Die Leichtigkeit des Dick Werdens

Ist dir eigentlich schon mal aufgefallen, wie leicht es uns gemacht wird, dick zu werden?

Hier ein ganz normaler Tagesablauf einmal anders betrachtet:

Zum Frühstück gehst du schnell zum Bäcker und willst dir zwei gesunde Vollkornbrötchen kaufen. Nur leider kommt es heutzutage immer häufiger vor, dass die Vollkornbrötchen gar nicht aus Vollkorn sind. Stattdessen wurden sie nur dunkel eingefärbt, so dass du in Wahrheit leere Kohlenhydrate isst.

Auf dem Weg zur Arbeit fährst du später an mindestens einer Fastfoodkette, wie zum Beispiel McDonalds (über 1400 Mal in Deutschland) oder Burger King (über 700 Mal in Deutschland) vorbei. Durch den Drive In musst du nicht mal mehr aus dem Auto steigen und hast in wenigen Minuten dein Essen. So kann es schnell passieren, dass du auf deinem Weg zur oder von der Arbeit spontan mal anhältst und dir etwas bestellst.

In deiner knapp bemessenen Mittagspause bleibt keine Zeit für eine gesunde Mahlzeit. Es muss schnell gehen. Entweder geht es in die Kantine, in der du nicht einschätzen kannst, wie gesund das Essen wirklich ist oder du holst dir schnell was an der Imbissbude auf der anderen Straßenseite. Nach spätestens 30 Minuten ruft bereits wieder die Arbeit. Die Sachen auf deinem Schreibtisch erledigen sich schließlich nicht von selbst.

Am Nachmittag steht dann der Wocheneinkauf an. In einem der mehr als 12000 Supermärkte in Deutschland erwartet dich eine riesige Auswahl an Lebensmitteln, verteilt auf unzähligen Regalreihen. Da fällt es schwer, den Überblick zu bewahren.

Die ungesunden Lebensmittel sind dann häufig deutlich billiger als die gesünderen Varianten. Und da dein Geld knapp ist und du nicht so viel ausgeben kannst, wie du willst, greifst du notgedrungen zu den billigeren Lebensmitteln und Sonderangeboten aus der Werbung.

An der Kasse kommst du zu einer letzten Hürde: den Süßigkeiten. Während du so an der Kasse wartest, lächeln dich die kleinen süßen Sachen freudig an, so dass du häufig nachgibst und sie noch schnell in den Einkaufswagen wirfst. Kennst du einen Supermarkt, an dem Obst oder Gemüse vor der Kasse stehen?

Abends hast du nach dem stressigen Arbeitstag keine Lust mehr, selbst zu kochen. Kein Problem, du hast ja 10 Flyer von verschiedenen Liefer-Services ganz in deiner Nähe, die alle kostenlos liefern. Also schnell angerufen und eine Pizza bestellt. Voll belegt und natürlich die Maxi. Die hat das bessere Preis-Leistungsverhältnis, so dass es dir so vor kommt, als ob du im Vergleich zur kleineren Version Geld sparst.

Nach dem Abendessen geht’s dann noch ins Kino. Seien es Nachos mit warmer Instant-Käsesoße, der Eimer Popcorn oder ganze 1,5 Liter Cola im Becher. Alles wirkt günstiger, desto größer die Portion. Doch bedenkst du nur einen Augenblick, was du deinem Körper damit antust, erscheinen die im Verhältnis gesparten 2 Euro wie ein Witz.

Bin ich jetzt zum Dick sein verdammt?

Nein. Was du tun kannst, ist bewusst zu leben. Sei nicht der Spielball der Lebensmittelindustrie. Wir alle wurden darauf getrimmt, dass es vollkommen normal ist, ständig zu ungesunden Sachen zu greifen. Achte auf die Verlockungen in deinem Umfeld und denke in diesen Momenten an deine Gesundheit und dein Abnehmen.

Realisiere, dass du selbst bestimmst, wie du dich ernährst und was du deinem Körper zumutest. Übernimm die Verantwortung für deinen Körper und gehe mit offenen Augen durchs Leben.

Hier sind einige Tipps, die dir dabei helfen, gesünder zu leben:

  1. Frage bei deinem Bäcker nach den Inhaltsstoffen und erkundige dich, wie gesund die angebotenen Waren sind. Gleiches gilt auch, wenn du in der Kantine isst.
  2. Bereite dir immer kleine gesunde Snacks als Zwischenmahlzeiten vor. So hast du weniger Hunger und verfällst nicht so leicht den ungesunden Verlockungen.
  3. Kauf nicht immer das Maxi-Menü, nur weil es das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis hat. Spar dir die paar Cent und deinem Körper die unnötigen Kalorien.
  4. Es spricht nichts dagegen, wenn du dir ab und zu Fastfood gönnst. Pass nur auf, dass du es in Maßen genießt.
  5. Plane clever voraus. Nimm dir zum Beispiel dein Mittag von zu Hause mit. So musst du dir nicht erst etwas kaufen, sparst Geld und hast mehr Zeit zum essen.

Uns allen wird es immer leichter gemacht, dick zu werden. Achte daher bewusst auf deine Ernährung und übernimm die Verantwortung für deinen Körper und deine Gesundheit. Letztendlich ist es deine Entscheidung, wie viel dir deine Gesundheit wert ist und wie viel Zeit und Geld du dafür investieren willst.