Die Top 10 Sportarten zum Abnehmen

Die Top 10 Sportarten zum Abnehmen

Heute stellen wir dir die 10 besten Sportarten zum Abnehmen vor. Mit deren Hilfe wirst du in weniger Zeit mehr abnehmen und dazu auch noch ganz viel Spaß haben. Du wirst dich besser denn je fühlen und nicht mehr darauf verzichten wollen. Sport war Mord.

Lies dir die Liste durch und schaue, welche der 10 Sportarten etwas für dein Abnehmen sein könnte. Was würde dir Spaß machen? Welche Sportart würdest du gerne einmal ausprobieren?

1. Rad fahren

Das Radfahren gehört zu den beliebtesten Sportarten überhaupt. Fast jeder hat zu Hause ein Fahrrad in der Ecke stehen. Es eignet sich besonders für Sportanfänger und all diejenigen, die langsam in den Sport einsteigen wollen. Rad fahren schont deine Gelenke, da ein Großteil des Gewichts auf dem Sattel lastet. Außerdem kannst du eine Menge Kalorien verbrennen und reichlich Spaß beim Erkunden der Umgebung haben. Dadurch ist das Rad fahren eine der besten Sportarten zum Abnehmen. Ach ja, auch wenn es doof aussehen mag: immer den Helm aufsetzen. 🙂

2. Schwimmen

Wenn du schon immer eine Wasserratte warst, wird dir die Entscheidung, mit welcher Sportart du abnehmen willst, nicht schwer fallen. Wie beim Radfahren schonst du beim Schwimmen deine Gelenke und kannst dir eine gute Grundfitness aufbauen. Schwimmen ist zudem wetterunabhängig, da du im Winter einfach in die Schwimmhalle gehen kannst. Falls du Angst vor den Blicken anderer hast, sei gesagt, dass Studien gezeigt haben, dass wir Menschen meist nur auf uns selbst schauen und nicht auf andere achten. Während du also vielleicht glauben magst, dass dich jeder anstarren würde, so wird dich in der Realität kaum einer beachten. Und Idioten, die dumme Sprüche loslassen gibt es leider überall.

3. Walken / Nordic Walking

Das sportliche Gehen wird immer beliebter. Zum Ausprobieren brauchst du für den Anfang keinerlei weitere Ausrüstung. Wenn du merkst, dass es dir Spaß macht, hast du die Möglichkeit, dir noch Stöcke und richtiges Schuhwerk zu kaufen. Gerade für stark übergewichtige Menschen ist Walking sehr gut geeignet, da die Belastung auf die Füße und die Knie deutlich geringer als beim Joggen ist.

4. Krafttraining

Auch wenn Muskeln ca. 10 % schwerer sind als Fett ist das Krafttraining eine der effektivsten Sportarten zum Abnehmen, denn jedes Kilogramm Muskulatur erhöht deinen Grundumsatz um 100 Kilokalorien täglich. Zusätzlich straffst du deinen Körper und bringst ihn in Form. Entweder trainierst du unter professioneller Anleitung im Fitness-Studio oder du kaufst dir ein Hantelset für zu Hause.

Die neue Generation des Trainings

5. Aqua-Fitness / Aqua-Jogging

Aqua-Fitness hat eine Menge von Vorteilen: Durch den Wasserauftrieb werden deine Gelenke geschont. Zudem beanspruchst du deinen ganzen Körper und verbesserst deine Ausdauer und Koordination. Eine Trainingseinheit dauert meist 45 bis 60 Minuten und macht jede Menge Spaß.

6. Klettern / Bergsteigen

Klettern ist super anstrengend und du spürst jeden Muskel. Wenn du es bis nach oben geschafft hast, wirst du dich großartig fühlen. Es gibt viele Kletter-Hallen, in denen du es einfach mal testen kannst. Klettern ist dabei eher für Leute gedacht, die bereits ein bisschen Sport treiben und eine gewisse Grundfitness haben.

7. Skaten

Eine der besten Sportarten zum Abnehmen ist das Skaten. Dazu zählen dass Inline Skating im Sommer und das Schlittschuhlaufen im Winter. Du verbesserst dabei nicht nur deine Kondition, sondern trainierst auch Bauch, Beine und Po. Es macht jede Menge Spaß und du verbrennst viele Kalorien.

8. Spinning / Aerobic

Fast jedes Fitness-Studio bietet Spinning- oder Aerobic-Kurse an. Unter Anleitung eines erfahrenen Trainers wirst du ganz schön ins Schwitzen kommen und damit den Pfunden zu Leibe rücken. Außerdem motiviert das Training in der Gruppe extra. Diese Kurse werden sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene angeboten.

9. Tanzen

Tanzt du gerne? Machst du oft die Tanzfläche unsicher? Dann hast du schon deine Sportart zum Abnehmen gefunden. Denn mit Tanzen verbrauchst du eine Menge an Kalorien, trainierst deine Koordination, verbesserst deine Körperhaltung und stärkst deine Muskulatur. Außerdem bist du in Gesellschaft und baust den Alltagsstress ab.

10. Joggen

Der Klassiker. Mit kaum einer anderen Sportart kannst du in kürzerer Zeit mehr Kalorien verbrennen. Bei hohem Übergewicht ist es allerdings nicht ratsam, wenn du mit Joggen anfängst, da ca. das Dreifache deines Körpergewichts auf den Füßen lastet. Wichtig ist, dass du langsam beginnst und dich Schritt für Schritt steigerst, um Verletzungen zu vermeiden. Dann wirst du mit dem Jogging sehr viel Freude haben und die positiven Effekte in deinem Alltagsleben spüren.

Falls du mit dem Laufen beginnen möchtest, kannst du dir die Laufpläne für Anfänger von unserem Fitnessexperten Kai Votava anschauen. Suche dir einfach einen Trainingsplan aus und starte dann kostenlos mit der 1. Trainingswoche.


Suche dir eine der 10 Sportarten zum Abnehmen heraus und probiere sie für einige Zeit aus. So findest du deine persönliche Lieblingssportart und kommst auf dem langen Weg zum Wunschgewicht schneller vorwärts.


Hast du Fragen zu diesem Artikel oder brauchst Hilfe beim Abnehmen? Dann benutze bitte das Kontaktformular und schildere dein Problem so genau wie möglich. Ich kann leider nicht versprechen, dass ich auf jede E-Mail antworte. Ich werde aber so oft es geht deine Fragen aufgreifen, um einen Artikel zu schreiben, der dir und vielen anderen Übergewichtigen mit ähnlichen Problemen hilft. Vielen Dank.

Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on Twitter

19 Kommentare bei “Die Top 10 Sportarten zum Abnehmen

  1. Hallo Kai,
    danke für deine schnelle Rückantwort.
    Ja, Medikamentös bin ich eingestellt. Nehme 100mg Prothyrid (bis vor 8 Wochen L-Thyroxin, da meine Ärtzin meinte Prothyrid könnte beim Abnehmen etwas unterstützdend wirken), meine Pille (die ich vor kurzem auch gewechselt habe, da ich Schlafstörungen hatte und Endometeriose habe), 25mg Metoprolol (für meine Migräne). Ich nehme bei Bedarf Ibu 800mg Retard, aber durch den Sport den ich mache baue ich mir mein Serotonin selbst auf und brauche nur selten Schmerzmittel.

    Also hier mal einen Tag.

    Frühstück
    Kaufland – Bircher Müsli, 100 g
    K-Classic Wellyou – Milch 0,1%, 250 ml

    Mittagessen
    Tiko – Fischburger, 1 piece, 62.5g
    50g Kartoffel – 50g Kartoffel, 50 g
    Thüringer – Joghurt 0,1%, 150 g
    Knorr – Knoblauch Sauce [Garlic Sauce], 15 ml

    Abendessen
    Lidl – Basmatireis, 100 g
    Lidl Nostia – Passierte Tomaten, 100 g
    Kaufland Purland – Rinder-Hackfleisch, 200 gr
    K Classic – Fix Für Hackfleisch (Nur Pulver)
    Paprika

    Snacks
    Corny Free – Chocolate Grain Bar, 1 bar (20 g) 67
    Linessa Vital & Active – Light Multivitamin Nektar, 200 ml

    Ich esse sehr viel Vollkornprodukte. Meistens Müsli, Vollkornvornflakes, Haferflocken oder mal einn Roggen oder Mehrkornbrötchen zum frühstück. Wenig fettiges oder zuckerreiche Lebensmittel. Ich esse drei Mahlzeiten und ab und an mal ein Snack in Form von Pudding, Corny Sugar free, Joghurt oder mal ein Multivitamin Light Nektar.
    Ich setze mir Milch und Wasserkefir selbst an, wobei bei dem Wasserkefir bei mir sehr wenig Zucker drin ist.
    Ich trinke ca. 4L am Tag, Wasser, Tee, Wasserkefir, ab und an mal Cola Light und wenn ich mal feiern gehen sollte trinke ich nur Alster.
    Ich versuche mich von Obst fernzuhalten, aber wenn ich Obst esse, dann mal eine Banane oder Wassermelone. Da ich an einer Insulinresistenz leide und von Obst einen schnellen Blutzuckerabfall habe. Ich esse eher viel Gemüse.

    Wie meinst du das mit der Stoffwechselaktivität? Habe ich meinen Stoffwechsel so in den Keller gefahren, dass ich nun einfach geduld haben muss, damit mein Körper wieder merkt, dass ich ihm wieder das gebe, was er braucht und es dauern wird bis es wieder zur Gewichtsabnahme kommt? Was meist du wie lange muss ich da Geduld haben?
    Habe mich heute gewogen, wiege und vermesse mich einmal in der Woche. Laut Waage heute wiege ich 87kg, dass heißt ich habe doch nur 1,5kg in vier Wochen zugenommen. Meine Maße haben sich nicht verändert.
    Ich meine es geht mir wesentlich besser, mit drei Mahlzeiten und ab und an mal einem Snack, als mich von Eiweißshakes oder der SBD zu ernähren.

    LG Rinna

    • Hallo Rinna.

      So ganz einfach scheint mir dein Fall nicht zu sein. Es ist also auch schwer eindeutige Antworten geben zu können.
      Ich möchte trotzdem versuchen dir einige Ansätze aufzuzeigen.

      Du hast mir die Frage zur Stoffwechselaktivität gestellt. Grundsätzlich ist es so, dass ein längerfristiges Ernähren unter dem Grundumsatz dazu führt das sich dein Körper auf eine Notsituation einstellt. Das bedeutet deine zugeführte Energie wird nicht mehr unmittelbar umgesetzt, sondern viel mehr eingelagert. Dein Körper stellt sich sozusagen auf die Zeit ganz ohne Energiezufuhr ein und baut seine Fettdepots auf. Das ist ein bei allen Säugetieren vorkommender Prozess.

      Es ist schwer abzuschätzen, wie lange du brauchst um diesen Prozess rückgängig machen zu können. Entscheidend ist neben der Ernährung, die von der Kalorienbilanz in etwa im Bereich zwischen Grund- und Gesamtumsatz liegen sollte, nun die Bewegung. Heißt also Training. Hier ist vor allem regelmäßiges Kräftigungstraining zu nennen. Die Aktivierung der Muskulatur bringt die Verbrennungsöfen wieder in Schwung und sorgt dafür, dass mehr Energie umgesetzt und abgebaut wird. Wichtig ist hierbei eine gewisse Intensität. Übungen dürfen also auch anspruchsvoll und das Training intensiv und anstrengend sein.

      Ein weiterer entscheidender Punkt ist logischerweise die Ernährung. Achte hierbei besonders auf die „versteckten“ Zucker. Klar ist Vollkornmüsli gesund und voll mit komplexen Kohlenhydraten. Doch musst du auf die Zusatzstoffe, Geschmacksverstärker und den raffinierten Zucker achten, der dein Müsli komplettiert. Gleiches gilt für panierte Produkte. Die Panade ist angereichert mit Weizenmehl. Hat demzufolge eine Vielzahl einfacher Zucker. Dazu kommen Bindemittel und Geschmacksverstärker.
      Zu diesem Thema möchte ich dir noch folgenden Hinweis geben: Versuche dir dein Müsli selbst zusammenzustellen. Die einzelnen Komponenten kannst du dir im Reformhaus besorgen. Vollkornprodukte sind völlig ok. Achte hierbei darauf, dass du wirklich volles Korn und keine Weißmehlprodukte konsumierst. Gemüse solltest du möglichst roh oder leicht und schonend gegart zu dir nehmen. Damit gehen weniger Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe verloren was dir ein noch schnelleres Sättigungsgefühl verleiht.

      Nun noch ein weiterer möglicher Ansatz wo das Problem liegen könnte. Durch langfristige Reduktions- und Crashdiäten setzt du deinen Körper und deinen Organismus unter Stress. Er muss daraufhin vermehrt Kortisol (Stresshormon) ausschütten. Kortissol bewirkt einen Blutzuckeranstieg, bei gleichzeitigen Anstieg des Körperfettanteils und dem Abbau von Muskulatur. Klar ausgedrückt, es kann dazu kommen, dass dein Körperfettanteil trotz Trainings und richtiger Ernährung steigt.
      Ich möchte dich in keinster Art und Weise beunruhigen, doch für den Fall das keine Ernährungsumstellung und kein Trainingsprogramm den Erfolg zeigen, den du dir selber wünschst, würde ich dir empfehlen das ärztlich abklären zu lassen.

      Wie du siehst, habe ich versucht dir einige Ansätze zu geben. Vermutlich wird ein bewusster Blick auf die einfachen Zucker dir den Erfolg bringen, den du dir selber wünschst.

      Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg beim Abnehmen und würden uns freuen bald wieder von dir zu lesen.

      Viele Grüße. Kai

  2. Hallo.

    Ich schreibe Euch, da ich sehr verzwekgifelt bin.

    Zu mir ich bin 1,67 m groß und wiege 85,7kg, 30 Jahre alt und Frührentnerin. Ich war früher sehr schlank. Hatte meine 55kg stets gehalten. Dann wurde ich krank und nahm in kurzer Zeit zu und wog 114,7kg. Ich habe nach dem Krankheitsschub dann gut abgenommen und gehalten.
    Nun ist es aber so, dass ich in den letzen Monaten oder sogar Jahre mich viel zu streng ernährt habe. Diäten mit Eiweißdrinks und SBD.

    Habe dann im Janauar angefangen sehr intensiv Sport zu machen. Dreimal die Wochen zum Aquafitness, viel Fahrrad gefahren, habe einen elliptischen Crosstrainer, Stepper, und Ergometer und einen Abdoer Twist zu Hause und machte noch Flexibar. Hatte mich dann zwischenzeitlich noch beim Krafttraining angemeldet, welches meine Erkrankung (mehrere Athrosen, Bandscheibenvorfälle, Lipödeme, Weichteilrheuma, Autoimmuntherioditis) nicht wirklich toll fand. Also habe ich mich vom Krafttraining wieder abgemeldet und nahm noch Aquajogging dazu.

    Nun sieht mein Trainingsplan wie folgt aus:
    Montag 30-60min Crosstrainer oder Ergometer und ein bisschen Abdoer, je nach dem wie Fit ich bin und Lust habe.
    Dienstag 30min schwimmen und 30 min Aquafittness (Sportverein)
    Mittwoch wie Montag
    Donnerstag 40min Wassergymnastik (Rheumaliga)
    Freitag 40min Wassergymnastik (Rheumaliga)
    Samstag 60min Aquajogging
    Sonntag Ruhetag
    An den meisten Tagen fahre ich draußen noch an die 10 km oder mehr.

    Jetzt habe ich seit Januar überhaupt nichts abgenommen. Trotzdem passt mir wieder eine Hose kleiner, T-Shirt Größe M statt L/XL und alle sprechen mich an, ob ich abgenommen habe. Trotzdem tut sich wiegetechnisch gar nichts. Das Maßband sagt schon ein wenig. Dazwischen kam meine Schilddrüse. Aber nun ist alles soweit gut und nehme trotzdem nicht ab.

    Ich habe vor 4 Wochen dann angefangen mich mit dem Thema Gesamt- und Grundumsatz auseinander zusetzen und errechnete meinen Wert mit eurer Tabelle. Wobei 1700kcal raus kam. Damit habe ich vor 4 Wochen angefangen, nehme aber nicht ab, sondern habe nun 3 kg zugenommen.

    Nun meine Frage habt ihr einen Tipp? Mein Säurebasishaushalt habe ich bereits ausgeglichen. Kommt die Gewichtszunahme nur daher, weil ich meinem Körper über Monate zuwenig gegeben habe und speichert nun alles? Wie lange kann ich damit rechnen zuzunehmen, bevor ich anfange abzunehmen?
    Ich muss und möchte umbedingt noch 15kg abnehmen, da ich dann gerne schwanger werden möchte.

    LG Rinna

    • Hallo Rinna.

      Vielen Dank für deinen Kommentar.
      Wie du dir sicher vorstellen kannst, ist es nicht einfach dir die passende Antwort zu geben. Um dir wirklich helfen zu können, musst du uns also noch ein paar mehr Infos geben.
      Bist du medikamentös eingestellt? Hast du dich mit möglichen Nebenwirkungen beschäftigt?
      Wie genau sieht deine tägliche Nahrungszufuhr aus? Vielleicht kannst du uns einen groben Überblick über deine täglichen Mahlzeiten geben.
      Es ist durchaus effektiv sich mit dem Kalorienzählen zu beschäftigen und diese Variante als Ansatz zu wählen. Allerdings und das ist kein geringerer Aspekt kommt es auf die Qualität deiner Ernährung an. Das bedeutet nicht nur die Kalorienzahl, sondern die Ausgewogenheit und Energiedichte deiner Lebensmittel sind ein entscheidender Punkt.
      Gleichzeitig stellt die Tatsache, dass du über einen längeren Zeitraum radikale Diätkuren gemacht hast, einen möglichen Ansatz deiner Abnehmblockade dar. Grundumsatz bedeutet, sich die Energie, die notwendig ist um lebenswichtige Funktionen aufrecht zu erhalten, zu sich zu nehmen. Bist du längerfristig unter diesem Energiebedarf, so wirst du Probleme mit deiner Stoffwechselaktivität bekommen.
      Diese Faktoren können mögliche Erklärungen sein. Um dir aber eine genauere Antwort geben zu können, solltest du uns die o.g. Infos geben!!

      Ich hoffe, ich konnte dir trotzdem weiterhelfen.

      Viele liebe Grüße,

      Kai vom Gesundepfunde Team

  3. hallo, ich bin als Zustellerin bei der post immer in Bewegung.) rein ins Auto raus aus Auto. wenn ich dann nach hause komme habe ich keine richtige lust mehr Sport zu machen. habe seit letzten September 10 kg abgenommen und 4 wieder drauf. bei 164 cm wiege ich 75 kg. wie bekomme ich wenigstens 5 kg runter. habt ihr ein rat. danke im voraus.
    lg

    • Hallo liane,

      entschuldige bitte die sehr späte Antwort.

      Als Zustellerin bei der Post bist du den ganzen Tag in Bewegung. Da versteh ich voll und ganz, dass du keine Lust mehr auf Sport hast. Und da du dich so viel bewegst, musst du auch nicht mehr extra Sport machen.

      Wenn du 5kg abnehmen willst, ist es am besten, wenn du dir erstmal deinen Grund- und Gesamtumsatz ausrechnest. Dadurch kannst du schnell und einfach herausfinden, ob du gerade zu viel, zu wenig oder bereits genau richtig isst. Hier findest du alles Infos:
      Grundumsatz und Gesamtumsatz einfach erklärt – inklusive Berechnung

      Anschließend kannst du, wenn du magst, für ca. 7 Tage ein Ernährungstagebuch führen. Du schreibst also für 1 Woche genau auf, was du gegessen hast und schreibst die Kalorien daneben. So findest du heraus, ob du deinen empfohlenen Tagesbedarf auch erreichst. Zudem siehst du deine aktuelle Ernährung schwarz auf weiß. Das macht es dir leichter, Kalorienbomben zu entlarven und deine Ernährung umzustellen. Hier ist unser Artikel zu diesem Thema:
      Abnehmen mit Kalorien zählen – So gehts in nur 1 Woche

      Ich hoffe, die beiden Tipps helfen dir weiter.

      Ich wünsche dir alles Gute beim Abnehmen.

      Viele liebe Grüße
      Nico

  4. Zu erst habe ich es mit Schwimmen versucht. Aber jetzt gehe ich drei bis vier mal pro Woche joggen. Vor dem Joggen gehe ich in ein Whirlpool. Danach bin ich fit und mache meine fünf Runden. Eine Runde ist etwa 1.25 Fussballfelder gross.

  5. Hallo zusammen:)

    Ich finde diese Website wirklich super!
    Ich habe aber ne Frage:
    Ist es sinnvoll jeden Tag joggen oder schwimmen zu gehen, wenn man dies voreher nicht wirklich regelmässig praktiziert hat?

    Danke im Vorraus!:)

    • Hallo Daniela.

      Vielen Dank für deinen Kommentar.
      Um Training sinnvoll zu gestalten sind Belastung und Erholung untrennbar zu verbinden. Das bedeutet, dass beste Training bringt dir nichts, wenn du dich nicht erholst. Gerade im Anfängerbereich wird dieser Fehler häufig gemacht. Wenn du trainierst, sinkt dein Leistungsniveau weil du erschöpft und müde bist. Nun musst du dich erholen. Erst wenn du dich völlig von der Belastung erholt hast, kannst du mit einem höheren Leistungsniveau in die nächste Einheit starten.
      Ein Trainingsumfang von täglichen Einheiten im Joggen oder Schwimmen ist für Anfänger ungeeignet. Durchschnittlich kann man 2-3 Einheiten wöchentlich für den Anfang empfehlen. Das reicht auch schon aus, wenn du effektiv trainierst. 😉

      Viele liebe Grüße,

      dein Gesundepfunde Team

  6. Hallo,

    ich trainiere meistens dreimal die Woche an unterschiedlichen Tagen mit Fahrrad fahren und Nordic Walking, jeweils 40-50 Min.

    So nun meine Frage das sind ja ca. 300 kcal die ich dann als Kaloriendefizit habe, nimmt man damit auf Dauer ab ohne diesen JoJo Effekt zu bekommen oder sollte man dann dafür wieder etwas mehr essen ca.150 Kalorien davon ? Oder habt Ihr einen anderen Rat für mich ?

    • Hallo Steffi.

      Entscheidend für den Abnehmprozess ist nicht nur die sportliche Betätigung an sich. Viel wichtger ist ein Energiedefizit (Kaloriendefizit). Es ist auch überhaupt nicht notwendig mehr zu essen nur weil du eine Sporteinheit hinter dir hast. Wichtig ist, dass du dich satt isst und vor allem regelmäßig Nahrung zu dir nimmst. Wenn du dein Ernährungsverhalten an Tagen, an denen du trainierst nicht umstellst und genauso viel isst wie an allen anderen Tagen, ist das überhaupt kein Problem. Ganz im Gegenteil. Damit schaffst du es ja eine negative Energiebilanz zu erzielen! Wichtig wie gesagt, Regelmäßigkeit!!!
      Was die andere Sache angeht, so solltest du vor dem Training kein schweres Frühstück zu dir nehmen. Auf nüchternen Magen ist also ok. Wenn du das Gefühl hast, dir fehlt der Antrieb oder du bist etwas energielos, dann iss ein Banane oder einen Apfel vor dem Training!

      Wenn du weitere Fragen zum Thema negative Energiebilanz hast, dann schreib doch einfach nochmal eine Mail.

      Viele liebe Grüße,

      dein Gesundepfunde Team

  7. Hallo,
    ich hatte einen Unfall und mir einen Innenknöchelbruch und 2 Bänderrisse zugelegt.. Da ich fast 6 Wochen liegen musste und das Bein hochlegen, habe ich viel zugenommen… Jetzt bin ich in der Genesungsphase undndarf seit gestern laufen und das bis zur schmerzfreie, diemomentan schnell erreicht ist.
    Ich habe überlegt, Zuhause mit der Wii das Wii-Fit-Programm auszuprobieren… Normalerweise reite ich, und das schon sportlich, also nicht rumdümpeln und nur Schritt spazieren.. Ich möchte einige Kilos loswerden, kann aber aufgrund der Verletzung noch nicht sowie ich mag… Was haltet Ihr von der Idee? Bringt das was,,oder gibt es andere Möglichkeiten? Die oberen Beispiele sind für mich momentan noch nichts….
    Danke für Tipps

    • Hallo Dani.

      Du solltest deinem Sprunggelenk zunächst nicht zuviel zu Muten. Das heißt Übungen, die im freien Raum stattfinden, solltest du sehr kontrolliert und behutsam ausführen. Ich weiß nicht genau, wie das Wii-Fit Programm aufgebaut ist, aber jede Form des Trainings, die Kraft und Ausdauer kombiniert, ist super geeignet um den Fettstoffwechsel anzuregen und damit die Pfunde purzeln zu lassen. Doch achte wie gesagt darauf, welche Übungen du ausführen kannst und welche nicht. Abrupte Abstopp- und Drehbewegungen sind für dein Sprunggelenk noch nicht das Richtige. Geradlinige Bewegungen, also auf einer Bewegungsebene, kannst du dagegen schon wieder ohne Risiko ausführen.

      Ich hoffe, wir konnten dir damit etwas weiterhelfen.

      Dein Gesundepfunde Team.

  8. Echt super Website mit vielen guten Informationen!
    Für mich, Aqua-Fitness IST definitiv der beste Sport zum Abnehmen! Ich mache das seit etwa drei Jahre und mein Körper hat sich in dieser Zeit viel verändert. Und ich bin total fit!!!

    • Hallo Nicole,

      vielen Dank für deinen Kommentar.

      Es freut mich, dass du die für dich passende Sportart gefunden hast.

      Weiterhin viel Erfolg und alles Gute
      Nico

    • Also wenn ich jetzt mit ein gewicht von 87kg mit einer Größe von 1.71 Jeden Tag Fahrrad fahre und Jogge und an jeden Zweiten tag Walking mache und kraftsport BWE mache ist das gut oder?

      • Hallo Nico.

        Grundsätzlich ist deine Einstellung sehr bewundernswert. Jeden Tag ein ausreichendes Maß an Bewegung und das, so wie du es beschreibst, in intensiver Form hilft dir dabei einen Großteil deiner zugeführten Energie zu verbrennen. Du musst nur etwas aufpassen, dass du es nicht übertreibst und du auf einmal die Motivation zum Sport verlierst. Wenn du diesen „Roten Faden“ langfristig verfolgst, kannst du dir auch mal Pausen oder die eine oder andere Sünde erlauben. Keinesfalls solltest du zu einem Phasen Sportler werden, der mal über einige Wochen sehr engagiert und dann wieder total motivationslos mit dem Thema Sport und Bewegug umgeht. Wenn du deine Einstellung beibehälst, wirst du mit Sicherheit dein Ziele erreichen.

        Dein Gesunde Pfunde Team

Kommentare sind geschlossen.