Abnehmen mit Kalorien zählen – So geht’s in nur 1 Woche

Das Kalorien zählen ist gerade zu Beginn ein wichtiger Teil deines Abnehmens. Denn durch das regelmäßige Zählen der Kalorien bekommst du ein genaueres Gefühl dafür, wie viel du essen musst, um erfolgreich abzunehmen.

Dabei musst du nicht jeden Tag bis in alle Ewigkeit alles genau aufschreiben. Es reicht bereits, wenn du dir für ein bis zwei Wochen notierst, was du alles gegessen hast.

Die Vorteile des Kalorienzählens

  • Du findest heraus, wie viel du aktuell isst. So weißt du dann in Kombination mit deinem Grundumsatz und Gesamtumsatz, wie weit du von deinem gesunden Kaloriendefizit entfernt bist und wie viel weniger du von nun an essen musst.
  • Du erfährst, wie genau sich Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette bei dir verteilen und kannst dir dann überlegen, ob du zum Beispiel weniger Kohlenhydrate zu dir nimmst.
  • Du entwickelst ein Gefühl für die passende Kalorienmenge, so dass du besser einschätzen kannst, wie viele Kalorien bestimmte Lebensmittel haben. Dadurch wird es dir auch nach dem Abnehmen deutlich leichter fallen, dein Gewicht dauerhaft zu halten.
  • Du entdeckst die richtig ungesunden Kalorienbomben. Häufig ist einem gar nicht klar, wie viele Kalorien manche Speisen überhaupt haben. Wenn du dann die Kalorienbomben reduzierst, wirst du leichter ein gesundes Kaloriendefizit erreichen.

So nutzt du Kalorien zählen für dein Abnehmen

Schritt 1: Zähle für 1 Woche Kalorien

Nimm dir ein kleines Notizbuch oder einen Zettel und schreibe dir so genau wie möglich auf, was und wie viel du gegessen und getrunken hast. Benutze am besten eine Küchenwaage oder versuche so gut es geht, deine jeweilige Essensmenge abzuschätzen. Lass dabei nichts aus, auch nicht das Bratfett für die Pfanne oder der Spritzer Öl auf dem Salat.

Schritt 2: Bestimme deine Kalorienmenge

Registriere dich auf FDDB und trage dort 1 Mal am Tag all deine aufgeschriebenen Notizen ein. Du kannst natürlich auch sofort dein Essen in eine Kalorienzähl-App eintragen. So findest du schnell und einfach heraus, wie viele Kilokalorien du am Tag zu dir genommen hast.

Sei dir darüber im Klaren, dass alle Ergebnisse nur Richtwerte sind und nicht vollkommen exakt bestimmt werden können. Du hast aber eine gute Orientierung und weißt besser, was du verändern musst, um erfolgreich abzunehmen.

Schritt 3: Analysiere deine Ergebnisse

Gehe jeden der 7 Tage einzeln durch und schaue, wie viel du gegessen hast und ob dir irgendetwas auffällt.

Zum Beispiel entdeckst du, dass du am Mittwoch deutlich mehr Kalorien isst als an den anderen Tagen. Nach kurzem Überlegen fällt dir ein, dass Mittwoch immer dein persönlicher “Entspannen-vor-dem-Fernseher-Tag” ist, an dem du während des Fernsehens viel Süßes und Knabberzeug isst. In Zukunft achtest du nun darauf, an diesem Tag nicht mehr so viel Süßes zu essen und sparst dadurch mehrere hundert Kilokalorien ein.

Neben diesen Erkenntnissen hast du während der 7 Tage auch ein gutes Gefühl dafür bekommen, welche Nahrungsmittel wie viele Kalorien haben. Du tappst seltener in Kalorienfallen und kommst auch ohne ständiges Kalorien zählen aus.