Was ist der beste Psycho-Trick für ein effektives Training?

Was ist der beste Psycho-Trick für ein effektives Training?

Häufig stehen wir uns beim Training nur selbst im Weg. Das Problem liegt darin, dass wir einfach zu viel nachdenken.

  • „Ich kann nicht mehr.“
  • „Ich schaffe keine weitere Wiederholung.“
  • „Ich hab noch so viel zu tun. Ich höre heute einfach mal eher auf.“

Gedanken wie diese sind während des Trainings überflüssig und halten dich nur davon ab, deine beste Leistung abzuliefern.

Schalte den Kopf aus

Die hohe Kunst besteht darin, dein Gehirn auszuschalten und dich zu 100 % auf das Training zu konzentrieren. Stell dir vor, du hast einen Knopf im Kopf, auf dem „Trainingsmodus“ steht.

1 Minute vor jedem Training drückst du diesen Knopf, um allen unnötigen Ballast in Form von Gedanken, Ängsten oder Zweifeln während des Trainings loszulassen. Dann wirst du merken, dass alles viel einfacher ist und du in 99 % der Fälle effektiver trainierst und deine Trainingsziele erreichst.

Volle Konzentration

Es ist wichtig, dass du vor deinem Training alle Faktoren beseitigst, die deine Konzentration stören könnten, wie zum Beispiel:

  • Keine offenen Fragen mehr: Du weißt, welche Trainingsziele du für heute erreichen willst, d.h. welche Strecke du in welcher Zeit läufst, schwimmst oder fährst bzw. welche Übungen du in welcher Reihenfolge mit welchen Wiederholungszahlen und Pausenzeiten beim Krafttraining ausführst. Solange du also genau weißt, was du in deinem Training erreichen willst, ist jegliches Denken überflüssig und jeder zusätzliche Gedanke nur unnötiger Ballast.
  • Keine Ablenkung mehr: Sorge dafür, dass du deine Ruhe hast und nicht vom Telefon oder deinen Mitmenschen gestört wirst.
  • Keine mangelnde Vorbereitung mehr: Lege dir vor dem Training schon alles Wichtige, wie zum Beispiel ein Handtuch, etwas zu trinken oder eine Stoppuhr griffbereit hin, damit du nicht noch während des Trainings irgendetwas holen musst.

So geht‘s

Atme vor deinem Training tief durch und lass deine Gedanken los. Ab jetzt gilt deine Konzentration nur noch der richtigen Trainingsausführung und dem Erreichen deiner Trainingsziele. Alles andere kann bis nach dem Training warten.

Gerade am Anfang ist es völlig normal, dass du immer wieder irgendetwas denkst. Wenn ich joggen gehe, habe ich auch Gedanken wie „Das schaffst du heute nicht. Das ist zu schwer.“ oder „Ich werde meine Zeit nicht erreichen.“ Sobald mir solche Gedanken bewusst werden, lasse ich sie los und konzentriere mich nur auf meine Atmung und darauf, dass ich einen Schritt vor den anderen setze. Wenn du also merkst, dass du unnötig denkst, schalte wieder ab und konzentriere dich nur auf die richtige Ausführung.

Mit der Zeit wirst du dann merken, dass du immer weniger denkst. Du wirst dich frei fühlen und erstaunt sein, zu was du zu leisten im Stande bist.

Übrigens kannst du diesen Psycho-Trick auch für dein restliches Leben anwenden. Nicht umsonst meditieren so viele Menschen, weil sie Gedanken loslassen und zu innerer Stärke finden wollen.

Probiere es also einfach mal beim nächsten Training aus. Auf dein gedankenfreies Training!


Hast du Fragen zu diesem Artikel oder brauchst Hilfe beim Abnehmen? Dann benutze bitte das Kontaktformular und schildere dein Problem so genau wie möglich. Ich kann leider nicht versprechen, dass ich auf jede E-Mail antworte. Ich werde aber so oft es geht deine Fragen aufgreifen, um einen Artikel zu schreiben, der dir und vielen anderen Übergewichtigen mit ähnlichen Problemen hilft. Vielen Dank.

1 Gedanke zu “Was ist der beste Psycho-Trick für ein effektives Training?

Kommentare sind geschlossen.