Aufgeben kommt gar nicht in Frage!

Aufgeben kommt gar nicht in Frage!

Woche für Woche geben Tausende Abnehmwillige in Deutschland bei den ersten Rückschlägen auf. Ich möchte nicht, dass du diesem „Club der Aufgeber“ beitrittst. Deshalb zeige ich dir heute, wie du mit Ausrutschern beim Abnehmen am besten umgehst.

Auf deinem Weg zum Wunschgewicht wird nicht alles glatt laufen. Vielleicht hast du mal keine Lust und lässt die Sporteinheit ausfallen. Oder du hast gerade richtig Stress an der Arbeit und greifst die Woche über nur zu Fastfood und Fertiggerichten. Ausrutscher wie diese sind vollkommen normal und kein Grund zum Aufgeben.

Die meisten Menschen machen den Fehler, Rückschläge überzubewerten und das Ganze als endgültig anzusehen. Diese falsche Sichtweise sorgt dann dafür, dass sie schnell entmutigt sind und aufgeben.

Doch beim Abnehmen bekommst du so viele Chancen, wie du dir selbst geben möchtest. Solange du nach Ausrutschern ein Mal mehr aufstehst, als du hingefallen bist, wirst du dein Wunschgewicht auch erreichen.

Was genau ist die beste Taktik im Umgang mit Rückschlägen und Ausrutschern?

Was genau kannst du tun, um wieder in die Erfolgsspur zurückzukommen?

Nehmen wir als Beispiel an, dass du dich die letzten 7 Tage sehr gesund und ausgewogen ernährt hast. Doch plötzlich hast du einen Durchhänger. Die nächsten 2 Tage sündigst du den ganzen Tag lang und isst fast doppelt so viel wie sonst. Du hast dich nicht unter Kontrolle. Anschließend bereust du dein Handeln und bist so enttäuscht von dir, dass du am liebsten alles hinschmeißen würdest. Du glaubst, die vorherigen 7 Tage waren umsonst und du hast alles kaputt gemacht.

Doch keine Bange, bei solchen Ausrutschern kommen dir die 3 V’s zur Hilfe:

1. Verzeihen

Es ist wichtig, dass du dir verzeihst, weil was bringt es dir denn, wenn du dir nicht verzeihst?!? Gar nichts! Wenn du es nicht schaffst, dir zu verzeihen, dann wirst du gegen dich selbst einen Groll hegen. Du willst aber abnehmen, etwas das du für dich selbst tust. Dies ist ein Zwiespalt und wird dafür sorgen, dass dein Abnehmen ins Stocken gerät und die Gedanken ans Aufgeben mehr und mehr in deinem Kopf herumschwirren.

Wenn du also einen schlechten Tag hast, an dem du sündigst, dann mach dich nicht unnötig fertig. Das Leben geht weiter. Niemand ist perfekt. Wir sind dafür alle perfekt menschlich.

Was willst du dich darüber ärgern, wenn du daran eh nichts mehr ändern kannst?!? Akzeptiere also deine Ausrutscher und verzeihe dir selbst.

2. Verbessern

Das, was geschehen ist, ist vorbei. Das Einzige, was du jetzt noch tun kannst, ist dich zu fragen: Kann ich daraus etwas lernen? Frage dich, wie es dazu kommen konnte und schaue, ob du die Ursache finden und eliminieren kannst. Findest du eventuell einen Auslöser für dein Sündigen? Wenn ja, dann schreibe dir die Lektion, die du gelernt hast, auf. Dadurch stellst du sicher, dass du nicht noch einmal an der gleichen Stelle ausrutschst und sorgst auch dafür, dass du dich weiterentwickelst.

Egal, was dir während deiner Abnahme passiert, sie es als Erfahrung an und lerne daraus.

Es hilft auch ungemein, wenn du dir nach Ausrutschern genau vor Augen führst, was du bereits geschafft hast. Im obigen Beispiel hast du dich bereits für 7 Tage sehr gut ernährt. Dies ist etwas, worauf du stolz sein kannst. Darauf kannst du aufbauen. Dies wird dir wieder Hoffnung und Motivation zum Weitermachen geben.

3. Vorwärts gehen

Der Ausrutscher gehört nun endgültig der Vergangenheit an. Jetzt kannst du nur noch beeinflussen, was in der Zukunft geschehen wird. Daher ist es wichtig, dass du deinen Blick wieder schnell nach vorne richtest und weitermachst.

Das folgende kleine Beispiel wird es dir leichter machen, vorwärts zu gehen:

Was tust du, wenn du im Winter ausrutschst und hinfällst? Du stehst wieder auf und läufst weiter. Was willst du sonst auch anderes tun? Liegen bleiben ist keine gute Option. Außerdem würde doch niemand nach Hause gehen und sich sagen: „Okay, ich bin ein Mal hingefallen und werde ab jetzt nie wieder bei Schnee und Glätte außer Haus gehen.“ Das wäre doch bescheuert. Und das Gleiche ist es auch beim Abnehmen. Du fällst auch dort mal hin, stehst danach auf und machst weiter.


Eine Menge Leute geben bereits nach 1 Woche auf. Jetzt bist du schlauer und gehst gestärkt den nächsten Schritten entgegen. Mit Hilfe der 3 V’s kannst du nicht nur das Wort „aufgeben“ aus deinem Wortschatz streichen, sondern auch schon bald das Problem „Übergewicht“ aus deinem Leben verbannen.


Hast du Fragen zu diesem Artikel oder brauchst Hilfe beim Abnehmen? Dann benutze bitte das Kontaktformular und schildere dein Problem so genau wie möglich. Ich kann leider nicht versprechen, dass ich auf jede E-Mail antworte. Ich werde aber so oft es geht deine Fragen aufgreifen, um einen Artikel zu schreiben, der dir und vielen anderen Übergewichtigen mit ähnlichen Problemen hilft. Vielen Dank.

Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on Twitter

3 Kommentare bei “Aufgeben kommt gar nicht in Frage!

  1. Hallo Nico,

    interessanter Beitrag. Für mich ist eine grosse und wichtige Komponente noch ein Mentor. Was wenn du wieder aufstehst, aber du nicht weisst wo es lang geht?

    Ich sehe es in verschiedenen Bereichen, wo ich mich nicht so gut auskenne: Mir hilft es extrem zu wissen, wen ich fragen kann, wenn ich keine Ahnung mehr habe.

    Wie siehst du das?

    Liebe Grüße, Verena

    • Hallo Verena,

      einen Mentor zu haben ist eine tolle Sache. Wenn man sich Interviews von erfolgreichen Menschen ansieht oder anhört, erwähnen viele, dass sie es ohne ihrem Mentor nicht geschafft hätten. Allerdings ist es nicht so leicht, einen guten Mentor zu finde, da dieser dir nicht einfach seinen Weg zum Erfolg zeigen soll, sondern dir stattdessen helfen soll, deinen eigenen Weg zu finden. Das ist eine hohe Kunst.

      Aktuell bin ich persönlich noch in einer Phase, in der ich alles selbst probiere. Man kann sagen, dass Google aktuell mein Mentor ist. 😉 Wenn ich was nicht weiß, schau ich Youtube-Videos oder les mir relevante Artikel durch. Danach höre ich auf mein Gefühl und versuche das Ganze auf meine Art und Weise umzusetzen. Dies gelingt mir nicht immer, aber ich bleibe am Ball.

      Viele liebe Grüße
      Nico

  2. Ein sehr schöner Beitrag und du sprichst mir aus dem Herzen. Man sollte NIEMALS einfach so aufgeben. Ich mein Aufgeben kann man einen Brief aber doch nicht den Plan abzunehmen und so gesünder und weit länger zu leben. Ich denke die Motivation zum Abnehmen ist wichtig, aber eben nciht alles. Wenns mal nicht klappt, dann sollte man das Problem suchen und beseitigen und dann mit neuer KRaft weiter machen

Kommentare sind geschlossen.