Kann man Falafel einfrieren?

Hast du Lust auf Falafel, aber keine Lust, sie immer wieder neu zuzubereiten, oder hast du stattdessen gerade eine große Ladung davon gemacht und kannst unmöglich alle essen?

In beiden Fällen stellt das Einfrieren zur Verlängerung der Haltbarkeit eine scheinbar gute Alternative dar. Aber ist sie das auch oder leiden darunter Konsistenz und Geschmack?

Bist du bereit, die Antworten auf diese und mehr Fragen herauszufinden? Los geht’s!

In diesem Beitrag erfährst du, ob und wie du Falafel einfrieren kannst und worauf es dabei ankommt. Wir zeigen dir außerdem, welche Variante der Haltbarmachung am besten geeignet ist.

Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für dich ändert sich nichts. Mehr erfahren.

Kann man Falafel einfrieren?

Kann man Falafel einfrieren

Ja, du kannst Falafel sowohl roh als auch gegart einfrieren – solltest dabei jedoch auf einige Faktoren achten.

Anderenfalls drohen eine verkürzte Haltbarkeit, Gefrierbrand oder sogar ein Verderben im Tiefkühler.

Durch die folgende Anleitung wirst du bestens informiert, kannst im Handumdrehen Falafel einfrieren und einen Vorrat für die nächsten Monate anlegen.

Bereit? Unsere Tipps zeigen dir, wie es geht.

Tipp #1: Falafel immer frisch einfrieren

Ob selbst zubereitet oder gekauft, gar oder roh – wichtig ist in jedem Fall, dass du Falafel so frisch wie möglich einfrierst.

Hast du sie bereits einige Zeit bei Raumtemperatur oder im Kühlschrank gelagert, können sich Keime auf ihnen abgesetzt haben.

Diese führen schlussendlich zum Verderben und verkürzen die Haltbarkeit.

Tipp #2: Auf die luftdichte Verpackung kommt es an

Mit einer luftdichten Verpackung sinkt das Risiko für Gefrierbrand, Veränderungen des Geschmacks und der Konsistenz. Dem vorzeitigen Verderben beugst du damit ebenfalls wirksam vor.

Setz daher auf dichtschließende Gefrierbeutel oder Gefrierdosen.

Achte zusätzlich darauf, dass die Behälter möglichst eng sind, in ihnen also wenig Luft enthalten ist. Das reduziert die Anzahl an vorhandenen Keimen.

Geheimtipp: Vakuumiert hält sich Falafel noch länger im Gefrierschrank und verbraucht weniger Platz.

Tipp #3: Separates Einfrieren für praktisches Portionieren

Wenn du Falafel nicht als großen Klumpen aus dem Gefrierfach entnehmen, sondern portionieren möchtest, frier die einzelnen Stücke separat ein.

Hierzu kannst du sie auf einen Teller, in eine flache Schüssel oder auf ein Backblech legen und für einige Stunden einfrieren.

Im Anschluss packst du sie in einen Beutel oder ein luftdichtes Behältnis um.

Tipp #4: Auf die Temperatur achten

Bei -18 °C solltest du Falafel einfrieren. Tiefere Temperaturen sind möglich. Bei weniger Minusgraden hält sich Falafel wie alles andere hingegen nicht so lang.

Zudem gehst du das Risiko ein, dass ein ranziger Geschmack entsteht.

Tipp #5: Falafel roh oder gegart einfrieren?

Gleich vorab: Beides ist möglich.

Roh eingefrorene Falafel behalten ihren Geschmack besser, sind länger haltbar und verändern die Konsistenz nicht oder kaum.

Allerdings musst du sie im Anschluss erst noch garen. Du benötigst daher mehr Zeit.

Ist Falafel bereits gegart eingefroren wurden, reichen auftauen und aufwärmen aus.

Du musst jedoch damit rechnen, dass es dabei zum Auseinanderfallen kommt. Zudem entsteht aufgrund des hohen Fettgehalts schneller ein ranziger Geschmack und die Haltbarkeit nach dem Auftauen ist ebenfalls verringert.

Verbrauch Falafel im gegarten Zustand nach dem Auftauen daher so schnell wie möglich. Es nochmals im Kühlschrank aufzubewahren, ist nicht empfehlenswert.

Wie verändert sich Falafel nach dem Einfrieren?

Falafel ist eine gesunde und gehaltvolle Beilage und als Fingerfood, als Ersatz für Fritten oder als Topping auf dem Salat ideal.

Dazu sind sie vielseitig, wie schon unsere kleine Aufzählung zeigt.

Aber: Den Fettgehalt solltest du dennoch nicht unterschätzen. Aufgrund des hohen Anteils an ungesättigten Fettsäuren ist dieser kein Nachteil.

Dennoch hat er einen direkten Einfluss auf die Veränderungen beim Einfrieren, Auftauen und Aufwärmen.

Bereits gegarte Falafel zerfallen nach dem Einfrieren leichter und können bei zu langer oder nicht ausreichend geschützter Lagerung ranzig schmecken.

Hiervon abgesehen drohen wie bei allen anderen Speisen auch Gefrierbrand und der Verlust von Feuchtigkeit.

Wie lange hält sich Falafel durch das Einfrieren?

Falafel hält eingefroren etwa sechs Monate. Durch das Vakuumieren und das Senken der Temperatur unter mehr als -18 °C kannst du sie noch zusätzlich verlängern.

Beachte hierbei aber, dass es sich dabei um ununterbrochenes Kühlen und frisch eingefrorene Falafel handelt.

Hast du die gesunden Kugeln schon einmal aufgetaut, solltest du sie nicht erneut einfrieren und kannst die Haltbarkeit damit nicht nochmals verlängern.

Wie kann man Falafel aufwärmen?

Für das Aufwärmen gefrorener Falafeln hast du gleich mehrere Möglichkeiten. Wir zeigen dir, welche Optionen zur Verfügung stehen:

  • Mikrowelle: Schnell, einfach und mit wenig Aufwand verbunden, kannst du Falafel hier in kürzester Zeit aufwärmen.
  • Ofen: Vorwärmen, Falafel auf ein Blech legen-fertig. Aber Vorsicht, ebenso wie in der Mikrowelle können sie hierbei trockener werden.
  • Pfanne: Etwas Fett, Falafel und mittlere Hitze reichen für das Aufwärmen oder auch Auftauen aus.
  • In Sauce oder Curry: Wenn du Falafel beim Aufwärmen nicht austrocknen möchtest, erwärme Sie in einem Topf direkt in Sauce oder einem Curry. Dadurch bleiben sie besonders saftig. Allerdings können sie hierbei zerfallen.

Wie lange kann man Falafel im Kühlschrank aufbewahren?

Frisch zubereitet und gut verpackt hält sich Falafel für etwa fünf Tage im Kühlschrank. Gehe hierbei aber zur Sicherheit von der maximalen Dauer aus.

Verzehre Falafel zudem nicht mehr, wenn dir farbliche Veränderungen, ein unangenehmer Geruch oder Geschmack auffallen.

Falafel einfrieren, auftauen und erwärmen

Wir empfehlen dir grundlegend, Falafel roh einzufrieren und dabei auf eine luftdichte Verpackung, Sauberkeit und eine ausreichend geringe Temperatur zu achten.

Auf diese Weise kannst du sie für etwa sechs Monate einfrieren und damit um ein Vielfaches länger haltbarer machen.

Vergiss dabei nicht die Beschriftung des Behälters und lass es dir mit unseren Tipps ganz besonders gut schmecken.

Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für dich ändert sich nichts. Mehr erfahren.

Schreibe einen Kommentar