Grüner Tee zum Abnehmen – Hokuspokus oder tatsächlich möglich?

Grüner Tee zum Abnehmen - ist das die Wunderwaffe oder nur ein Mythos?
Veröffentlicht: 15. August 2020

Wer sich mit natürlichem Gewichtsverlust beschäftigt, stößt früher oder später auf alle möglichen hochgepriesenen Zaubermittel, wie auch grüner Tee zum Abnehmen.

Inwieweit sich dieser positiv auf das Abnehmen auswirken kann, lässt sich gar nicht so leicht beantworten.

Ist der Hype berechtigt?

Und wie viel an den Gesundheitsversprechen ist wirklich wahr?

Das erkunden wir jetzt zusammen.

Eines vorweg: Du wirst absolut überrascht sein!

Was steckt in grünem Tee?

Bevor wir auf die spannenden Wirkungen von grünem Tee eingehen, schauen wir uns zunächst die Nährstoffe an, die darin stecken.

Ein kleiner fun fact:

Im Gegensatz zu anderen Teesorten, wie z.B. Schwarzem Tee oder Oolong Tee ist grüner Tee unfermentiert.

Und weil dieser unfermentiert ist, enthält er gerade den ersten und größten Inhaltsstoff mit dem meisten gesundheitlich relevanten Wirkungen, das Catechin.

Vielleicht ja der Stoff, der grünen Tee zum Abnehmwunder macht?

Catechine

Catechine gehören zu den Bitterstoffen und diese, nicht zu verwechseln mit den Gerbstoffen, zu den Polyphenolen.

Die trockene Blattmasse von grünem Tee besteht aus 30-40% Catechinen.
Und unter den Catechinen macht im Besonderen das Catechin Epigallocatechin-Gallat (EGCG) eine gute Figur in der Prävention von zig Krankheiten und auch auf Fettpölsterchen.

Dazu später mehr.

Catechine geben dem grünen Tee seine adstringente Eigenschaft.

Wer kennt nicht dieses raue, zusammenziehende Gefühl und den erdigen, bitteren Geschmack nach einer schönen Tasse Grüntee?

Doch nicht nur Catechine sind besonders zu beleuchten, denn in grünem Tee stecken noch so viel mehr Wirkstoffe.

Um ganz genau zu sein ca. 200 – 250 sekundäre Pflanzenstoffe und 360 – 400 ätherische Öle, von denen nur ein Bruchteil erforscht sind [1].

Was grünen Tee einfach so einzigartig macht, sind die Wechsel- und Kombinationswirkungen, nicht zwingend nur die einzelnen Inhaltsstoffe.

Womit wir auch direkt zum nächsten Inhaltsstoff kommen…

Koffein

Irrtümlicher Weise denken viele Menschen, dass nur in Kaffee und schwarzem Tee Koffein steckt, aber in 100 ml grünen Tee sind auch stolze 40 mg Koffein (schwarzer Tee hat vergleichsweise 30 – 60 mg).

Der Unterschied ist, dass die aufputschende Wirkung deutlich nachhaltiger wirkt, da das Koffein langsamer freigesetzt wird.

Wer sich also Energie erhofft, sollte vielleicht den nachmittäglichen Kaffee durch einen grünen Tee ersetzen.

Statt Kopfschmerzen hilft grüner Tee auch Stress zu lindern.

Außerdem wissen wir doch alle was Koffein noch als Nebeneffekt hat und zwar der häufigere Toilettenbesuch, was uns zum nächsten Inhaltsstoff bringt.

B-Vitamine

Grüner Tee enthält Vitamin B1, B2, Niacin (B3) und Pantothensäure (B5).

B-Vitamine im Allgemeinen helfen bei der Ankurbelung des Kohlenhydratstoffwechsels.

Außerdem auch bei der Sekretion von Verdauungssäften und der Instandhaltung gesunder Schleimhäute.

Und das klingt doch schon sehr vielversprechend, sodass grüner Tee zum Abnehmen geeignet sein könnte.

Und nicht nur B-Vitamine sind in grünem Tee enthalten, sondern auch…

Vitamin C

Gerade vom Antioxidant Vitamin C ist viel enthalten (ca. 60 – 400 mg auf 100 g Tee).

Vitamin spielt vor allem im Immunschutz eine große Rolle, weswegen grüner Tee auch relevant ist für die Widerstandsfähigkeit gegenüber Viren.

Vitamin E

Vitamin E, wie auch Vitamin C ist ein Antioxidans.

Nur zur Erinnerung:

Antioxidantien schalten freie Radikale aus und schützen somit den Körper.

Freien Radikale fehlt nämlich in der chemischen Struktur ein Elektron, weswegen sie gerne Zellwände angreifen.

Saponine

Saponine wirken verdauungsfördernd, entzündungshemmend, antibiotisch, antikanzerogen und noch viel mehr.

Gerade die Bildung von Verdauungssäften wird angeregt und auch werden die Darmwände durchblutet, was es dem Körper einfacher macht, Nahrung aufzuspalten.

Und last, but not least, der letzte nennenswerte Inhaltsstoff…

Theanin

Theanin ist eine Aminosäure, die die Aufmerksamkeit fördert und Müdigkeit entgegenwirkt.

Zusammen und als Gegenspieler zu Koffein, fördert es die Entspannung und vermindert Stress.
Also ein ein Muntermacher [2].

Es bietet Schutz für Nervenzellen im Gehirn und könnte so eine wertvolle Rolle in der Prävention von nervlich bedingten Alterserkrankungen wie Alzheimer spielen.

Neben den genannten Inhaltsstoffen gibt es noch unzählige weitere Mineralstoffe, Spurenelemente und Aminosäuren mit denen grüner Tee glänzen kann.
Das würde jedoch den Rahmen jetzt sprengen.

Denn wir sind ja besonders daran interessiert, ob und wie sich grüner Tee zum Abnehmen eignet.

Also, schauen wir uns mal die allgemeinen Wirkungen an, die grünem Tee nachgesagt werden.

Welche Wirkungen hat grüner Tee auf den Körper?

Wie schon angekündigt hat grüner Tee viele Gesundheitsversprechen, deswegen nenne ich euch schnell die häufigsten und gehe explizit auf grünen Tee zum Abnehmen ein.

Immun- & Herzschutz durch Antioxidantien und Catechine

Gerade Catechine hemmen einige Bakterien und Viren, die Magen-Darminfekte und Erkältungskrankheiten verursachen.

Und das nicht nur innerlich, sondern auch äußerlich, weswegen grüner Tee auch gerne bei Wunden angewandt wird oder auch in Anti-Aging-Mitteln.

Die Arterien werden auch geschützt, da Catechine zur Cholesterinsenkung beitragen und damit die Bildung des schlechten LDL-Cholesterins verhindern [3].

Das wiederum heißt Arteriosklerose kann vorgebeugt werden und das Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden deutlich gesenkt.

Auch Alzheimer und Parkinson können vorgebeugt werden und all dass nur aufgrund der antioxidativen Wirkung der Catechine [1].

Prävention von Krebs

Ebenfalls zur Vorbeugung von Krebs, gerade für die häufigen Arten Leukämie, Hautkrebs oder Krebsarten im Verdauungstrakt, eignet sich grüner Tee sehr gut.

Auch arbeitet er synergetisch mit Krebsmedikamenten zusammen und kann unterstützend eingesetzt werden [4].

Und auch wenn grüner Tee noch viele andere tolle Wirkungen auf den Körper hat, wollen wir explizit dessen Einfluss auf das Abnehmen erforschen.

Grüner Tee zum Abnehmen

Das Koffein im grünen Tee regt den Stoffwechsel an und hilft so bei der Fettverbrennung [5].
Ein höherer Stoffwechsel wirkt sich allgemein positiv auf das Gewicht aus, da man die Energie, die man durch Lebensmittel zuführt, auch effizient verbrennt.

Aber auch die Antioxidanzien, die Catechine erhöhen den Stoffwechsel [6].

Außerdem müssen zur Fettverbrennung Fettzellen auch erst einmal abgebaut werden.
Zuständig dafür sind Hormone wie Noradrenalin.

Das EGCG hilft ein Enzym zu hemmen, dass das Noradrenalin abbaut [7].

Das Resultat davon ist mehr von dem Hormon Noradrenalin, was den Fettabbau verbessert.

Gerade die Wechselwirkung von Koffein und EGCG fördert die Thermogenese, weswegen grüner Tee zum Abnehmen bzw. zur Unterstützung der Behandlung von Übergewicht eingesetzt werden kann [8].

Das tolle dabei ist, dass es sich bei dem Fettverlust auch um viszeralen Fettverlust handelt.

Das ist das häufig ungewollte und gesundheitsgefährdende Fettgewebe.

Laut einer Studie verstärkt grüner Tee bei sportlicher Betätigung den Verlust des ungewünschten Bauchfetts [9].

Innerhalb eines 24h Zeitfensters, erhöht grüner Tee den Stoffwechsel um ca. 3-4% [10].

Daher dies natürlich nur eine Kurzzeitstudie ist, haben Forscher sich daran gesetzt, ebenso den Langzeiteffekt von grünem Tee zum Abnehmen zu erforschen.

Dabei fanden sie heraus, dass auch in einer Langzeiteinnahme von grünem Tee, Gewichtsverlust und Gewichtsmanagement unterstützt werden [11,12]

Auch neben dem klassischen Abnehmwunsch scheint grüner Tee ebenso Sportlern bei sportlicher Tätigkeit die Fettverbrennung zu verstärken.

In einer Studie, in der 12 gesunde Männer eine 30-minütige Radsportübung bei 60% des maximalen Sauerstoffverbrauchs (VO2max) machten, einmal ohne und einmal mit Supplementation mit einem grünen Tee Extrakt, wurde eine 17% höhere Fettoxidationsrate festgestellt [13].

Hört sich doch alles toll an oder?

Naja, bevor ihr komplett aus dem Häuschen seid, muss ich kurz auf den Boden der Tatsachen zurückholen.

Auch wenn grüner Tee beim Abnehmen helfen kann, zeigt es sich weniger in der Kilozahl auf der Waage [14].

Aber das gefährliche Bauchfett wird reduziert und kann so Krankheiten wie Typ-2-Diabetes oder Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen.

Und das ist doch ein schöner Grund um grünen Tee regelmäßig in den Alltag einzubauen oder?

Deswegen schauen wir uns jetzt auch an, wie man das tut.

Wie trinkt man grünen Tee zum Abnehmen?

Es wird empfohlen 2-5 Tassen jeweils frisch zubereiteten grünen Tee über den Tag verteilt zu trinken.

Dabei ist eine Sache ganz wichtig und das ist die Temperatur!

Das Wasser für grünen Tee sollte man am besten nur bis 70°C aufkochen (bitte auf die Empfehlung des Herstellers für die jeweilige Teesorte achten), dann die Teeblätter übergießen und 1-3 Minuten (ebenso auf die empfohlene Ziehzeit des Herstellers achten) ziehen lassen.

Und natürlich nicht süßen, sondern einfach pur genießen.

Und bevor ihr mir jetzt aufspringt und eure erste oder nächste Tasse grünen Tee zubereitet, möchte ich noch eine Sache ansprechen – Grüner Tee-Extrakt in Kapselform.

Wirken Grüner Tee-Kapseln genauso gut wie frisch gebrühter Tee?

Die Antwort ist einfach – jein.

Je nach Produktionsverfahren der verschiedenen Hersteller sind mal mehr und mal weniger Inhaltsstoffe enthalten.

Ja, natürlich sind die Kapseln darauf ausgelegt, die gleiche Menge von Eigenschaften der herkömmlichen grünen Teeblätter zu enthalten.

Man muss aber immer bedenken, dass es sich bei jedem Extrakt um ein Derivat handelt und somit nie das ganze Teeblatt verwendet werden kann.

Dadurch verliert man wiederum Nährstoffe.

Nichtsdestotrotz gibt es Gründe auf die Kapselform des grünen Tee zum Abnehmen zurückzugreifen.

Nämlich ist das, wenn man den Geschmack von grünem Tee unerträglich findet und/oder keine Möglichkeit hat, eine frische Tasche Tee zuzubereiten (wie zum Beispiel auf Reisen).

Was ziehen wir also für ein Fazit?

Fazit – Eignet sich grüner Tee zum Abnehmen?

Grüner Tee eignet sich nicht nur ausgezeichnet zum Abnehmen, gerade in Bezug auf die Erhöhung der Fettverbrennung von viszeralem Fett, sondern hat auch sehr viele andere positive Effekte auf die Gesundheit.

Kurz zur Erinnerung

Grüner Tee schützt vor Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes, hilft bei der Krebsprävention, beugt Magen-Darminfekte vor und wird auch sehr gern in Pflegeprodukten für Anti-Aging-Zwecke eingesetzt.

Welche Wirkung von grünem Tee kanntet ihr noch nicht?

Habt ihr schon grünen Tee zum Abnehmen probiert oder werdet ihr ihm eine Chance geben?

Lasst uns eure Gedanken in einem Kommentar da.

Bis wir uns wiedersehen, trinke ich auf jeden Fall ein paar Tässchen von dem grünen Gold.

Quellennachweis

[1] Schweikart, J. (Dr.) (2016, Januar 16). Grüner Tee Inhaltsstoffe. Auszüge aus –
Chen, Zong-Mao; Chen, Liang: „Delicious and Healthy Tea: An Overview“, in: Chen, Liang; Apostolides, Zeno; Chen, Zong-Mao: „Global Tea Breeding“, Springer, 2012, S. 1-11.
Abgerufen 14. August 2020. https://www.gruenertee.com/inhaltsstoffe/

[2] RÖMPP Lexikon der Lebensmittelchemie, Thieme Verlag Stuttgart, New York, 2. Auflage 2006

[3] Hartley, L., et. al. (2013, Juni 18) Green and black tea for the primary prevention of cardiovascular disease.
Abgerufen 14. August 2020. https://www.cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD009934.pub2/full/de#CD009934-abs-0010

[4] Fujiki, H., et. al. (2018, February 28). Cancer Prevention with Green Tea and Its Principal Constituent, EGCG: from Early Investigations to Current Focus on Human Cancer Stem Cells.
Abgerufen 14. August 2020. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5824026/

[5] Acheson, K.J., et. al. (2004, Januar). Metabolic effects of caffeine in humans: lipid oxidation or futile cycling?
Abgerufen 14. August 2020. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/14684395/

[6] Cabrera, C. (PHD), et. al. (2013, Juni 14). Beneficial Effects of Green Tea—A Review.
Abgerufen 14. August 2020. https://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1080/07315724.2006.10719518

[7] Lu, H., et. al. (2003, Mai 31). Enzymology of methylation of tea catechins and inhibition of catechol-O-methyltransferase by (-)-epigallocatechin gallate.
Abgerufen 14. August 2020. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12695345/

[8] Dulloo, A.G., et. al. (2000, Februar 24).Green tea and thermogenesis: interactions between catechin-polyphenols, caffeine and sympathetic activity.
Abgerufen 14. August 2020.  https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/10702779/

[9] Maki, K.C., et. al. (2009, Februar). Green tea catechin consumption enhances exercise-induced abdominal fat loss in overweight and obese adults.
Abgerufen 14. August 2020. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19074207/

[10] Dulloo, A.G., et. al. (1999, Dezember). Efficacy of a green tea extract rich in catechin polyphenols and caffeine in increasing 24-h energy expenditure and fat oxidation in humans.
Abgerufen 14. August 2020. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/10584049/

[11] Westerterp-Plantenga, M. S., et. al. (2005, Juli). Body weight loss and weight maintenance in relation to habitual caffeine intake and green tea supplementation.
Abgerufen 14. August 2020. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/16076989/

[12] Belza, A., et. al. (2007, Januar) Body fat loss achieved by stimulation of thermogenesis by a combination of bioactive food ingredients: a placebo-controlled, double-blind 8-week intervention in obese subjects.
Abgerufen 14. August 2020. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/16652130/

[13] Venables, M.C., et. Al. (2008, März). Green tea extract ingestion, fat oxidation, and glucose tolerance in healthy humans.
Abgerufen 14. August 2020. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18326618/

[14] Hursel, R., et.al. (2009). The effects of green tea on weight loss and weight maintenance: a meta-analysis.
Abgerufen 14. August 2020. https://www.nature.com/articles/ijo2009135.pdf

Das könnte dich auch interessieren…

Schreibe einen Kommentar