Herausforderung angenommen: Mit Challenges zu mehr Sport im Alltag

Aktuallisiert:

Überstunden, familiäre Verpflichtungen, der Alltag mit Kindern – es gibt so viele Gründe, aus denen es schwerfällt, sich Exklusivzeit für ein ausgiebiges Training zu reservieren.

Umso wichtiger ist es, Bewegung in den Alltag zu integrieren und quasi nebenher zu erledigen. Auf diese Weise ist es nur halb so ärgerlich, wenn du für dein Trainingsprogramm im Fitnessstudio, für den Vereinssport oder das regelmäßige Joggen einmal keine Zeit bleibt.

Mehr Bewegung im Alltag?

Wir alle kennen Tipps wie „Treppen laufen, statt Fahrstuhl nehmen“, „mit dem Fahrrad oder zu Fuß zur Arbeit, anstatt mit dem Auto zu fahren“. Und diese Tipps sind auch tatsächlich Gold wert, wenn du auf ein gesundes Maß an Bewegung im Alltag kommen möchtest.

Wann ist die beste Zeit für Sport?

Einen sportlicheren Aspekt bekommen sie, wenn du sie in eine Challenge verpackst.

Das Positive an einer Challenge ist: Eine gute Challenge ist absolut flexibel, läuft quasi nebenbei, und hat dennoch einen motivierenden Aspekt, der nicht zu verachten ist.

Im Rahmen einer Fitness-Challenge absolvieren die Teilnehmer über einen bestimmten Zeitraum hinweg ein bestimmtes sportliches Pensum. Die Aktivitäten werden meist getrackt und am Ende zeigt sich, wer in welcher Form bis zum Ende durchgehalten hat.

Die Vorteile einer Fitness-Challenge

Ein gesundes Fitnesstraining dauerhaft in den Alltag zu integrieren, ist nicht leicht. Und phasenweise hat man vielleicht auch einfach keine Lust dazu, zweimal die Woche ins Fitnessstudio zu gehen oder jeden Morgen die Laufschuhe zu schnüren. Dann kann eine sportliche Challenge genau das Richtige sein.

Nimmst du an einer Challenge teil, ist es auch meist egal, ob du schon Erfahrung hast oder ein Neuling in Sachen Fitness bist. Dabei sein ist alles.

Der wohl größte Vorteil bei einer Challenge: Du bist umgeben von Menschen, die dich ermutigen und unterstützen und ähnliche Ziele haben, wie du selbst. Das ist ungeheuer motivierend und aufgeben ist keine Option mehr. Denn auf einer freundschaftlichen Ebene wird bei einer Fitnesschallenge nicht zuletzt konkurriert.

Weitere Vorteile einer Challenge sind:

  • Du bleibst flexibel. Nimmst du zum Beispiel an einer Yogachallenge teil, könnte es darum gehen, über einen bestimmten Zeitraum jeden Tag eine kleine Yogaeinheit zu absolvieren. Dabei ist es vollkommen egal, ob du dein Pensum direkt nach dem Aufstehen, in der Mittagspause oder abends vor dem Schlafengehen erledigst.
  • Du kannst von überall aus teilnehmen. Viele Challenges sind so konzipiert, dass sie überall absolviert werden können: in den eigenen vier Wänden, im Hotelzimmer oder im Park.
  • Du lernst, dir realistische Ziele zu setzen. Im Rahmen von Challenges erfährst du, wie viel es bringt, dir schon vermeintlich kleine Ziele zu setzen und diese wirklich durchzuziehen. Besonders Sportanfänger neigen dazu, sich am Anfang zu viel vorzunehmen und brechen dann ab, wenn sie merken, dass die gesetzten Ziele so nicht zu erreichen sind – bei einer Challenge ist dies unwahrscheinlicher.
  • Challenges machen Spaß. Challenges halten dich nicht nur fit, sie haben auch einen großen Spaßfaktor. Und mit den anderen Teilnehmern kannst du auch über die Challenge hinaus in Kontakt treten und vielleicht ein paar neue Freundschaften aufbauen.

Challenges selbst organisieren

Eine Fitnesschallenge kannst du übrigens auch selbst ins Leben rufen. Die meisten werden ohnehin digital organisiert. Es ist also ein Leichtes, über die sozialen Medien selbst zu einer motivierenden Challenge aufzurufen. Oder du fragst in deinem Freundeskreis und bei deinen Kollegen, ob sie Lust auf eine kleine Herausforderung haben. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Rücken-Fit-Challenge mit den Bürokollegen? Oder mit einer Schritte-zählen-Challenge mit der Familie?

Die Möglichkeiten sind unendlich 😉

Bleibt nur die Frage: Wann startest du?

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar