Abnehmen ist schwer... Doch mit uns hast du's leichter!

So stoppst du schnell und einfach deinen Heißhunger auf Süßes

Beim Abnehmen kann ein Verzicht nie die Lösung sein. Wer will schon ein Leben lang auf etwas verzichten, was einem sehr gut schmeckt?!? Wenn du also richtig Heißhunger auf Süßes bekommst, dann iss Schokolade, Kuchen oder worauf auch immer du Lust hast.

Jetzt kommt aber der entscheidende Punkt:

Je ungesünder etwas ist, desto mehr musst du es genießen. Denn je mehr du etwas genießt, desto eher wird dein Heißhunger gestillt.

Mit Ungesundem meine ich zum Beispiel Süßigkeiten, fettiges Fleisch und Knabbereien wie Kartoffelchips und Erdnussflips. Dies sind alles Genussmittel. Es sind keine Lebensmittel, die du unbedingt zum (Über-)leben brauchst. Sie enthalten alle entweder zu viel Zucker oder zu viel Fett. Du wirst viel leichter abnehmen, wenn du von nun an alle ungesunden Sachen als Genussmittel ansiehst und diese dementsprechend in kleinen Mengen genießt.

Das ist der ganze Trick. Wenn du den Genuss in den Vordergrund stellst, wirst du deinen Heißhunger schneller stillen und automatisch weniger sündigen. Du sparst dadurch viele Kalorien und musst trotzdem nicht auf dein Lieblingsessen verzichten. Ausufernde Heißhungerattacken werden dadurch im Keim erstickt.

Nehmen wir ein Beispiel: Jeden Abend hast du Heißhunger auf etwas Süßes. Du nimmst dir vor, nur ein Stückchen Schokolade zu essen, doch dann ist die ganze Tafel verputzt. Anschließend plagt dich dein schlechtes Gewissen. Damit dies nicht wieder passiert, musst du deine Schokolade genießen.
Nimm dir ein Stückchen Schokolade und lass es auf deiner Zunge zerschmelzen. Versuche, die Schokolade so intensiv wie möglich zu schmecken. Anstatt also ein oder zwei Stücke gleichzeitig schnell zu kauen und dann gleich die Nächsten zu nehmen, nimmst du nur ein Stückchen und lässt dir mindestens eine Minute Zeit. Du wirst merken, dass dein Heißhunger schneller befriedigt ist und du gar nicht mehr die Lust hast oder den Drang verspürst, ein weiteres Stückchen zu nehmen.

Fazit: Lass es dir schmecken. Iss langsam und genieße jeden Bissen.

Probiere es einfach mal aus und teile dann deine Erfahrungen mit uns. Eventuell hast du noch weitere Tipps gegen den Heißhunger auf Süßes, den du mit uns teilen möchtest? So oder so freuen wir uns, von dir zu hören.

Share on Facebook4Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Pin on Pinterest0Email this to someone

11 Kommentare

  1. Manchmal ist Heisshunger auch einfach ein Zeichen dafür dass der Körper nicht genügend Flüssigkeit hat und man kann manchen Heisshungeranfall somit mit einem grossen Glas Wasser lindern.

    Ich behaupte jetzt nicht dass man mit Wasser alle Heisshungeranfälle lösen kann, aber doch sicherlich einen Teil – und vielleicht muss man nach einem Glas Wassser nur ein paar Stücke Schokolade essen und nicht gleich die ganze Tafel ;-)

    Liebe Grüsse,
    Micahel

  2. Ich bin ganz deiner Meinung. Wir haben vergessen was Genießen ist und wie es geht. Es ist und auch nicht mehr klar was ein Genussmittel und was ein Lebensmittel ist. Da man alles kaufen kann. Genussmittel sind immer noch teuer. Das gilt auch für Schokolade. Die Schokolade im Supermarkt ist keine Hochwertige Schokolade. Sie ist eine gute Industrieschokolade. Mehr aber auch nicht. Edelschokolade hat eben ihren Preis. Aber das lohnt sich

    • Hallo Ulrike,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Da ich selbst sehr gerne Schokolade genieße, würde mich interessieren, welche Edelschokolade du empfehlen kannst?

      Viele Grüße
      Nico

  3. den heißhunger kann man auch mit gummibärchen stillen ;-) ich wiege die tüte in 50gramm portionen (170kcal) ab wickel die in frischaltefolie und lege die in den kühlschrank und nehme ab und zu eine portion und lutsche die kalten gummibärchen .das stillt den heißhunger auf süßes .

    • Hallo “Dicke”.

      Auf die von die beschriebene Methode sollte man sich ganz sicher nicht einlassen. Neben den einfachen, industriell verarbeiteten Zuckern sind in den Gummibärchen auch unglaublich viele Farb- und Aromastoffe sowie Geschmacksverstärker enthalten, die dein Organismus weder erkennen, noch verarbeiten kann. Vielleicht reduzierst du damit deinen Heißhunger auf weitere Süßigkeiten, einen positiven Abnehmeffekt wirst du damit aber keineswegs erzielen.

      Dein Team von Gesunde Pfunde

      • ja, sie wird auf der stelle 20 kg zunehmen, weil sie ab und an mal paar gummibärchen isst….

        man sollte es nicht übertreiben, man kann auch mit geschmacksverstärkern, farbstoffen, künstlichen aromen und süßstoffen abnehmen – wichtig ist die kalorienbilanz

        und wenn man durch 50g gummibärchen verhindert, dass man 200g schokolade oder wegen mir auch 300g natur-wald-bio-blüten-honig isst, dann hat man damit sehr wohl positiven abnehmeffekt

        man muss seine ernährung nicht um 180 grad umstellen, es reicht auch kleine anpassungen vorzunehmen, um die überschüssigen kalorien ein zu sparen – das ist allemal besser, als so weiter zu machen wie früher

        • Hallo Johnny.

          Vielen Dank für deinen Kommentar.
          Genau das was du beschreibst, ist eben das Problem. Die ganzen raffinierten (industriellen) Zucker, die Süßungsmittel, die Farbstoffe, die Geschmacksverstärker und so weiter… All das wird sehr großzügig verarbeitet und verleiht Produkten eine gute Kalorienanzahl. Ist das deiner Meinung nach Energie? Eben… Vieles davon kann vom menschlichen Organismus nicht verwertet und in Energie umgewandelt werden. Das bedeutet schlicht und einfach, es wird eingelagert oder unverwertet ausgeschieden. Folgen können Heißhunger, Fressattacken und wachsende Fettpolster sein.
          Es kommt also nicht ausschließlich auf die Kalorienbilanz, sondern mindestens genauso auf die Qualität der Nahrungsmittel und konsumierten Produkte an. Kalorienzählen ist ein guter Ansatz um zu lernen was man isst und über wieviel Energie es verfügt. Doch es ist keine dauerhafte und langfristige Lösung um sich erstens gesund zu ernähren und zweitens dauerhaft und nachhaltig abzunehmen!
          Mit Sicherheit gibt es keine Tabus, was die Ernährung angeht. Das sollte auch keinesfalls so rüber kommen. Man kann sich immer wieder für erreichte Ziele belohnen. Dies muss dann aber mit Bewusstsein erfolgen und einen nicht wieder vom Weg abbringen.

          Viele liebe Grüße.

          Dein Gesundepfunde Team

  4. “Du hast jeden Abend Heisshunger auf Süßes”

    Nun, wenn das Problem schon aufgeworfen wird, sollte man es auf einer solchen Website doch auch einmal näher beleuchten und nicht mit einem doch sehr oberflächlichen Ansatz, seine Folgen zu mildern, abgehakt werden. Warum keine Erklärung, wie abendliche Heisshungerattacken und Süßigkeitenfressanfälle mit der Ernährung über den Tag und insbesondere dem Frühstück und dessen Reichhaltigkeit in Relation zu den Folgemahlzeiten zusammenhängt? Das Verständnis dieser Vorgänge und ein entsprechend angepasstes Essverhalten könnte das Problem an der Wurzel packen und so gar nicht erst entstehen lassen, was wohl deutlich wünschenswerter wäre, als nur dessen Folgen mit diesem “Trick” abzumildern (dessen Erfolg überdies zweifelhaft sein dürfte, wenn der Heisshunger tatsächlich durch falsches Mahlzeitenmanagement bedingt ist).

    • Hallo me,

      vielen Dank für deine Ausführungen. Wir werden uns dein Feedback zu Herzen nehmen.

      Ich denke, die perfekte Mischung ist entscheidend. Auf der einen Seite braucht man leicht umzusetzende Tipps, wie den im Artikel erwähnten und auf der anderen Seite braucht man kurz und kompakt das relevante Hintergrundwissen, um den Ursprung der Problematik besser zu verstehen und dann sein Handeln zu verändern.

      Viele Grüße und nochmals danke für den Beitrag
      Nico

Wir freuen uns auf deinen Kommentar

Willst du effektiv zu Hause trainieren? Gesunde Pfunde empfiehlt "Fett weg Fitness" Finde heraus warum →
Finde einfach und schnell heraus, wie viele Kalorien du zum Abnehmen essen musst.
zum Gesunde Pfunde Rechner