Obst in der Diät – lässt sich das vereinen?

Aktuallisiert:

Gratis Ernährungsplan

Komplett vorbereitet für 4 ganze Wochen inkl. Einkaufslisten, Snack-Ideen, Meal Prep u.v.m.

Obst und Gemüse dürfen in keiner Diät fehlen – so hat man es uns lange Jahre immer wieder beigebracht.

Aber stimmt das wirklich?

Kann Obst uns bei der Abnahme wirklich unterstützen oder bewirkt ein mehr an Früchten vielleicht sogar das genau Gegenteil? Eine pauschale Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Tatsächlich ist es so, dass es auch unter den Früchten solche gibt, die eine Abnahme fördern und solche, die es dir eher schwer machen, abzunehmen.

Dabei spielt zum einen die Auswahl der Früchte selbst eine große Rolle – zum anderen aber auch die Tageszeit, zu der du diese Früchte isst. Wir erklären dir, was es mit diesen beiden Faktoren auf sich hat und wie du Obst zu einem wichtigen Teil deiner eigenen Wohlfühlstrategie machen kannst.

Wir erklären dir, wie genau Obst während einer Diät in deinem Körper mitwirkt. Darüber hinaus haben wir auch einige spannende Rezepte, die dir die Umstellung auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung erleichtern werden.

Darum hat Obst heute in Diät-Kreisen so einen schlechten Ruf

Obst gehört auf jeden Speiseplan beim Abnehmen

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) ist sich nach wie vor sicher: Fünf am Tag sollten es sein. Gemeint ist damit, dass aus Sicht der DGE fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag zu einer gesunden Ernährung dazugehören. Im besten Fall wird hier das Verhältnis drei Portionen Gemüse zu zwei Portionen Obst gewählt.

Bleibt die Frage, warum Obst oftmals so einen schlechten Ruf hat, wenn es um das Thema Abnehmen geht.

Das liegt an dem Fruchtzucker, der im Obst enthalten ist. Auch wenn Fruchtzucker oder Fructose ein natürlicher Stoff ist, bringt er genauso viele Kalorien mit, wie Saccharose. Ob du also den weißen klassischen Haushaltszucker zu dir nimmst oder Fruchtzucker – es sind immer 400 Kilokalorien auf 100 g Zucker.

Darüber hinaus erzeugt Fruchtzucker eine starke Insulinreaktion im Körper. Je nach Tageszeit kann das zur Folge haben, dass die Fettverbrennung im Körper gehemmt wird oder zumindest erst die Fructose aus dem Blut verbraucht wird, bevor der Körper sich an den Fettzellen bedient. Ein Apfel beispielsweise enthält 11 g Fructose auf 100 g.

Doch bei all der Fokussierung auf das Thema Fruchtzucker wird oft gerne übersehen, dass Obst auch eine Menge guter und gesunder Inhaltsstoffe zu bieten hat. Angefangen mit Vitamin C, das an vielen wichtigen Abläufen im Körper beteiligt ist, über wertvolle Quellstoffe, die dich schnell sättigen und lange satt halten, bis hin zu der Tatsache das zahlreiche Obstsorten die Darmtätigkeit und die Verdauung im Allgemeinen anregen.

Deshalb ist Obst die optimale Ergänzung für eine Ernährung mit dem Ziel abzunehmen

Die meisten Menschen, die sich an eine Diät wagen, wählen dabei eine eher einseitige Ernährung. Grundsätzlich funktioniert das mit dem Abnehmen nach einem vergleichsweise einfachen Konzept. Wer mehr Kalorien verbraucht als er in sich aufnimmt, nimmt nach und nach ab. Um dieses Ziel zu erreichen, gibt es zwei Wege.

Der Erste ist die Reduzierung der aufgenommenen Kalorien. Der zweite ist die Erhöhung des eigenen Kalorienverbrauchs. Im Idealfall wählen Sie einen Zwischenweg und nutzen beide Möglichkeiten. Wichtig ist es dabei, dein Kaloriendefizit in einem gesunden Rahmen zu halten.

Ein großer Vorteil der meisten Obstsorten ist nun, dass diese im Vergleich zu vielen anderen Snacks noch immer eine recht geringe Kalorienzahl mitbringen. Damit sicherst du dir die Möglichkeit, dir nach dem Sport oder auch einfach zwischendurch einen gesunden Snack zu gönnen, um die Reserven wieder aufzufüllen und dabei nicht zu viele Kalorien in dich aufzunehmen.

Daneben haben verschiedene Obstsorten auch positive Auswirkungen auf den Körper. Da wären beispielsweise Birnen, die zum einen entwässernd wirken und zum anderen viele wertvolle Pektine mitbringen. Diese Quellstoffe erhöhen im Darm ihr Volumen, wenn sie mit Flüssigkeit in Berührung kommen. So wird schnell ein Sättigungsgefühl erzeugt, das lange anhält.

Obst hat weniger Kalorien und hält länger satt

Damit wird das Abnehmen für die meisten Menschen deutlich leichter. Um bei dem vorhin genannten Beispiel mit dem Apfel zu bleiben: Ein Apfel bringt 50 Kalorien auf 100 g mit. Zum Vergleich: Ein klassischer Powerriegel mit Proteinen und zugefügten Nährstoffen und Vitaminen bringt es schnell auf 300 bis 350 Kalorien auf 100 g.

Dazu kommt, dass ein Apfel ebenfalls eine Menge Pektin enthält. Ein Stoff übrigens, der von der Pharmaindustrie längst für die Herstellung von sogenannten Appetithemmern entdeckt wurde. Nicht zuletzt die Verbraucherzentrale weist dabei darauf hin, dass die Aufnahme solcher Pektine auf natürlichem Weg – zum Beispiel durch einen Apfel – der weitaus gesündere Weg zur Traumfigur ist.

Tipp:

Wenn du die positiven Effekte von Obst nutzen und sie mit den Vorteilen von Milcheiweiß nach dem Sport beispielsweise kombinieren möchtest, ist ein selbst gemachter Milchshake eine sehr gute Gelegenheit dazu. Benötigt wird hierfür ein Mixgerät (per Hand oder als ganze Küchenmaschine). Einfach 300 ml Halbfett-Milch in einen Behälter geben, etwas Obst wie Erdbeeren, eine Banane oder andere Beeren in die Milch schneiden und anschließend das Ganze gut verrühren. Im Handumdrehen hast du den perfekten Eiweiß-Vitamin-Shake zur Hand.

Fazit: Macht es Sinn in einer Diät auf Obst zu verzichten?

Nein. Wer wirklich dauerhaft Gewicht verlieren möchte, sollte keine klassische Diät machen, sondern seine Ernährung komplett umstellen. Das muss einhergehen mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Wie die DGE schon seit Jahren treffend feststellt, gehört zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung auch Obst.

Allerdings sollte dein Obstkonsum im Rahmen bleiben. Zwei Portionen Obst am Tag bedeutet beispielsweise eine Birne und eine Handvoll Beeren. Oder einen Apfel und eine Banane über den Tag verteilt. Wenn es mehr in Richtung Abend geht, solltest du auf Obst eher verzichten, da die hohe Insulinreaktion im Körper die Fettverbrennung in der Nacht behindern kann.

So macht Obst beim Abnehmen richtig Laune

Es gibt eine Menge Möglichkeiten, Obst in einen gesunden Ernährungsplan einzubauen. Eine wunderschöne Möglichkeit ist beispielsweise ein tropischer Fruchtsalat. Doch auch Smoothies sind eine gute Gelegenheit die gesunden Inhaltsstoffe von Obst aufzunehmen. Ob mit einem fruchtigen Beeren-Joghurt-Smoothie oder mit einem selbst ausgedachten Rezept – deiner Fantasy sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Photo of author
Umfassend recherchierte, objektive und wissenschaftlich fundierte Artikel zu den Themen Ernährung, Abnehmen und Sport.

Schreibe einen Kommentar

Endlich: Abnehmen mit Plan und Freude!

Der bewährte Profi-Abnehmplan, den unsere Ernährungsberater für dich entwickelt haben, ist für kurze Zeit gratis erhältlich! Die glasklare Anleitung, um ohne Heißhunger oder Jojo-Effekt endlich dein Wunschgewicht zu erreichen! Ein Must-have!

Garantiert sofort umsetzbar!