Der wichtigste Tipp für eine gesunde Ernährung

Was soll ich essen, wenn ich mich gesund ernähren und abnehmen möchte? Auf diese Frage suchen täglich Tausende Abnehmwillige eine Antwort.

Das Problem ist, dass jeder „Experte“ etwas anders sagt:

  • Der Erste empfiehlt dir, nur noch bestimmte, ausgewählte Lebensmittel zu essen und auf alles andere zu verzichten.
  • Der Zweite sagt, dass du Kohlenhydrate reduzieren sollst.
  • Der Dritte rät dir zu einer vegetarischen Ernährungsweise.

Bei all den verschiedenen, teils widersprüchlichen Tipps ist es kein Wunder, dass du irgendwann den Überblick verlierst und einfach nicht mehr weißt, was du nun zum Abnehmen essen sollst.

Damit ist jetzt aber Schluss!

Hier ist der beste Ernährungstipp, den wir dir geben können:

Iss überwiegend Lebensmittel, die gar nicht oder nur wenig verarbeitet oder behandelt wurden.

Die Qualität deiner Nahrung hat einen großen Einfluss auf dein Gewicht. Nur wenn du mehr gesunde und weniger ungesunde Lebensmittel isst und dein Körper dadurch alle notwendigen Nährstoffe bekommt, wirst du auf gesunde Art und Weise dein Wunschgewicht erreichen.

Der Mensch hat über Zehntausende von Jahren natürliche Lebensmittel, wie zum Beispiel Gemüse, Obst, Nüsse oder Fleisch gegessen. Der Körper ist darauf eingestellt, diese Lebensmittel bestmöglich zu verwerten, so dass du gesund und leistungsfähig bist.

Jetzt ist es so, dass seit ein paar Jahrzehnten immer häufiger im Labor hergestellte, chemische Produkte im Supermarkt-Regal stehen.

Wenn du diese stark verarbeiteten Lebensmittel, wie zum Beispiel Fertiggerichte oder Süßigkeiten isst, in denen jede Menge Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und andere Zusatzstoffe enthalten sind, dann kann dein Körper diese Art der Nahrung nicht verwerten. Deshalb reden wir hier von „leeren Kalorien“, mit denen er nicht viel anfangen kann. Gleichzeitig bekommt dein Körper dadurch auch zu wenige lebensnotwendige Nährstoffe, die für deine Gesundheit aber von entscheidender Bedeutung sind.

In der Folge bleibst du nicht nur übergewichtig, sondern erhöhst auch dein Risiko, Krankheiten wie Diabetes, Krebs, Gicht oder Herz-Kreislauf-Probleme zu bekommen.

Wenn du keine Lust auf diese Krankheiten hast und stattdessen lieber dauerhaft abnehmen willst, wird es Zeit, verstärkt natürliche Lebensmittel zu wählen.

So setzt du den Tipp erfolgreich um

Reduziere alle Lebensmittel, die eine lange Zutatenliste haben, stark verarbeitet wurden und Inhaltsstoffe besitzen, die du nicht kennst.

Wähle stattdessen mehr Lebensmittel, die natürlich sind, keine Zutaten haben und optisch oder geschmacklich nicht verändert wurden.

Zum besseren Verständnis sind hier einige Beispiele:

  • Wird Getreide gemahlen, gehen wichtige Nähr- und Ballaststoffe, sowie Vitamine und Mineralstoffe verloren. Tausche daher Weizenmehlprodukte wie zum Beispiel Weißbrot, Toastbrot und helle Brötchen gegen Vollkornprodukte wie Vollkornbrot und Naturreis aus.
  • Bevorzuge Fleisch von Rindern, die nur Gras gefressen haben und kaufe kein Fleisch von Rindern, die mit Soja und Mais gemästet wurden.
  • Würze dein Fleisch, statt es zu panieren, da die Panade schlechte Kohlenhydrate und schlechte Fette enthält.
  • Trinke mehr Wasser und reduziere Soft-Drinks wie Cola und Limonade, in die Unmengen an Zucker hineingeschüttet werden.
  • Iss mehr rohes Gemüse statt Fast Food.
  • Wenn du Lust auf etwas Süßes hast, dann greif lieber zu einem Apfel als zu einem Schokoriegel.

Versuche dich von nun an ein bisschen bewusster zu ernähren. Lies beim nächsten Einkauf einfach mal die Zutaten auf der Rückseite und entscheide, ob du wirklich etwas essen willst, was Zutaten enthält, die du nicht mal kennst. Frage dich, bevor du einen Artikel in den Einkaufswagen tust, was damit gemacht wurde, damit er jetzt so aussieht. Dann wird es dir leichter fallen, die ersten Änderungen an deiner Ernährungsweise vorzunehmen.

Dabei gilt wie immer: fange klein an. Du musst nicht deine gesamte Ernährung von heute auf morgen optimieren. Kleine Änderungen wie diese sind leicht umzusetzen und werden dich nicht überfordern:

  • Iss eine Portion mehr Gemüse pro Tag.
  • Lass eine Süßigkeit die Woche wegfallen.
  • Trinke ein Glas Wasser direkt nach dem Aufstehen.

Mit der Zeit wirst du merken, dass du dich besser fühlst und leichter Gewicht verlierst. Dann bist du motiviert, weiterzumachen und die nächste Kleinigkeit an deiner Ernährung zum Positiven zu verändern.

Lass dich nicht mehr von den Millionen Ernährungstipps, die im Internet kursieren, verwirren. Folge deiner Logik und gib deinem Körper das, was er bereits seit Jahrtausenden gewohnt ist, zu bekommen. Dann wirst du dich nicht nur auf natürliche Weise ernähren, sondern auch natürlich abnehmen.


Hast du Fragen zu diesem Artikel oder brauchst Hilfe beim Abnehmen? Dann benutze bitte das Kontaktformular und schildere dein Problem so genau wie möglich. Ich kann leider nicht versprechen, dass ich auf jede E-Mail antworte. Ich werde aber so oft es geht deine Fragen aufgreifen, um einen Artikel zu schreiben, der dir und vielen anderen Übergewichtigen mit ähnlichen Problemen hilft. Vielen Dank.

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

7 Kommentare

  1. Ich finde es auch sehr unschön einen solchen Kommentar zu schreiben, zumal hier nicht irgendwelche sinnlosen Ernährungsdogmen vertreten werden.
    Es geht einzig und allein um eine Ernährungsumstellung auf „gesundes Essen“ was eigentlich Grundvoraussetzung für uns sein sollte, jedoch im Laufe der Industrilisierung „verlernt“ wurde.
    Ich selbst habe innerhalb von 7 Monaten 30 kg abgenommen und wiege jetzt bei einer Größe von 1,70 m 60 kg. Ich habe natürlich viel Sport nebenbei gemacht, einfach damit sich alles sauber zurück bildet und keine unschönen Hautfalten bleiben. Aber das ist nur ein kleiner Teil. Die Hauptsache ist, dass man sich bewusst wird was und wie man ist.
    Ich esse nur früh Kohlenhydrate in hochwertiger Form von Haferflocken oder Ähnlichem … atürlich Vollkorn und gute Qualität. Ansonsten versuche ich auch soweit wie möglich keine Kohlenhydrate in Form von Getreide, Kartoffel, Reis zu mir zu nehmen. Sondern bediene mich in unendlichen Mengen an Gemüse egal in welcher Form und in welchem Zubereitungszustand. Ebenfalls viel Obst, gutes mageres Fleisch und Käse, Quark und Joghrut… dabei jedoch eher die pflanzlichen Milchvarianten, weil ich einfach merke das es mir besser bekommt. Von diesen Sachen kann ich jedoch nahezu esse was ich will natürlich bur bis ich satt bin. Weiterhin verzichte ich absolut auf Zucker und benutze entsprechende Ersatzvarianten ohne Abstriche beim Geschmack machen zu müssen. Ich halte seit 2 Monaten erfolgreich mein Gewicht und esse viel und ausreichend. Bewege mich viel. Einmal pro Woche gönne ich mir eine „ungesunde Kleinigkeit“…. z.B. eine Tüte Chips oder einen Besuch bei einem All-You-Can-Eat Büffett….. dies hat keine Auswirkungen auf mein Gewicht und ich fühle mich zufrieden.
    Wichtig war für mich immer, auch währen der Diät – mich satt essen zu können. Achtet man jedoch auf die Qualität und die Art der Lebensmittel ist dies ohne Probleme möglich.
    Wichtig ist vorallem: kein indsutrieller Zucker, kein industrielles Mehl, wenig Kohlenhydrate und wenn dann kaum verabreitet und qualitativ hochwertige, gesunde Fette die den Stoffwechsel anregen und trinken trinken trinken !!!

    • Hallo Anne,

      vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar.

      Mich persönlich würde noch interessieren, ob du neben Zucker und Mehl auch Salz reduzierst?

      Viele Grüße
      Nico

      • Hallo Nico !
        Ich nutze Salz weiterhin jedoch reduziert und ich schaue das ich „gutes Salz“ … also Himalayasalz etc. aus dem Bioladen bekomme. Meine warmen Speisen würze ich immer noch mit Salz, soviel wie nötig. Alle kalten Speisen nicht mehr.

  2. Also 1. Finde ich den Artikel super 2. Habe ich in diesem Jahr mit genau den genannten Tipps ueber 20 kg abgenommen und mache sehr viel Sport und 3. Finde ich es unverschämt dass jemand hier so einen negativen, inhaltslosen Beitrag schreibt. Mein Mitleid an denjenigen der das liest und dem nur sowas dazu einfällt. Vielen dank nochmal für den tollen Beitrag. Laura

    • Hallo Laura,

      entschuldige bitte die späte Antwort.

      Vielen Dank für deinen netten Kommentar und herzlichen Glückwunsch zu deinem Abnehmerfolg.

      Viele Grüße
      Nico

  3. Ist doch auch nur ein Tipp der in die oben erwähnte Kategorie fällt (esse Kohlehydratrediziert etc.)
    Ich esse gerne auch (nicht nur!) verarbeitete Lebensmittel. Ich halte den Tipp (den man wie alle schwachsinnigen Ernährungstipps mittlerweile auch auf jeder Abnehmseite, jedem Forum um die Ohren gehauen bekommt) für Quatsch.

    • Hallo bürosportler,

      was hältst du denn für sinnvoll?

      PS: Es wäre schön, wenn du einen Namen benutzen könntest.

      Vielen Dank und viele Grüße
      Nico