Haltbarmachung von Basilikum: Der ultimative Ratgeber

Willst du dein frisches Basilikum so lange wie möglich haltbar machen?

Dann bist du hier genau richtig!

In diesem Beitrag zeigen wir dir die 5 besten und einfachsten Methoden, wie du dein Basilikum haltbar machen kannst. Außerdem gibt es Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für dich ändert sich nichts. Mehr erfahren.

Wie lange ist Basilikum haltbar?

Haltbarkeit Basilikum haltbar machen

Die Frage nach der Haltbarkeit von Basilikum kann nicht pauschal beantwortet werden, da wir zwischen geerntetem Basilikum und der Topfpflanze unterscheiden müssen.

Geerntetes Basilikum

Geerntetes Basilikum ist relativ empfindlich und verdirbt schnell.

Ideal ist es also, das Kraut so schnell wie möglich nach der Ernte zu verarbeiten oder zu lagern.

Sollte das nicht möglich sein, kannst du versuchen, es einige Tage lang im Kühlschrank aufzubewahren. Allerdings solltest du darauf achten, dass das Kraut nicht mit anderen Lebensmitteln in Berührung kommt, da es sonst schneller verdirbt.

Basilikum im Topf

Basilikum hält sich im Topf bei optimalen Bedingungen maximal 2 bis 3 Wochen lang frisch. Realistisch ist eher eine Woche.

Dabei spielt die Pflege meist keine Rolle.

Basilikum richtig aufbewahren – die besten Tipps

Wenn du frisches Basilikum kaufst, solltest du es so schnell wie möglich verwenden.

Das ist jedoch nicht immer möglich.

In diesen Fällen ist es wichtig, dass du weißt, wie du es richtig aufbewahrst, damit es nicht verdirbt.

Lagerung im Kühlschrank

Basilikum kannst du sowohl im Kühlschrank als auch bei Raumtemperatur aufbewahren.

Wenn du es im Kühlschrank aufbewahren willst, solltest du die Blätter in ein Glas mit etwas Wasser stellen und das Glas im Anschluss mit einem Deckel verschließen.

Du kannst die Blätter alternativ in einen Beutel geben und diesen Beutel in den Kühlschrank legen.

Lagerung bei Raumtemperatur

Wenn du Basilikum bei Raumtemperatur aufbewahren willst, sollten die Blätter ebenfalls in ein Glas mit etwas Wasser gegeben werden.

Achte darauf, dass das Glas nicht in der Sonne steht.

Ideal ist ein dunkle Speisekammer.

Basilikum haltbar machen: 5 bewährte Möglichkeiten

In diesem Abschnitt möchten wir dir 5 bewährte Methoden vorstellen, um Basilikum haltbar zu machen.

#1: Trocknen

Basilikum trocknen ist eine wirklich einfache und effiziente Methode, um es lange haltbar zu machen. Zudem bleiben hier die Aromen des Basilikums für die spätere Verwendung zu erhalten.

Hier sind die Schritte, die du befolgen musst, um dein Basilikum zu trocknen:

  1. Wasche die frischen Basilikumblätter gründlich unter lauwarmem Wasser.
  2. Entferne die Stiele von den Blättern und lege sie auf Küchenpapier oder Handtüchern aus. Lass das Basilikum abtropfen und lege es anschließend auf Backpapier.
  3. Trockne das Basilikum bei niedriger Temperatur (ungefähr 40-50 °C) im Backofen oder in der Mikrowelle für ungefähr 10 Minuten. Wenn die Blätter knusprig sind, nimm sie heraus und lass sie abkühlen.
  4. Zerkleinere die Blätter mit einer Gabel oder einem Mixer, je nachdem, wie fein oder grob du das getrocknete Basilikum haben möchtest.
  5. Fülle das getrocknete Basilikum vorsichtig in ein Glas oder Behältnis.

Getrocknete Basilikumblätter halten für mehrere Monate, wenn nicht sogar Jahre und eignen sich hervorragend zum Würzen.

#2: Pesto herstellen

Es ist kinderleicht, grünes Pesto aus frischem Basilikum selbst herzustellen.

Im fertigen Produkt hält sich Basilikum mehrere Monate.

Hier kommt die Schritt-für-Schritt-Anleitung:

1. Schritt: Die Zutaten vorbereiten Für Dein Pesto benötigst

Du benötigst neben dem frischen Basilikum auch Pinienkerne, Parmesan, Olivenöl, Knoblauch und etwas Salz.

Alle Zutaten solltest du gut waschen und trocknen, bevor du mit der Herstellung beginnst.

2. Schritt: Alle Zutaten in einen Mixer geben

Gib nun alle Zutaten in einen Mixer oder eine Küchenmaschine und mixe diese zu einer homogenen Masse. Dabei kannst du die Konsistenz des Pestos selbst bestimmen: Je länger du mixt, desto feiner wird es am Ende.

3. Schritt: Fertiges Pesto in Gläser füllen

Nun kannst du dein frisch gemischtes Pesto in verschließbare Gläser füllen.

⚠️ Wichtig: Achte unbedingt darauf, dass die Oberfläche des Pestos im Glas glatt ist und keine Luftblasen enthält – so vermeidest du Schimmelbildung!

#3: In Öl einlegen

Du hast einige frische Basilikumblätter und willst sie haltbar machen?

Kein Problem!

Das Einlegen in Öl ist eine tolle Möglichkeit, um die Haltbarkeit der frischen Blätter deutlich zu erhöhen.

  1. Wähle zuerst ein geeignetes Glas, das ausreichend groß ist, um deine Basilikumblätter zu fassen.
  2. Wasche die Basilikumblätter unter fließendem Wasser und lasse sie gut abtropfen. Sie sollten möglichst komplett trocken sein.
  3. Nun kannst du die Blätter zerkleinern (schneiden oder zerrupfen)
  4. Gib jetzt Olivenöl in das Glas, sodass die Blätter vollständig bedeckt sind.
  5. Verschließe das Glas und lagere es an einem kühlen Ort, an dem es keinem direkten Sonnenlicht ausgesetzt ist.
  6. Nach etwa 2 Wochen sind die Blätter haltbar und du kannst das Öl mit den Basilikumblätter verwenden oder weiterhin im Kühlschrank aufbewahren. Eine Haltbarkeit bis zu sechs Monaten ist hier gegeben.

#4: Kräutersalz herstellen

Basilikum kannst du auch zu Kräutersalz weiterverarbeiten.

Hier ist unsere Anleitung:

  1. Lege die Blätter an einem warmen Ort aus und lasse sie so trocknen, bis sie brüchig sind. Dies kann einige Tage dauern.
  2. Nehme die getrockneten Blätter und zermahle sie mit einem Messer oder einer Kaffee-Pressmaschine. Alternativ kannst du auch einen Mixer verwenden.
  3. Mische nun die zermahlenen Blätter in einem Verhältnis von 1:3 mit Salz und mahle beides erneut.
  4. Fertig!

#5: Einfrieren

Wenn du das Basilikum lange aufbewahren möchtest, ist das Einfrieren die beste Option.

So solltest du vorgehen:

  1. Wasche die Basilikumblätter gründlich unter laufendem Wasser
  2. Lass die Blätter trocknen, indem du sie auf Küchenpapier legst und sanft abtupfst.
  3. Schneide die Blätter in kleine Stücke und verteile sie auf einem Backblech. Platziere das Backblech jetzt im Gefrierschrank und lass es mindestens sechs Stunden gefrieren.
  4. Wenn die Blätter fest gefroren sind, nimm sie aus dem Gefrierschrank und gib sie in einen Gefrierbeutel oder ein luftdichtes Glasgefäß. Versiegel den Beutel oder schließe das Glasgefäß gut ab, um zu verhindern, dass sich Feuchtigkeit ansammelt und das Basilikum schmackhaft bleibt.
  5. Ab damit in den Gefrierschrank!

Woran erkennt man frisches Basilikum?

Um frisches Basilikum zu erkennen, solltest du auf folgende Hinweise achten:

  • Das Basilikum sollte dunkelgrün sein. Weißes oder gelbes Basilikum sind oft sehr alt und damit auch nicht mehr so lecker.
  • Das Basilikum sollte kräftig duften. Wenn es nicht gut riecht, ist es wahrscheinlich auch nicht frisch.
  • Das Basilikum sollte glatt und faltenlos sein. Wenn es wellig oder rau ist, ist es wahrscheinlich älter.

Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für dich ändert sich nichts. Mehr erfahren.

Schreibe einen Kommentar