Hinweis: Deaktivierung der Kommentare

Mir ist es wichtig, ehrlich und direkt Veränderungen auf Gesunde Pfunde zu kommunizieren. Ich habe mich nach reiflicher, monatelanger Überlegung dafür entschieden, die Kommentare auf Gesunde Pfunde zu deaktivieren.

Die bisher veröffentlichten Kommentare werden weiterhin unter den Artikeln stehen. Es ist ab sofort aber nicht mehr möglich, neue Kommentare zu schreiben.

Keine Sorge: In Zukunft kannst du Gesunde Pfunde weiterhin bei Fragen oder Problemen kontaktieren. Nutze dazu bitte das Kontaktformular.

Entschuldigung

Ich möchte mich aufrichtig bei allen entschuldigen, deren Kommentare ich sehr spät oder gar nicht beantwortet habe. Ich weiß, dass viele von euch Zeit in euren Kommentar investiert und eine Antwort erhofft habt. Dem bin ich nicht immer nachgekommen, was mir sehr leid tut.

Die noch offenen Kommentare werde ich so gut es geht in den nächsten Wochen bearbeiten und die Kommentierer per E-Mail kontaktieren.

Die Gründe für das Deaktivieren der Kommentare

Zeit

Mir war es wichtig, die Fragen in den Kommentaren ausreichend zu beantworten. Es hat mich immer gestört, dass auf vielen Internetseiten Fragen nur oberflächlich und meist viel zu kurz und wenig hilfreich beantwortet werden. Anstatt also kurz etwas in 5 Minuten hinzuschreiben, saß ich meist 15 bis 30 Minuten an einem Kommentar. Auf der einen Seite war dies erfüllend, da ich dir so persönlich und gezielt helfen konnte. Auf der anderen Seite ist der Zeitaufwand mittlerweile zu groß. Gesunde Pfunde hat über 70.000 monatliche Besucher, so dass jeden Monat viele neue Kommentare geschrieben werden. So gibt es immer noch Kommentare, die ich bisher nicht beantworten konnte, was mir sehr leid tut.

Ich arbeite aktuell an einem neuen Projekt für Gesunde Pfunde und möchte in Zukunft auch wieder häufiger neue Artikel veröffentlichen. Dafür brauche ich Zeit.

Qualität der Kommentare

Über die letzten 6 Jahre fiel der Großteil der Kommentare in eine der 3 folgenden Kategorien:

  1. Werbekommentare, d.h. andere Internetseiten schreiben einen oberflächlichen, wenig hilfreichen Kommentar und verlinken dabei auf ihre eigene Internetseite, die sich meistens um das schnelle, ungesunde Abnehmen dreht. Auf diese Art von Kommentaren kann ich verzichten.
  2. Kurze, nichtssagende Kommentare, wie z.B. “Der Artikel war gut.” Auf der einen Seite freut es mich ja, dass Leser einen Artikel als gut empfanden, auf der anderen Seite haben andere Leser nichts von dieser Art des Kommentars, da es keinen Mehrwert gibt.
  3. Kommentare mit zu wenigen Informationen. Die meisten Kommentare enthielten zu wenige konkrete Informationen, um richtig helfen zu können. Zum Beispiel: “Ich nehme seit 2 Wochen nicht weiter ab. Was kann ich tun?” Es ist nicht möglich, diesem Besucher gezielt beim Abnehmen zu unterstützen, da es einfach zu wenige Informationen gibt. Wie viel isst du aktuell, was isst du, treibst du Sport, hast du Stress, schläfst du gut etc. sind alles Punkte, die unklar sind, aber großen Einfluss auf meine Lösung bzw. Antwort hätten. Ich hatte trotzdem versucht, so gut es geht zu antworten bzw. nach weiteren Informationen zu fragen. Leider sind Kommentare nicht so gut geeignet, um sich regelmäßig hin- und herzuschreiben, so dass ich meine eigenen Qualitätsansprüche bei der Beantwortung von Kommentaren nicht vollends erfüllen konnte.

An dieser Stelle möchte ich mich kurz bedanken, dass es nur sehr sehr wenige beleidigende Kommentare gab.

Ineffektivität

Über die Jahre kamen zu bestimmten Themen immer wieder die gleichen Fragen. Besucher haben sich also vorher nicht andere Kommentare durchgelesen. Dies ist kein Vorwurf, sondern nur eine Feststellung. Ich mache es häufig genauso, da mir meine Zeit zu wichtig ist.

Letztlich habe ich also immer wieder die gleichen Fragen beantwortet, was ineffektiv ist. In Zukunft werde ich jeweils eine Frage oder ein Problem des Besuchers aufgreifen und daraus einen neuen Artikel schreiben, der dann allen zugute kommt. So antworte ich nur einmal und nicht mehrmals und kann damit nicht nur dem Fragesteller sondern auch vielen anderen Besuchern gleichzeitig helfen.

Weitere Gründe

Hier sind noch weitere Gründe, die mich zu meiner Entscheidung bewegt haben:

  • Nur 1 bis 5 % aller Besucher scrollen bis zu den Kommentaren und ein noch kleiner Teil liest sich überhaupt einige Kommentare durch.
  • Gerade bei mehrmaligem hin- und herschreiben unter Artikeln mit mehr als 100 Kommentaren ist es extrem unübersichtlich geworden.
  • Der Nutzer musste bisher die Kommentare abonnieren, um über neue Kommentare benachrichtigt zu werden. In Zukunft wird nur noch per E-Mail kommuniziert, was das Ganze erheblich vor allem für dich vereinfacht.

Wie geht es jetzt weiter?

Gesunde Pfunde soll nicht die typische Abnehmseite sein, die dich im Stich lässt, sobald du Hilfe brauchst. Auch wenn die Kommentare deaktiviert werden, kannst du uns trotzdem noch kontaktieren.

In Zukunft möchte ich deine Fragen und Probleme für die Erstellung von neuen Artikeln nutzen, um somit nicht nur dir, sondern auch noch vielen anderen Besuchern gleichzeitig zu helfen.

Nutze bitte bei Fragen oder Problemen rund um das Abnehmen das Kontaktformular.

Ich kann dir nicht versprechen, dass ich auf jede E-Mail antworte, aber ich werde mich bemühen, dein konkretes Problem in einem neuen Artikel zu adressieren und damit einen echten Mehrwert für dich und andere Besucher zu schaffen.

Vielen Dank und Viele Grüße
Nico
(Gründer von Gesunde Pfunde)

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.