Mission Abnehmen: 8 Tipps wenn deine Motivation im Keller ist

Du willst nach mehreren gescheiterten Versuchen endlich erfolgreich abnehmen. Doch irgendwie verlierst du nach einiger Zeit die Motivation und hast überhaupt keine Lust mehr, auf deine Ernährung zu achten und Sport zu treiben. Dir ist alles egal, deine Motivation ist im Keller und du bist frustiert.

Doch wie kommst du da wieder raus? Wie schaffst du es, den beschwerlichen aber so ersehnten Weg zu deinem Wunschgewicht zu gehen?

Mit diesen 8 Tipps wirst du aus deinem Motivationstief herauskommen und dein Abnehmen wieder mit Vollgas anpacken.

1. Was denkst du gerade?

Nimm dir Zettel und Stift und schreibe alle Gedanken auf, die dir aktuell durch den Kopf gehen. Gerade wenn du frustriert bist, weil du nicht richtig abnimmst und keine Motivation zum Weitermachen hast, ist dies ein Anzeichen für zu viele negative Gedanken. Wenn sich diese unnützen Gedanken in deinem Kopf ansammeln, verlierst du deinen Optimismus und das Vertrauen in dich selbst. Lies dir anschließend alles nochmal durch und schaue, wie viele davon negativ sind. Formuliere diese negativen Gedanken ins Positive um.

Ein Beispiel: Du denkst: “Ach mann, ich bin schon wieder mit meinem Abnehmversuch gescheitert. Ich werde es wohl nie schaffen.” Positiv formuliert sieht das ganze dann so aus: “Na und. Ich habe es zum wiederholten Male probiert und lass mich auch diesmal nicht unterkriegen. Das Abnehmen ist mir wichtig. Deshalb nehme ich mir vor, aus meinen bisherigen Misserfolgen zu lernen. Ich geb nicht auf und werde es beim nächsten Mal schaffen.”

Es gibt immer zwei Seiten einer Medaille. Konzentriere dich auf das Positive und du wirst motivierter sein, wieder mit dem Abnehmen zu beginnen.

2. Was würde die Person tun, die du werden willst?

Diese Frage ist sehr mächtig. Häufig wissen wir bereits selbst, tief in uns, was wir tun müssen. Denke an deine Zukunft und dein zukünftiges Bild von dir selbst. Wie willst du handeln? Wie willst du sein? Was ist dir wirklich wichtig? Dann stelle dir die Frage: “Was würde die Person tun, die ich werden will?” und du wirst überrascht sein, wie schnell du eine Lösung findest und wie klar alles für dich ist.

3. Blicke in die Zukunft, um die Gegenwart zu ändern

Lege dich entspannt hin. Schließe deine Augen. Atme langsam und ruhig durch die Nase bis 5 ein und langsam bis 5 aus. Langsam einatmen, langsam ausatmen. Nun stell dir vor, wie du in einem Jahr aussehen und leben willst. Was für ein Mensch bist du? Lächelst du? Bist du glücklich? Welche Kleidung trägst du? In welcher Größe? Wie nimmt dich dein Umfeld wahr? Baue dir deine persönliche Phantasie, deine eigene Welt in deinem Kopf auf. So erschaffst du dir ein klares Bild, wie du sein willst. Und wenn du dir etwas in deinem Kopf vorstellen kannst, kann es auch mit dem notwendigen Einsatz zur Realität in deinem richtigen Leben werden.

4. Eine Motivations-Collage erstellen oder ein Poster zur Motivation aufhängen

Da du schlecht den ganzen Tag phantasieren kannst, ist es hilfreich, wenn du dir eine Motivationscollage oder ein Motivationswallpaper (Desktophintergrund) erstellst. Sammle Bilder von Personen, die dich inspirieren und dir ein Vorbild beim Abnehmen sind, zum Beispiel Menschen aus deinem näheren Umfeld, die bereits erfolgreich abgenommen haben. Tobe dich kreativ aus und klebe alles auf die Collage, was dich zum Abnehmen motiviert.

5. Überlege dir eine Belohnung

Eine Belohnung kann der Funke sein, der dich zum Fortsetzen deiner Diät anspornt. Wenn du gerade frustriert aufgeben willst, denke an etwas, was du schon immer haben wolltest, z.B. ein besonderes Paar Schuhe, ein Wahnsinnskleid oder ein Wellness-Urlaub mit deiner ‘besseren Hälfte’. Solche Dinge motivieren dich, etwas durchzuhalten, obwohl es manchmal schwer ist. Baue dein Objekt der Begierde mit in die Collage ein.

6. Suche dir einen Mentor

Egal wie und wie viel du abnehmen willst, es gibt garantiert jemanden, der es bereits geschafft hat. Suche dir so jemanden, der dann dein Mentor wird. Es sollte jemand sein, der zu dir passt und deren Abnehmphilosophie du teilst. Diese Person weiß genau, was du gerade durchmachst und kann dir in den schwierigen Momenten mit gutem Rat zur Seite stehen. Einen Mentor findest du beispielsweise im “Ich habe es geschafft”-Bereich eines Abnehm-Forums. Schreibe dieser Person dann eine Nachricht. Erkläre ihr deine Situation und frage nach, ob sie sich vorstellen könnte, dein Mentor zu werden. Traue dich. Du wirst überrascht sein, wie viele Leute bereit sind, dir zu helfen.

7. Lass dich von anderen motivieren

Rede mit jemandem über deine Probleme und deine fehlende Motivation. Du kannst auch einen Thread in einem großen Abnehmforum eröffnen und dort nach Motivation fragen. Die meisten Menschen werden dir gerne helfen und dich bei deinem Vorhaben unterstützen. Meide aber die Personen, die dich nur herunterziehen und schlecht fühlen lassen. Beachte dabei, dass Motivation vor allem aber von innen kommen sollte und mache dich nicht zu sehr von äußeren Motivationsquellen abhängig. Frage dich deshalb: Warum will ich eigentlich abnehmen?

8. Ein 15-Minuten-Ziel setzen

Manchmal kann es helfen, wenn du dir ein sehr kleines Ziel setzt, um ein Erfolgserlebnis zu feiern und wieder in Gang zu kommen. Geh z.B. für nur 15 Minuten schnell spazieren oder bereite dir einen Obstteller zu. Damit beweist du dir selbst, dass du immer noch etwas erreichen kannst. Und dieser erste, kleine Erfolg kann der Schneeball sein, der den Berg hinunter rollt und immer größer wird..

Jetzt geht’s los

Fange als Erstes sofort mit Tipp 1 bis Tipp 3 an. Folge den Anweisungen und setze sie in die Tat um. Achte bewusst darauf, wie du dich dabei fühlst und welche Auswirkungen es auf deine Motivation hat.

Kehre in spätestens 1 Woche zu diesem Artikel zurück und suche dir den nächsten Tipp aus.

Wann immer du das Gefühl hast, nicht mehr weiter abnehmen zu können und frustriert bist, erinnere dich daran, dass Motivation sowohl von außen als auch von innen kommen kann. Mit diesen 8 Tipps bist du gut gerüstet, deinen ersehnten Weg zu deinem Wunschgewicht, ungeachtet der Probleme und Rückschläge, bis zum Ende zu gehen.