest für solche Menschen eher Mitgefühl empfinden, anstatt ihrer Beleidigung auch nur einen Moment deiner Aufmerksamkeit zu schenken.

Es könnte dir helfen, wenn du dir die folgenden Fragen durch den Kopf gehen lässt:

  • Wieso sollte mich die Meinung eines wildfremden Menschen interessieren?
  • Möchte ich einem Fremden wirklich die Macht geben, mich schlecht fühlen zu lassen?

Ich hoffe doch, du hast beide Male mit „Nein!“ geantwortet. 😉

Wenn also jemand ein Problem mit dir hat, dann hat wie gerade erwähnt, diese Person ein Problem und nicht du. Mach also nicht ihr Problem zu deinem Problem.

Vergiss nicht, du hast immer die Wahl, ob du auf eine Beleidigung eingehst und deinem Gegenüber so auch noch Aufmerksamkeit schenkst oder ob du den Kommentar einfach weglächelst und dich weiter an deinem Leben erfreust!

Entscheide dich für den Spaß am Leben!