17 geniale und einfache Beilagen zu Pulled Pork

Vor einigen Jahren war Pulled Pork hierzulande kaum jemandem bekannt. Mittlerweile findet sich nicht nur die fleischliche Variante in jedem Supermarkt-Regal.

Auch vegetarische und vegane Varianten sind vielerorts erhältlich. Doch was passt an Beilagen und Getränken dazu?

Wir haben 17 leckere Beilagen zu Pulled Pork für dich gesammelt, die von den Klassikern bis zu ausgefallenen Ideen reichen.

Neugierig? Los geht’s!

Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für dich ändert sich nichts. Mehr erfahren.

Saucen zu Pulled Pork

Saucen zu Pulled Pork

Egal, wen du in den USA nach der klassischsten Sauce für Pulled Pork fragst – solange die Personen nicht zufällig in der gleichen Nachbarschaft aufgewachsen sind, wirst du zahlreiche unterschiedliche Antworten erhalten.

Von essiglastigen Varianten bis hin zur süß-rauchigen BBQ-Sauce hast du ein großes Spektrum zur Auswahl.

Magst du es lieber dünn und sauer oder soll es dick und klebrig sein? Hol dir die passende Inspiration in den folgenden Basis-Rezepten.

1. BBQ-Sauce zum Pulled Pork

Für manche die einzige wahre Sauce zu dem faserigen Schweinefleisch, für andere der reine Frevel – da Ketchup verwendet wird.

Entscheide selbst, ob du die süße und dicke Sauce zu deinem Favoriten erklären möchtest.

Zutaten:

  • je 250 ml Ketchup und Tomatenmark
  • 150 ml dunkler Balsamico
  • 150 g brauner Zucker
  • 50 g klarer Honig
  • Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver
  • Worcestersauce

Hast du noch nie selbst Barbecue-Sauce zubereitet? Dann dürfte dich dieses einfache Rezept angenehm überraschen.

Zubereitung:

  1. Tomatenmark, Ketchup, Zucker, Balsamico, Honig und Gewürze in einen Topf geben und gut durchmischen.
  2. Bei geringer Hitze allmählich erwärmen und für mindestens 30 Minuten köcheln lassen. Dabei stetig umrühren.
  3. Nach der halben Stunde erstmalig abschmecken. Wenn die Sauce noch stark nach Essig riecht und schmeckt, benötigt sie mehr Zeit. Der Essig sollte vollkommen verkochen.

Die Zubereitung erfordert Geduld, ist dafür aber sehr einfach. Zudem kannst du das Rezept wunderbar abwandeln.

Verwende beispielsweise Rauchsalz, anstelle von Salz oder gib Raumaroma zu. Paprika oder Curry erzeugen ebenfalls ein abgewandeltes und dennoch passendes Geschmacksprofil für das Pulled Pork.  

2. Cocktail- Sauce

Wenn es einmal besonders schnell gehen muss und du keine Zeit zum Kochen hast, ist diese Variante die passende Sauce für dein Pulled Pork.

Zutaten:

  • 200 g Ketchup
  • 200 g Mayonnaise
  • 4 gehäufte Teelöffel süßer Senf
  • je ein Teelöffel Paprikapulver süß und rosenscharf
  • Salz und Pfeffer
  • etwa 3 Teelöffel Weinbrand

Verrühre alle Zutaten gut miteinander und lass die Cocktail-Sauce am besten über Nacht im Kühlschrank durchziehen. Hier hält sie sich übrigens etwa eine Woche.

3. Vinegar-Sauce – der Klassiker aus North Carolina

Diese Sauce ist sehr dünn und schmeckt stark nach Essig. Daher ist sie für viele eine eher ungewöhnliche Wahl. In North Carolina handelt es sich hingegen um eine traditionelle Sauce für das Pulled Pork.

Zutaten:

  • Apfelessig
  • Brauner Zucker, Honig oder Ahornsirup
  • mittelscharfer Senf
  • Tomatenmark oder Ketchup
  • Worcestershire Sauce
  • Tabasco
  • Salz und Pfeffer
  • geräuchertes Paprikapulver
  • Chiliflocken oder Cayennepfeffer

Zubereitung:

  1. Verwende etwa eine Tasse und eine Tasse Zucker für die Basis und verrühre beides in einem Topf.
  2. Bei geringer Temperatur gibst du zunächst zwei bis drei Teelöffel Senf und Tomatenmark oder Ketchup zu.
  3. Zuletzt kommen drei bis vier Teelöffel Worcestershire Sauce, ein bis zwei Spritzer Tabasco, etwas Salz und Pfeffer sowie Paprika hinzu.
  4. Wenn du es etwas schärfer magst, kannst du zusätzlich Chiliflocken verwenden.
  5. Deine Sauce sollte wenigstens zehn Minuten leicht köcheln und dabei immer wieder gut umgerührt werden, damit sich die Zutaten auflösen.

Nach dem Abkühlen kannst du die Vinegar-Sauce direkt verwenden. Besser schmeckt sie jedoch, wenn sie für einige Stunden oder über Nacht im Kühlschrank durchziehen konnte.

Übrigens: Je länger du die Sauce kochst, umso stärker verfliegt der Essig. Wenn du es also lieber etwas mild magst, kannst du die Kochzeit verlängern oder du verwendest anstelle von ausschließlich Apfelessig zusätzlich Wasser.

Gemüse zum Pulled Pork

Gemüse zu Pulled Pork

Bei den Beilagen in Form von Gemüse erwartet dich eine große Vielfalt, die von rohen und frischen Varianten bis hin zum Corn on the Cob reichen.

Fangen wir doch gleich mit den klassischsten Beilagen an:

4. Corn on the Cob

Pulled Pork ist oftmals ein Bestandteil des Barbecues. Wenn der Grill schon warm ist, kannst du hier direkt eine der beliebtesten Beilagen zubereiten: Corn on the Cob oder auch einfach Maiskolben.

Wenn du die Möglichkeit dazu hast, verwende frische Maiskolben, die noch in ihren Blättern stecken. Das spart nicht nur Abfall, sondern hat zusätzlich einen ausgefallenen und dekorativen Effekt.

Anderenfalls wickelts du frische und geschälte Kolben in Alufolie und legst sie für 15 bis 30 Minuten auf den Grill. Dreh sie aller fünf Minuten um. Sie sind fertig, wenn die einzelnen Körner weich sind.

Serviert wird Corn on the Cob mit Butter oder Kräuterbutter und einer Prise Salz.

5. Memphis-Style Coleslaw

Coleslaw – oder auch cremiger Krautsalat – ist einer der bekanntesten und beliebtesten Klassiker als Beilage zu Pulled Pork. Bei der Zubereitung hast du zwar nicht viel Aufwand, dafür aber viel Freiheit zur Anpassung an deinen Geschmack und deine Vorlieben.

Zutaten:

  • Weißkohl
  • Rotkohl
  • Karotten
  • weißer Essig
  • Salatmayonnaise
  • mittelscharfer Senf
  • Zwiebelpulver
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Reibe Kohl und Karotten in feine Streifen und vermische diese locker in einer großen Schüssel.
  2. Vermische nun etwa drei bis vier Teile Salatmayonnaise mit einem Teil Senf. Gib etwas Tafelessig zu, bis eine cremige, leichte Konsistenz entsteht. Wir empfehlen das Abschmecken und Anrühren mit Essig löffelweise oder mit wenigen Spritzern, damit das Dressing nicht zu sauer wird.
  3. Gib nun Zwiebelpulver oder sehr feingehackte süße Zwiebeln, Salz und Pfeffer zu und vermische das Dressing mit Kohl- und Karottenraspeln.
  4. Stelle den Coleslaw abgedeckt zum Durchziehen über Nacht in den Kühlschrank.

Das knackige Gemüse in Verbindung mit dem cremigen Dressing und seiner leichten Säure ergibt eine frische Beilage, die nicht nur zu Pulled Pork passt.

6. Brokkoli-Blumenkohl-Slaw

Hast du keine Lust darauf, lange Kohl zu reiben oder möchtest etwas Neues versuchen? Dann verwende statt Weiß- und Rotkohl und Karotten Brokkoli und Blumenkohl.

Hierzu wäschst du das Gemüse und brichst oder schneidest es sehr klein. Im Anschluss rührst du das oben beschriebene Dressing an und lässt die Mischung ebenfalls für einige Stunden im Kühlschrank richtig durchziehen.

7. Grillgemüse

Einfach und schnell gemacht, reich an Vitaminen und Mineralien ist Grillgemüse oder Ofengemüse eine gute Wahl als Beilage zum Pulled Pork.

Wasche und schneide hierzu Gemüse nach Wahl klein. Geeignet sind beispielsweise Auberginen, Zucchini, Paprika, Pilze, Karotten und ganze Tomaten.

Für etwas mehr Geschmack kannst du das Gemüse leicht mit Kräuter-Knoblauch-Öl besprenkeln oder es mit Kräuterbutter servieren.

Eine Alternative stellen Gemüsespieße dar.

8. Collard Greens

Einfach, schnell und typisch amerikanisch passend zu Barbecue und Pulled Pork sind Collard Greens zusätzlich gesund.

Für die Zubereitung benötigst du lediglich Blattkohl, etwas Olivenöl, Knoblauch, Salz und Zitrone.

Und so funktioniert’s:

  1. Wasche den Blattkohl gründlich ab und entferne die harten Mittelstiele.
  2. Lege die Blattstreifen möglichst abschließend übereinander und rolle sie wie eine Zigarre ein.
  3. Schneide nun mit einem scharfen, großen Messer feine Streifen.
  4. Erhitze Olivenöl in einer Pfanne und schäle währenddessen einige Knoblauchzehen.
  5. Wenn das Öl heiß genug ist, gibst du den Blattkohl hinzu. Achte darauf, dass jeder Streifen gut mit Öl benetzt wird.
  6. Brate das Gemüse unter Rühren so lange, bis sich erste gebräunte Ränder zeigen. Presse den Knoblauch jetzt in die Pfanne und rühre ihn zusammen mit Salz gut unter.
  • Fertig! Damit die Collard Greens nicht weitergaren, solltest du sie sofort auf der Pfanne nehmen und auf einen Teller oder in einem Schale geben.

Serviere den Blattkohl mit Zitronenschnitzen für einen fruchtig-frischen Spritzer.

9. Salat

Zwar ist ein Blattsalat mit Gemüse nicht unbedingt die klassischste und amerikanischste Beilage zu Pulled Pork, er passt geschmacklich allerdings wunderbar, ist vielseitig und gesund.

Wähle hierfür Feldsalat oder Babyspinat als Basis und nutze Gemüse der Saison oder nach Geschmack.

Ideal ist beispielsweise die folgende Zusammenstellung:

  • Radieschen
  • Cocktailtomaten
  • Gurke
  • Paprika
  • Mais
  • Kidneybohnen
  • geriebene Karotten

Mit einem leichten Joghurt-Kräuter-Dressing serviert, rundet der Salat die Mahlzeit ab und trägt nicht allzu viele Kalorien bei.

10. Knoblauch-Bohnen

Du hast keine Zeit, aber willst dennoch auf Gesundheit und Kalorien achten? Dann sind Fried Garlic Green Beans eine gute Wahl.

Du benötigst dafür lediglich drei Zutaten:

  • frische grüne Bohnen
  • Butter oder Olivenöl
  • Knoblauch nach Belieben

Salz und Pfeffer darfst du nach Geschmack natürlich ebenfalls zufügen.

Zubereitung:

  1. Schäle und schneide zwei bis drei Knoblauchzehen sehr fein.
  2. Putze die Bohnen und koche sie für vier bis fünf Minuten. Dadurch behalten sie ihre frische grüne Farbe und bleiben knackig, sind aber dennoch bereits vorgegart.
  3. Während die Bohnen kochen, erhitzt du Butter oder Öl in einer Pfanne.
  4. Am Ende der Kochzeit gießt du das Wasser ab und gibst die Bohnen sofort mit Knoblauch in das heiße Fett.
  5. Wenn der Knoblauch schön golden und knusprig gebraten ist, ist deine Beilage fertig.

11. Fried Pickle Chips

Eine Beilage, die hierzulande die wenigsten kennen – aber unbedingt kennen sollten – sind Fried Pickle Chips.

Klingt komisch? Schmeckt jedoch verboten gut.

Zutaten:

  • 125 ml Buttermilch
  • 200 g Maismehl
  • 70 g Weizenmehl
  • 1 Glas saure Gurken in Scheiben
  • Schwarzen Pfeffer
  • Öl oder eine Heißluftfritteuse  

Zubereitung:

  1. Gib einen gestrichen bis gehäuften Teelöffel schwarzen Pfeffer in die Buttermilch und rühr gut um.
  2. Vermische das Mais- und das Weizenmehl miteinander.
  3. Lass die Gurkenscheiben gut abtropfen und tupfe sie trocken.
  4. Tauche die Scheiben nun in die Buttermilch, sodass sie von allen Seiten gut benetzt sind.
  5. Gib die Scheiben in das Mehlgemisch und wende sie darin, bis sie vollständig abgedeckt sind.
  6. Bringe Öl zum Sieden und frittiere die Pickle Chips darin bis sie goldenbraun sind oder spare Öl und damit Kalorien, indem du eine Heißluft-Fritteuse verwendest.

Serviere die Fried Pickle Chips zu Pulled Pork mit einem leichten Dip wie Ranch Dressing.

Brot und warme Beilagen  

Brot zu Pulled Pork

Pulled Pork wird wahlweise als eine der Fleischsorten bei einem Barbecue oder als Pulled Pork Sandwich verzehrt.

Dadurch hast du eine noch größere Auswahl in Hinblick auf die Beilagen.

12. Brot und Burger-Brötchen

Klassisch und einfach sind fertige Burger-Brötchen mit oder ohne Sesam. Schneide sie auf, lege sie mit den Schnittseiten auf den Grill oder in eine heiße Pfanne und belege sie im Anschluss mit Pulled Pork und deiner Sauce nach Wahl oder Coleslaw.

Etwas knusprigere Varianten wie Vollkorntoast oder Baguette bieten sich ebenfalls an.

13. Mac’n’Cheese

Ein Klassiker der amerikanischen Küche passt durch die cremige Sauce und den milden Geschmack wunderbar zu Pulled Pork, sollte aber durch einen frischen Salat oder Gemüse ergänzt werden.

Anderenfalls ist das Gericht unnötig schwer.

Zutaten:

  • Makkaroni
  • Sahne
  • geriebener Käse nach Wahl
  • Salz und Pfeffer
  • Paprika rosenscharf oder edelsüß

Zubereitung:

  1. Erhitze die Sahne langsam in einem Topf bei mittlerer Wärme.
  2. Gib nach und nach geriebenen Käse in die Sahne und rühre, bis er sich auflöst und die Sauce cremiger und dicker wird.
  3. Schmecke die Sauce mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver ab.
  4. Koche die Nudeln und gib die Sauce darüber.

Alternativ kannst du Mac’n’Cheese auch im Ofen zubereiten. Koche dazu die Sauce und gib sie zusammen mit den Makkaroni in eine Auflaufform.

Für eine knusprige Kruste streust du eine Mischung aus grobem Paniermehl, Parmesan und Knoblauchgranulat darauf und bäckst den cremigen Auflauf bei 180°C und Umluft für 20 bis 30 Minuten.

14. Kartoffelecken mit Dip

Die Beilage ist schnell und lecker, lässt sich wunderbar variieren und sollte daher ohnehin zum Koch-Repertoire gehören.

Kartoffeln waschen, kochen, in Schnitze schneiden, würzen und ab damit in den Ofen – fertig.

Ob du sie leicht in Kräuter schwenkst, eine würzige Variante mit reichlich Knoblauch und Chiliflocken bevorzugst oder rosenscharfen Paprika verwendest: Erlaubt ist, was gefällt.

Biete sie mit einem leichten, frischen Dip an. Auch hier ist Ranch-Dressing wieder eine gute Wahl.

Getränke zum Pulled Pork

Getränke zu Pulled Pork

Natürlich kannst du zum Barbecue und Pulled Pork erfrischendes Wasser mit Zitronenscheiben trinken. Das ist gesund, spart Kalorien und ist vor allem schnell bereit.

Darf es etwas ausgefallener sein? Dann lass dich von den folgenden Vorschlägen inspirieren.

15. Bier und Indian Pale Ale

Okay, Bier ist nicht unbedingt ausgefallen, gehört jedoch klassischer Weise zum Barbecue dazu.

Wenn du etwas Abwechslung möchtest, schau dich bei den Importen und den Varianten aus Mikro-Brauereien um.

Eine traditionelle Kombination ist beispielsweise Pulled Pork und ein kühles Indian Pale Ale.

16. Lynchberg Lemonade und Southern Ginger

Die Kombination aus Whiskey und fruchtigen, frischen und säuerlichen Noten passt perfekt zum Pulled Pork. Gleiches gilt für Southern Ginger, wobei hier ein leckerer Wechsel aus Süße und Schärfe besteht.

Beide Drinks sind einfach in der Zubereitung.

Lynchberg Lemonade:

  • 1 Glas mit Eiswürfeln oder Crushed Ice
  • 4 cl Whiskey
  • 2,5 cl Triple Sec Likör
  • 2,5 cl frisch gepresster Zitronensaft
  • min. 5 cl Zitronenlimonade wie Sprite oder 7-Up, alternativ Bitterlemon

Southern Ginger:

  • 1 Glas mit Eiswürfeln oder Crushed Ice
  • 4 cl Southern Comfort
  • 10 cl Ginger Ale

Auf den Whiskey zu verzichten ist selbstverständlich ebenfalls möglich. Ginger Ale und Limonade aus Zitrusfrüchten bieten sich als Basis für einen leckeren Mocktail zum Pulled Pork an.

17. Wassermelonen-Mojito ohne Alkohol

Dieser Mocktail ist nicht nur lecker, sondern bringt auch gleich noch eine gehörige Portion Vitamine und Mineralien mit sich. Dazu ist er leicht, erfrischend und könnte zu deinem neuen Lieblingsgetränk im Sommer avancieren.

Zutaten für einen Wassermelonen-Mojito-Mocktail:

  • 150 g gewürfelte Wassermelone
  • Saft einer Limette
  • Zucker nach Belieben
  • Minzblätter
  • 100 ml Ginger Ale
  • Eis (oder auch nicht)

Gib die Melonenwürfel und alle Zutaten bis auf Eis und Zucker in einen Mixbehälter oder ein Glas und püriere die Mischung, bis sie glatt und frei von Stückchen ist.

Schmecke nach Belieben mit Zucker ab und füge bei Bedarf Eiswürfel oder Crushed Ice hinzu. Dekoriert mit Minzblättern ist die Farbe ein Blickfang und der Geschmack besonders erfrischend.

Pulled Pork – ein Klassiker, der zum Experimentieren einlädt

Wofür du dich in Hinblick auf die Beilagen entscheidest, lass dich bei den Zusammenstellungen nicht vom Experimentieren abhalten.

Bereits andere Gewürze können neue geschmackliche Entdeckungen mit sich bringen

Ebenso kannst du andere Zutaten austauschen. Wie wäre es beispielsweise mit einem frischen Radieschen-Salat anstelle von Coleslaw oder einer Pulled Pork-Pizza auf Blumenkohl-Boden mit roten Zwiebeln, Paprika und Barbecue-Sauce?

Voller Genuss bei wenig Kalorien ist auch bei dem amerikanischen Klassiker möglich.

Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für dich ändert sich nichts. Mehr erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Abnehmen nach Plan? Kein Problem!

4 Wochen Ernährungsplan mit leckeren Gerichten für 0,00 €!

- fertige Rezepte 

- schnelle Gerichte

- inkl. Einkaufsliste

- individuell anpassbar

Ernährungsplan kostenlos

Leckere, schnelle Gerichte zum Abnehmen für 4 Wochen

- inkl. Einkaufsliste

- individuell anpassbar