Abnehmen ist schwer... Doch mit uns hast du's leichter!

Nie mehr stinkende Sportbekleidung – Tipps und Tricks gegen Schweißflecken

Dies ist ein Gastartikel von Manuela Schneider.

Ein angepasstes Sportprogramm ist der ideale Ausgleich zum bewegungsarmen Alltag und für die Gesunderhaltung unseres Körpers unverzichtbar. Wer regelmäßig Sport treibt, bleibt gesund und kann optimal Stress abbauen. Sport macht jedoch nicht nur Spaß, sondern bringt den Körper auch zum Schwitzen. Dieser Schweiß setzt sich in der Sportbekleidung ab und kann zu unangenehmen Gerüchen führen, die selbst nach dem Waschen nicht verschwunden sind. Zwar riecht der frische Schweiß noch nicht, doch sobald er durch Bakterien zersetzt wird, tritt der typische Schweißgeruch auf.

Verschwitzte Sportbekleidung am besten direkt nach dem Sport waschen

Viele Sportsachen landen zwar direkt nach dem Sport in der Wäsche, werden aber erst einige Tage später gewaschen. Damit sich Schweißflecken und unangenehme Gerüche nicht in der Bekleidung festsetzen können, sollte man die Sporthosen und T-Shirts jedoch am besten direkt nach dem Sport waschen. Der menschliche Schweiß besteht aus Wasser und Salz. Durch das Salz werden die Fasern des Stoffes mit der Zeit angegriffen und zersetzt. Die Folge davon sind Risse oder Löcher. Wer am Abend nicht mehr die Waschmaschine einschalten kann, sollte die Sportbekleidung zumindest mit Wasser auswaschen oder in Waschmittel einweichen und am nächsten Tag wie gewohnt waschen.

So wird man Schweißgeruch los!

Vor allem spezielle Sportbekleidung aus synthetischen Materialien kann nur bei 30 Grad gewaschen werden. Diese Wassertemperatur reicht in der Regel jedoch nicht aus, um die Bakterien, die für den penetranten Schweißgeruch verantwortlich sind, abzutöten. Abhilfe schafft hier ein spezielles Hygienewaschmittel, das auch bei 30 Grad Waschtemperatur alle Bakterien abtötet. Der Hersteller Vanish führt ein solches Produkt in seinem Sortiment als Pulver und Gel.

Die Anwendung ist denkbar einfach: Sportbekleidung wie gewohnt waschen und Hygienewaschmittel zur Waschladung hinzugeben und schon hat der unangenehme Schweißgeruch keine Chance mehr. Ebenfalls wirksam gegen Schweißflecken und starke Gerüche ist haushaltsüblicher Essig. Wie auch ein Hygienespüler wirkt der Essig antibakteriell und beseitigt so auf natürliche Art und Weise Schweißgeruch aus der Sportbekleidung. Hierfür gibt man einfach eine kleine Menge Essig in das Weichspülerfach und lässt die Waschmaschine wie gewohnt laufen. Alternativ dazu kann man die Sportsachen auch vorab in einer Essig-Wasser-Mischung kurz einweichen und anschließend waschen.

Weiterempfehlen...Facebook0Google+1Twitter0Email

Diese Artikel könnten dich interessieren:

Kommentare

  1. Beate Stippl-Frölich sagt:

    Wo kann ich denn den Newsletter bestellen?

Wir freuen uns auf deinen Kommentar

Willst du effektiv zu Hause trainieren? Gesunde Pfunde empfiehlt "Fett weg Fitness" Finde heraus warum →
Finde einfach und schnell heraus, wie viele Kalorien du zum Abnehmen essen musst.
zum Gesunde Pfunde Rechner
Die besten Abnehmtipps